Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Die Lesben in der Nachbarschaft

Hallo zusammen.
Dies ist meine erste selbst geschriebene Geschichte.
Ich hoffe sie gefällt euch.

Die Lesben auch der Nachbarschaft

Georg (27 Jahre alt) ist Single.
Melina (29 Jahre alt) und Birgitt (44 Jahre alt)sind ein Lesbisch und wohnen seit 3 Jahren in der Nachbarschaft von Georg.

Georg hat gutes Verhältnis zu dem Nachbar Pärchen. Eine Clique in der Nachbarschaft geht öfters zusammen Badminton spielen. Georg und das Lesbenpärchen gehören auch dazu. Die anderen Nachbarn sind alle um die 40 +. Also sind Georg und Melina die jüngsten.
Melina hatte letztens eine recht eng anliegende Hose beim Badminton, wo ihre schönen Lippen zur Geltung kamen. Man konnte ihr Ansehen das es ihr ein bisschen unangenehm war, da auch die anderen älteren Herren sie angegafft haben. Ihre Freundin Birgitt hat bemerkt wie auch ich zu Melina lüstern rüber geschaut habe. Georg hat sich davon jedoch nicht ablenken lassen und hat sich voll auf das Spiel konzentriert.
Nach dem Spiel verschwinden bis auf Georg alle direkt nachhause. Er duscht im Sportcenter und geht noch in die kostenlose Sauna zum Entspannen. So auch dieses Mal. Die Sauna war leer und er lag auf dem oberen rang. Von draußen konnte er hören das zwei Personen auf die Sauna kamen und sich die Badelatschen auszogen. Die Tür ging auf. Georg blieb einfach ruhig liegen und hielt weiter die Augen geschlossen. Eine der Person hat sich ein Rang unter ihm und die andere neben ihm auf der Kopfseite hingesetzt.
Es vergingen zwei Minuten, bis eine Stimme erklang. Die Stimme von Birgitt.
„Na, du auch hier?“
Er erschrak und öffnete die Augen und sah Birgitts grinsendes Gesicht vor seinem.
„Ja. Ich auch hier, aber DU auch hier?“
„Nein, ich auch!“ hört er von unter sich. Es war Melina. Er schaute runter zu ihr konnte sie sehen. Nackt!! Dann schaute er wieder zu Birgitt, auch sie war Nackt. Wie sollte es auch anders sein in der Sauna.
„Ich wusste gar nicht dass Ihr in die Sauna geht, sonst bin ich immer alleine hier.“
„Ja das wissen wir. Wir dachten wir tun uns heute auch was Gutes und entspannen ein bisschen hier.“
„Ja so eine Sauna tut immer gut nach dem Sport.“
Die drei sind ein bisschen ins Quatschen gekommen, also eher Georg und Birgitt, Melina war nicht so die große Quasselstrippe. Sie haben über die anderen gesprochen, wie sie spielen, was der falsch macht, bisschen Geläster hier und dort. Georg hat immer zwischen den beiden heimlich hin und her geguckt. Birgitt war mit dem Rücken an die Rückwand angelehnt und hatte die Beine angewinkelt. Er hatte super Sicht auf ihren Intim Bereich. Sauber rasiert, kein Härchen. Birgitt hatte blondes kurzes Haar und hatte ein paar Kilo mehr auf den Rippen, aber es warfür ihr alter ein gute Figur. Ihre Brust war auch nicht sehr groß, zwischen Körbchen B/C, aber dafür süße kleine Brustwarzen .
Melina lag direkt unter ihm und hielt ihre Augen geschlossen. Sie hatte dunkel braunes Schulterlanges Haar und hatte eine schöne sportliche Figur. Stramme Schenkel und einen knack Popo. Auch ihre Brüste waren für den Körper perfekt. Größe C und Fest, obwohl sie lag, standen sie gut.
Bei dem Anblick wurde auch bei ihm langsam was Fest, und zwar im Schritt. Er hatte schon an Größe gewonnen, aber er stand noch nicht ab. Birgitt ist es aufgefallen, das sich was bei mir tut.
