Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Die abartige Familie…(im Erotkishop)

…es war schon 12.25 und ich tigerte nervös am Kirchenplatz herum von wo aus ich das Cafe Roxy perfekt einsehen konnte…es war proppenvoll mit Tagesgästen die eine Kleinigkeit assen oder einfach etwas tranken…keine Spur von einer reifen Frau mit einer roten Tasche…um ehrlich zu sein ich hatte keine Ahnung wie eine Guccitasche überhaupt aussah…als ich sah wie sich 2 junge Girls daran machten aufzustehen, trat ich zielbewusst an ihren Tisch…darf ich??? sie sahen mich verwirrt an…ähhh jaa klar…und sie machten sich mit plappernd davon…ich setzte mich und schaute mich verlegen um…niemand mit roter Tasche war zu sehen…so nen Reinfall, war ich versetzt worden…oder gar reingelegt…

die Kellnerin kam lächelnd auf mich zu…sie war sicher 50+, eher klein mit runden Hüften aber mit einem mächtigen Vorbau…sie hatte dunkle etwas wilde Haare die von ein paar Spangen und einem Knoten gebändigt wurden und ein sympathisches rundliches Gesicht das dezent geschminkt war…sie wünschen…sagte sie mit angenehmen südländischem Akzent…ich ertappte mich dabei wie ich ihr auf den wogenden Busen starrte und überlegte wie es wäre sie zu…äähhh eine Kaffee bitte…es war mir peinlich dass ich mich an einer unbeteiligten Kellnerin aufgeilte…mit einem unglaublichen Hüftschwung trippelte sie davon und ich starrte mit lüsternen Gedanken auf ihren runden prallen Po der herrlich wackelte…

ich hatte mich damit abgefunden dass sie nicht auftauchen würde und beschloss den Nachmittag in der Stadt zu geniessen…ich hatte eh diese Woche frei genommen um meine Überstunden endlich abzubauen…das Cafe leerte sich nun langsam und die Leute kehrten an ihre Arbeit zurück, nur ein paar Touristen und ältere Ehepaare hatte Zeit und Muse um hier zu bleiben…Sie war noch ein paar mal an meinen Tisch gekommen und es hatte mir jedes mal den Atem verschlagen…mal liess sie sich etwas in den Ausschnitt schielen als sie sich nach einer Serviette bückte, und beim zahlen berührte sie mich wie zufällig leicht am Oberarm…so sass ich da mit einem leicht errigierten Schwanz in der Hose…es war fast 14.00…ich schluckte leer als Sie vor mir stand…Sie hatte sich umgezogen… hochhakige rote Schuhe, knielangen schwarzen Jupes, weisse enganliegende Bluse, die Haare offen und lockig über ihrem lachenden Gesicht…unter ihrem Arm baumelte eine rote Tasche…eine Gucci…tut mir leid, aber ich musste aushelfen…ich glotzte sie mit offenem Mund fragend an….ähhh …..ich… äähh….stammelte ich unbeholfen und stand ungelenk auf…lassen sie sie mal gut sein.. sagte sie lächelnd…ich bin Maria…die Geschäftsführerin…gehen wir….

sie hakte sich bei mir unter und wir spazierten wie alte Freund über den Platz, dabei erzählte sie dass eine Mitarbeiterin krank ausgefallen war und sie spontan den Mittagsservice übernommen hatte…schadet nicht die Frontarbeit oder was denken Sie…sie sah mich von der Seite an und ich wurde etwas rot, da ich bei Frontarbeit automatisch an ihre Titten denken musste und mein Glied sich schon ne Weile hart an meine Jeans gelegt hatte…ähh jaaa….ich packe auch gerne an…wir sahen uns verlegen an… wenn Not am Mann ist…fügte ich schnell hinzu…oh Gott ich benahm mich wie ein notgeiler Kater…wir waren nun in einer kleine Seitengasse angelangt und sie führte mich zielsicher zu einem Erotikshop der erst kürzlich eröffnet hatte…ich müsste noch was erledigen…kommst Du auch mit…ich sah sie zum ersten mal offen an und nickte aufgeregt…