„Ich hatte dich eben beobachtet bei Sport.“
Er wusste nicht genau wie sie es meinte und hatte es Ihr mit einem fragenden Blick erwidert
„Wie du auf Melinas hintern geglotzt hast“
Upps, erwischt.
„Und nicht nur auf ihren hintern. Ihre Lippen scheinen es dir wohl auch angetan zu haben.“
Er wurde rot im Gesicht. Schon der Gedanke an Melinas Hintern und ihren vollen Lippen in der Hose beim Sport und jetzt hier die Melina nackt unter sich.
„Gefällt dir denn was due gerade siehst?“ fragte die Melina von unten „deinem Freund scheint es zu gefallen“ und deutete auf meinen steif werdenden Penis.
Birgitt kam nun näher zu mir und packte ihm an seinem immer größer werdenden Pimmel.
„Wir haben auch verlangen, ab und mal nach einem echtem Schwanz.“
Er quittierte ihren Griff mit einem leichten stöhnen.
„Einer der es uns beiden besorgen kann“ sagt Melina und griff nach seinen Eiern und massierte sie.
„Wir beide haben schon seit längerem ein Auge auf dich geworfen.“ Sie rieb sein Glied immer Kräftiger. Er lehnte sich zurück und genoss die Verwöhnung. Birgitt lehnte sich über Ihn und küsste ihn leidenschaftlich auf den Mund. Er erwiderte es, setzte seine Zunge ein und griff mit der einen Hand nach ihrer Brust und zwirbelte an ihrem Nippel.
Von unten erhob sich Melina und küsste sich am Schenkel hoch zum Penis. Küsste und schleckte entlang am Penis Schaft und kam am Peniskopf an. Den hat sie Genüsslich in den Mund genommen und hat ihm einen kräftig geblasen. Sein Penis entfaltete noch weiter seine vollständige Größe in Melinas Mund. Man hat ihr staunen in den Augen gesehen.
Georg wanderte nun mit seiner Hand von Birgitts Brüsten hinab zu ihrer Muschi. Strich leicht über ihren Kitzler, der schon hart war. Sie stöhnte ich seinem Mund auf und ihren Kuss löste sich.

Von draußen hörte man Lärm. 3 Personen müssten es sein. Sie lösten sich voneinander und nahmen alte Position ein. Was sollte er denn jetzt machen??? Er hatte ein Latte vom aller feinsten und saß dort Nackt. Er schnappte sich sein Handtuch und wickelte sich um die Hüfte und verdeckte somit seinen Steifen Schwanz. Man konnte die Beule noch leicht erkennen.
Die Tür öffnete sich und es kamen zwei Männer und eine Frau rein. Man begrüßte sich und es wurde im Raum geplaudert. Es kamen noch weitere Personen hinzu. Georg war noch ziemlich erregt.
„Kannst du uns nachher mit nehmen?“ fragte Melina „vorhin wurden wir von den anderen Mitgenommen und wir brauchen eine Mitfahrgelegenheit.“
„Habt ihr aber ein Glück das wir Nachbarn sind. Klar nehme ich euch mit. Sagen wir in 20 Minuten unten am Auto?“
„Joah hört sich gut an. Bis dahin sind wir auch geduscht und fertig, dann bis gleich“ und die beiden standen auf und sind aus der Sauna gegangen.

„Mensch was war das denn?? Sowas hätte ich mir nie erträumt.“ Dachte Georg.
„Na dann machen wir Nägel mit Köpfen und gehen wir die Sache an“ und schaute runter zu seinem kleinem großem Freund.
25 Minuten später stand er vor seinem Auto und wartete auf die beiden Damen. 5 Minuten später kamen auch Sie. Beide haben sich auf die Rückbank gesetzt. Die Rückfahrt dauert ca. 15 Minuten um diese späte Uhrzeit. Die beiden haben auf Rückbank angefangen sich zärtlich gegenseitig zu streicheln und zu küssen. Er konnte einfach nicht seine Augen von dein beiden lassen. Hat extra noch den Rückspiegel gedreht um besser auf die beiden zuschauen. Die Beule in der Hose wuchs und wuchs und tat schon langsam weh. Ein glück das er ein Auto mit Automatikgetriebe fährt, somit konnte er sich die Nudel mit der freien Hand rubbeln. Birgitt ist mit der Hand unter die Bluse von Melina gegangen und Knetete ihre Brüste. Melina knetete Birgitts Brüste durch ihr Oberteil. Birgitt spreizte ihre Beine und Melina wanderte mit ihrer Hand von der Brust runter zu ihrem Schritt und rieb auf der Jeans auf und ab. Es kam wieder ein kleines stöhnen von der Birgitt.

„Wir sind in 2 Minuten zuhause.“ Sagte er zu ihnen.
Die Mädels hörten auf mit der Knutscherei und rückten ihre Sachen zurecht.
„Danke das du uns fährst“
„Kein Problem, ich kann euch doch nicht einfach dort lassen.“

Vor dem Haus angekommen hat er noch das Auto geparkt und stellte den Motor ab.
„Dürfen wir uns noch bei dir drinnen bedanken, dass du uns nachhause gefahren hast „ sagt die Melina zu ihm.
„Ich wäre blöd wenn ich das Geschenk nicht annehmen würde.“
„Das Vergnügen ist ganz unserer Seits“ sagt Melina zu ihm und zwinkerte ihn an.
Sie stiegen alle drei aus dem Auto. Birgitt und Melina packten ihre Tasche, gingen zur Ihrer Haustüre und gingen rein. Die Türe hatten sie für Ihn auf gelassen. Er hat noch das Auto abgeschlossen und ist ihnen gefolgt.

Die beiden hatten in der Wohnung schon alle Rollos runter gelassen, das Licht gedimmt und Musik aufgelegt.
„Huhu, wo seid ihr?“
„Wir sind gleich bei dir!“ rief Birgitt aus dem Schlafzimmer „Kannst uns ja schon mal was zu trinken holen und im Wohnzimmer Platz nehmen.“
Er ging in die Küche und schaute was die beiden so zum Trinken da hatten.
„Sind Longdrinks ok??
„Au ja gerne“ rief die Melina aus dem Bad.

Er fing an Mojitos zu machen, die Utensilien waren alle vorhanden. Gerade als er fertig mit dem mischen der Getränke war, kamen zwei Hände von hinten an seine Hüfte hervor und haben ihn umarmt. Es war Melina. Sie Schmiegte sich mit ihrem Körper an seinen Rücken. Er konnte deutlich ihre Brüste auf seinem Rücken spüren. Sie küsste ihn leicht auf seine Schulter. Dann kamen zwei weitere Hände von hinten an seiner Hüfte hervor. Dies waren die Hände von Birgitt. Sie hatte sich hinter Melina gestellt und Streichelte ihn nun auch. Birgitt ging mit Ihren Händen unter sein T-Shirt und streichelte hoch zu seiner Brust. Melina ging mit ihren Händen auch unter T-Shirt, streichelte aber langsam nach unten. Mit ihren Händen öffnete sie geschickt seinen braunen Ledergürtel, knöpfte seine Jeanshose auf und ging unter seiner Hose. Sein Glied war schon leicht geschwollen als die Melina untern ankam. Er erschrak als sie sein Glied berührte. Ihre Hände waren eisig kalt.
„Hast ja eiskalte Hände Melina. Da bist du aber an der richtigen Adresse um die auf zu wärmen.“
Bei dieser Aussage griff sie kräftiger nach seinem halb erigiertem Schwanz und fing an ihn zu massieren. Birgitt Löste sich von hinten und kam nun vor ihm. Sie packte mit beiden Händen sein Gesicht und küsste ihn Leidenschaft und setzte gekonnt ihre Zunge ein. Georg griff nun mit seinen Händen an ihrem Hintern und wanderte an ihrem Rücken hoch. Sie hat sich umgezogen, da sie nun ein luftiges Nachthemdchen trug. Er löste eine Hand von ihr und fühlte nach hinten zu Melinas hintern. Auch sie trug nur noch ein Nachthemd. Kein BH, kein Unterhöschen. Von ihrem hintern aus ging er dann zu ihrer Grotte. Mensch war die Pitsch Nass. Melina stöhne leicht auf, als er darüber streicht. Der Zeigefinger flutschte zwischen den Schamlippen hin und her. Melina fing auch schon an mit ihrem Becken zu kreisen.