ich war total überrascht, keine Spur von schmuddliger dunkler Ambiente…in den hellen Räumen war das Sortiment offen und luftig ausgestellt…es gab eine riesige Auswahl an Dessous und Reizwäsche für die Dame und den Herr, Unmengen von Toys und Spielzeugen und eine ausnehmend freundliche und attraktive Verkäuferin bediente grad ein junges verlegenes Paar bei den Gleitmitteln und grüsste Maria wie eine Stammkundin…was suchen Sie…wagte ich zu fragen…Maria sah mich streng an…ähhh was suchst Du denn…sie deutete zu der Treppe die ins Untergeschoss führte…DVD und Kabinen stand leuchtend rot an der Wand…ich bekam einen trockenen Mund und folgte ihr mit klopfendem Herzen…hier war es dunkler, an einer Wand lag von Spots beleuchtet die DVD Kollektion, während sich im restlichen Raum 2 kleine Boxen, sowie eine mittlere und eine grosse Kabinen befanden…ich kam aus dem Staunen nicht raus…über einer der Singlekabinen sowie über der mittleren Box leuchtete hell ein rotes Besetztzeichen, während die andere Singlebox einladend und sauber gereinigt offen stand und über der grossen geschlossenen Kabine ein grünes Licht leuchtete…wollen wir…flüsterte mir Maria lasziv ins Ohr…

zu meiner Überraschung zog sie mich rasch in die grosse Kabine…das typische Gestöhne eines Pornos der über den riesigen HD Bildschirm flimmerte empfing mich, 4 helle Ledersessel davor, die 2 mittleren besetzt…ein älteres Paar sah uns neugierig an…er gross und schlank mit weissem Haar und gepflegtem Bart, in duklem Geschäftsanzug um die 60…sie mitte 50, kurze rotbraun gefärbte Haare, schwarze Designerbrille, klein und zierlich, halbnackt auf ihm sitzend sich von ihm ihre kleinen Brüste liebkosen lassend…der Kerl nickt uns zu und bittet mich leise keuchend die Türe zu schliessen…ich schaue verwirrt von einem zum anderen und sehe wie auf dem Bildschirm eine flotte Nummer zu fünft läuft…3 ältere weisse Typen treiben es mit 2 schwarzen Teenygirls…
die beiden rutschen einen Sitz nach links und die zierliche fängt schamlos an mich zu befummeln während uns Maria und der Weisshaarige neugierig dabei zusehen…

hilflos sehe ich zu Maria, sie öffnet sich grad ihre Bluse und nickt mir lüstern zu…ein ängstlicher Blick zu ihm, doch er ist beschäftigt die hell leuchtenden schlanken Beine seiner Partnerin zu streicheln…mit pochendem Herzen und Ständer lehne ich mich ins Polster und lasse mich von der Unbekannten den Schwanz durch die Hose reiben…Maria setzt sich auf den oberen Rand des Sessels und öffnet ihre Beine…ein weisses Stoffdreieck eines Tangas leuchtet hell auf ihrer Dunkeln Haut und der Typ mit Anzug wechselt auf ihre Seite und kniet sich unter Sie…leck sie schön Karl fordert ihn die Zierliche mit rauher Stimme auf und greift dabei mit ihrer kleinen Hand in meine Jeans…ich atme schwer als sie ihn warm und heftig pochend rausnimmt und zu liebkosen beginnt…der Weisshaarige hat Maria den Tanga zur Seite geschoben und leckt leises schmatzend ihre reife dunkle Pflaume…