Vorne war weiterhin Birgitt, und ist mit Ihren Händen runter zu seinen Eiern gewandert und massierte die. Ihre Lippen lösten sich voneinander. Sie küsste ihn an der Wange, am Hals runter, über sein T-Shirt. Dort, wo ungefähr seine Nippel sein sollten hatte sie angefangen zu knabbern und getroffen. Er stöhne leicht auf. Erst knabberte und saugte Birgitt durch den Stoff durch, hob aber dann sein T-Shirt hoch und knabberte und saugte nun an seinen Nippeln direkt.
Nach einer Zeit setzte sie Ihre Wanderung mit den Lippen fort, runter zum Bauchnabel. Sie zog sachte die Hose mit seiner Boxer Short runter. Melina ließ kurz von seinem steif gewordenem Penis ab und zog sie aus der Hose, damit Birgitt die Hose besser ausziehen kann. Sein Penis schnellte hervor als die Hose an ihm vorbei war und haute Birgitt gegen ihr Kinn. Sie musste leicht anfangen zu lachen.
„Du schlägst mich?? Pass auf du kleiner großer Bengel, jetzt wirst du bestraft.“
Und sie knabbert nun langsam vom Bauchnabel runter zum Penis Schaft und arbeitet sich zur seiner Eichel hervor. Er stöhne leicht auf und zog sein Becken immer wieder zurück als der schmerz am Penis zu stark war, aber Birgitt hielt mit einer Hand seinen Schwanz kräftig fest und die andere Hand war an seinem Hintern fest gekrallt. Langsam genoss er die zarte Folter an seinem Kameraden. Nach ein paar weiteren Bissen wurden die Zähne eingepackt und die Lippen und Zunge kamen zum Einsatz.
Melina ist von hinten nach vorne gekommen und hat ihn innig geküsst. Er wanderte nun mit seinen Händen über ihren Körper. Massierte ihre Strammen brüste mit den süßen kleinen Höfe.
Sie stöhne leicht beim Küssen was ihn noch geiler machte. Seine zweite Hand wanderte wieder runter zu ihrer Feuchten Spalte und spielte mit ihrem feuchten Spalte rum. Ihr stöhnen wurde intensiver.
Melina konnte nicht mehr. Sie drückte ihn von Birgitt weg und drückte ihn auf den Boden. Er legt sich auf seinen Rücken und lag nun da.
„Mir reicht das spielen, ich brauche ihn endlich in mir“ sagt Melina zu ihm.
Sie setzte sich vorwärts auf ihn drauf und rutschte mit ihrer feuchten Spalte über seinen von Birgitt vorbereiteten Schwanz hinüber. Nach einigen Zügen setzte sie an ihrer Pforte an und versenkte ihn auf Anhieb komplett. Sie stieß einen kleinen schrei aus und fing dann an ihr Becken zu bewegen und stöhne dabei recht laut.
„Oh man, das habe ich gebraucht.“ Stöhne sie.
Birgitt kam zu ihm und küsste ihn leidenschaftlich „Und mich kannst du auch beglücken“ sagte sie zu ihm und setzte sich mit ihrer feuchten Vagina über sein Gesicht. Birgitts Gesicht war zu Melina gerichtet. Er wusste was zu tun ist und widmete sich ihrer süßlich riechenden Pflaume. Mit der Zunge strich er über ihre feuchte Spalte bis runter zu ihrer Rosette. Mit dem Daumen übte er immer wieder Druck auf ihren Kitzler aus.
Sowas geiles hätte er sich in seinen kühnsten Träumen nicht ausdenken können. Von zwei attraktiven Frauen verwöhnt zu werden.
Birgitt fing wie wild an Melinas Brüste zu kneten und ihre Knospen zu Küssen.
Für Melina anscheinend zu viel, da ihr stöhnen immer intensiver und lauter wurde, bis sie zu ihrem Orgasmus kam. Melina wurde langsamer und hat sich Birgitt fest gehalten.
„Das habe ich mal wieder gebraucht, einen echten warmen Penis und keinen Dildo.“
„Komm Schatz, lass mich nun auch. Aber lasst uns vom kalten Boden aufstehen, sonst holt sich Georg noch eine Erkältung.“
Melina holte den harten Prügel von Georg aus ihrer Feuchten Spalte raus und stand auf. Birgitt half Georg auf und zog ihn in ihr Schlafzimmer. Melina verweilte noch in der Küche. Ein schön großes Doppelbett hat ihn dort erwarten.
Birgitt setzte sich auf die Bettkante und zog ihn zu sich. „Lass mich mal probieren wie mein Schatz schmeckt“ und lutsche seinen Penis von Melinas Säften sauber. Wieder kraulte sie mit einer Hand die Eier von ihm und die andere half beim Blasen. Sein stolzer Penis versank immer tiefer und tiefer in Birgitts Mund, bis sie ihn bis zum Anschlag drin hatte. Sie fing teilweise an zu würgen und tränen liefen ihr aus den Augenwinkel, aber sie machte weiter.
„Boah, sowas hat noch keine bei mir gemacht“
„Ja sowas mache ich auch nicht bei jedem, aber bei so einem Pracht Exemplar kann ich nicht anders. Und ich hatte schon seit einiger Zeit keinen echten Penis mehr in der Hand. “
Sie legte sich nun mit dem Rücken aufs Bett und Spreizte Ihre Beine. Georg konnte nun auf ihre Blankrasierte feuchte Muschi sehen.
„Dort war auch schon seit längerem kein echter Schwanz mehr drin und Sie hat Sehnsucht.“
Georg beugte sich über sie, gab Ihr einen intensiven Kuss. Setzte seinen Penis an ihrer Pforte an, strich mit ihm ein paar Mal zwischen durch ihre Schamlippen. Georg verstrich ihre Nässe über die gesamte Spalte, setzte die Eichel an Ihrer Pforte an und schob den Kopf langsam rein. Birgitt packte Georg an seinem hintern und zog ihn zu sich hinunter und sein Penis versank komplett in ihr.
Sie verzog vor Geilheit ihr Gesicht. Auch Georg fand es Geil und verweilte kurz komplett in ihr und genoss es tief in ihr zu stecken.
Er zog ihn wieder komplett raus, strich wieder zwei, drei Mal durch ihre Spalte und versank ihn in ihr.
Nun fing er mit leichten Bewegungen an sie zu Stoßen. Sie genoss es richtig und ließ ihrer Stimme freien Lauf. Georg wurde nun schneller und die Stoße wurden härtet. Ihre Brüste sprangen bei jedem Stoß hin und her. Sie packte sie und drückte sie zusammen und Knetete sich selber. Georg packte Birgitt fest an ihrem Becken und klatschte mit dem Sack immer wieder gegen ihre Hinterpforte. Ihr lief der Saft unten entlang wodurch das klatschen von Georgs Hodensack nass war.
Melina hat sich in der Küche endlich gefangen und kam zu den beiden ins Schlafzimmer. Kraulte Georg über den Rücken und küsste ihn am Nacken, Hals und gab ihm einen Leidenschaftlichen Kuss während er ihre Freundin fickte. Sie streichelte über seine Brust hinter zu seinem Penis rüber zu ihrer Klit und streichelte mit ihrem Daumen den Kitzler von Birgitt. Ihr stöhnen wurde intensiver und es kam ab und mal ein kleines Lachen, weil das zu viel war mit dem Kitzler.
Georg löste sich von Birgitt und dreht sie rum, so das er Ihren Pracht Arsch vor sich. Er strich mit seiner Hand durch Ihre feucht spalte und schob ihr zwei Finger hinein und fickte sie mit der Hand. Die nun feuchten Finger zog er raus und feuchtet Ihre hinter Pforte und drückte ein bisschen dagegen. Sie erwiderte es mit einem stöhnen.