ich vergesse alles um mich herum, das Gebumse und Stöhnen auf dem Bildschirm, vermischen sich mit unseren Seufzern und lüsternen Gekeuche…lustvoll beginne ich mit der zierlichen reifen Lady zu schmusen und ihre kleinen Brüste zu befummeln…sie gurrt wie eine Taube dazu und wixt immer fordender meinen harten feuchten Kolben…ich sehe wie sich Maria nun vollends auf sein Gesicht gesetzt hat und sich von ihm lecken lässt und dabei ihre prallen Möpse liebkost…sie winkt mich zu sich heran, reckt mir ihre herrlichen prallen Früchte entgegen…die Kleine hilft mir meinen zitternden Schwanz dazwischen zu führen…oh Gott….Maria grinst geil als ich beginne ihre Titten zu penetrieren…die Zierliche schaut uns, auf dem Ledersessel ihre blanke Pussy reibend, versaut grinsend zu…

Maria beginnt leise unter dem Gelecke des Weisshaarigen zu beben und schreien, ein Zittern durchläuft ihren drallen kleinen Körper als sie zu kommen beginnt…sie lässt sich ins Polster fallen und lässt sich wild atmend gehen und lecken…ich platze schier als mich 2 kleine Hände packen…die Zierliche sitzt splitternackt im Sessel und stellt mich vor sie hin, umfasst meinen stahlharten nassen Bolzen und nimmt ihn tief zwischen ihre weiss schimmernden Zähne….aahhhh Himmel jaa….sie saugt sich daran fest…immer tiefer…..Gooottttttt jaaaaaaaaaaa……ich bebe vor Geilheit….sie lutscht immer fester….mmhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh…………….ich explodiere tief in ihrem kleinen Mund und mein Saft ergiesst sich in ihr Gesicht, ihre Brille und ihren Hals

verlegen schauen sich alle 4 an und richten verschämt ihre Kleider…die 2 ziehen grinsend von dannen und wir schauen uns noch etwa 10 Minuten an wie eine ältere Lehrerin eine 4-Gruppe Jugendlicher während dem Sportunterricht verführt und vernascht…mehrfach versuche ich Maria zu begrapschen und zu küssen doch sie entzieht sich mir immer wieder leise murmelnd und fingert lieber an sich selber rum…leicht genervt verlasse ich die Kabine, habe es satt ein Lustobjekt zu sein…ich stosse beinahe mit dem jungen Paar zusammen, das sich innig küssend, der Kabine nähert…als ich zurück schaue sehe ich wie Maria die beiden lasziv grinsend reinwinkt…

verärgert und noch immer leicht irritiert über das Geschehene ging ich nach Hause, duschte mich ausgiebig und dachte dabei an Maria und wie gern ich über ihre Titten gespritzt hätte, dabei wurde ich hammerhart und begann mich zu wixen….ich erstarrte als sich jemand in die Duschkabine drängte…Gott Sabine hast du mich erschreckt…stiess ich verdattert hervor…sie grinste lasziv, trug nur Hot Pants und Top, sie sah hinreissend aus, die langen blonden Haare waren einer frechen Bubifrisur gewichen…ich wollte eigentlich nur noch die letzten Sachen holen sagte sie tonlos und dir den Schlüssel in den Briefkasten werfen…da habe ich gehört dass du da bist…und es dir selber besorgst sagte sie lüstern auf meinen Shampoo verschmierten harten Kolben deutend…sie war klatschnass und ihre schönen Brüste zeichneten sich geil im Top ab…wortlos packte ich sie und wir trieben es wild und hemmungslos in der Duschkabine…

als Sie gegangen war, machte ich mir einen Kaffee und setzte mich in die Küche…Sabine war jetzt endgültig Geschichte…Maria mehr sexuelle Fantasie als reale Option…ich fühlte mich mies… gling…neue Mail…piepte mein Smartphone…es war Maria

lieber Jan

ich hoffe du bist mir nicht böse…ich würde dich gerne näher kenn lernen…
zu meinem 55 Geburtstag gebe ich eine kleine Gartenparty und du bist dazu morgen abend herzlich eingeladen…20.00 Rosenweg 69, klingeln bei Rossi

würde mich freuen wenn du kommst…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

sakarya escort sakarya escort sakarya escort adapazarı escort rokettube