„So, so, das gefällt dir wohl.“
„Unangenehm ist das nicht. Spielzeug war da bisher schon drin, aber ein echter Penis, das wäre Premiere.“
„Wir können uns dem Löchlein nachher widmen, aber vorerst“ und er setzte seinen Schwanz an ihrer Muschi an und Versenkte ihn tief in ihr „spielen wir noch bisschen hiermit.“ Er wechsele das Tempo von schnell zu langsam, die Stöße von fest zu sanft, griff von hinten zu ihren schwingenden Titten und zwirbelte an Ihren Nippel, zog Ihn raus und verteilt ihr Saft an ihrer Hinterpforte und wieder rein. Mit dem Finger drückte er immer ein bisschen in ihre Rosette damit der Saft eindringen kann. Irgendwann hatte er einen Finger komplett in Ihr drin. Durch die dünne Wand merkte er seinen Schwanz, wie er immer rein und raus glitt. Wieder zog er seinen Schwanz raus und verteilt ihren Saft überall am Arsch. Er feuchtete nun neben dem Zeigefinger auch seinen Mittelfinger in ihrer Spalte an und setzt auch den zweiten Finger an ihrem Arsch an und drückte ihn langsam rein. Birgitt jaulte ein bisschen vor Schmerz, aber auch vor Geilheit auf.
Melina spielte in der Zwischenzeit mit sich selber. Sie lag neben den beiden auf dem Bett, die Beine gespreizt, damit Georg einen tollen Blick auf ihre Brüste und Spalte hat.
Irgendwann streckte sich Melina im Bett zum Nachttisch und holte einen Vibrator aus der Schublade. Sie schob sich den Vibrator in den Mund um ihn anzufeuchten „Nun bereiten wird mal das Löchlein bei Ihr vor.“ Sie setzte den Vibrator an Ihrem Arsch an und drückte ihn langsam rein.
Nun schrie sie mehr vor Schmerz kurz auf, aber sie gewöhnte sich langsam dran nach ein paar fick Bewegungen mit dem Vibrator.
Sowas war neu für Georg. So eng in der Muschi durch den Vibrator. Georg steuerte er langsam dem Ende zu, also verlangsamte er seine Fickbewegungen. „Boah ist das Geil, ich kann langsam nicht mehr.“
„Meli, lass ihn hinten rein. Ich will das er mich in den Arsch fickt und kommt.“
Melina zog den Vibrator aus ihren Arsch raus damit Georg nun passieren darf. Er zog in aus ihrer Feuchten Möse und setzte direkt hinten an. Für ihn war das eine völlig neue Erfahrung. Sachte drückte er ihn ihr hinten rein. Da ihr der hintern durch Melina schon vorbereitet war, ging sein strammer Penis ohne Probleme rein. Es war wesentlich enger als in ihrer Muschi. Das reizte ihn richtig. Birgitt war schon richtig am stöhnen „ Viel besser und größer als unser Vibrator hier. Komm zeig es mir. Ich will mit dir gemeinsam kommen.“ Die Stöße von Georg wurden nun fester und er griff sich fest an ihrer Hüfte. Griff immer wieder mal nach ihren Brüsten und knetete sie durch. Melina steckte währenddessen den Vibrator ihr in die Muschi von Birgitt und spielte mit der anderen Hand an ihrem Kitzler rum. Georg war kurz vorm platzen. Der Anus von ihr war schon eng, aber dann noch der Gegendruck vom Vibrator war für ihn zu viel. Auch für Birgitt war das zu viel und beide stöhnten um die Wette zum Orgasmus. Sie spürte wie sein Penis in ihr anfing zu zucken und sich seine warme Flüssigkeit in ihr entlud. Sein griff wurde lockerer, beide wurden leiser. Er ließ sich langsam auf Birgitt sinken und lag nun auf ihr. Melina kam von der Seite zu ihnen nach vorne und die drei haben sich abwechselnd leidenschaftliche Küsse gegeben.
„So ein tolles Erlebnis hatte ich noch nie, besonders nicht mit zwei Frauen!!“
„Für uns war das auch das erste Mal.“ sagte Melina, gab Georg einen zarten Kuss an seinen Hals.
„Aber nächstes Mal spritzt du in mir ab.“ flüsterte sie ihm grinsend zu.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *