Knaben Sperma eine Bi Geschichte

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Die Geschichte ist reine Fantasie und frei erfunden.
Copyright Guenne2367
Kapitel 1
Voll Erwischt

Mein Name ist Peter ich bin 41 ups zahlen dreher Jahre jung.Und Wohne in einer Dorfe 50 Km südlich von München.
Es sind Sommerferien und wir sind aus Geld Mangel zuhause geblieben.Also muss ich den Hobby´s nach gehen die ich mir leisten kann,das ist Onanieren und Spannern.Auf der suche nach nacktem Fleisch bin ich hinter dem Pfarrheim angekommen.Von der Alten Kastanie aus kann man ins Bad der Köchin des Herrn Pfarrer sehen. Elegant wie eine Katze steige ich den Baum empor.Am Passenden Ast angekommen richte ich meinen Blick Richtung Badezimmer Fenster,aber nicht zu sehen.Plötzlich höre ich eine Stimme „ komm da runter“ ich blicke nach unten, da steht die Köchin.Mit hoch Roten Kopf und zitternden Knien beging ich den abstieg,unten angekommen sehe ich sie das erste mal aus der nähe.Sie hat rote kurze Haare,wunder schöne grüne Augen.Die ganze Haut ist mit aber tausenden winzigen Sommersprossen übersät.Ihr alter Schätze ich auf Mitte Ende Vierzig.Bekleide ist sie mit einem weißen seiden Kimono der gerade den Po und den Scham Bereich verdeckt. Durch den dünnen Stoff zeichnen sich die Brüste deutlich ab, und die steifen Nippel kann man deutlich erkennen. Mit einem bösen Blick mustert sie mich von unten nach oben. Und sagt dann „Mitkommen“.Wie in Trance gehe ich mit 2 Meter Abstand hinter ihr her. Bei jeden schritt überlege ich mir wen sie wohl über meine tat informiert , ruft sie meine Mutter an oder gar die Polizei. Als wir die Haustüre erreichen drück sie die Messing Klinke nach unten und stemmt sich gegen die Massive Holztür um diese zu öffnen. Wir Betreten ein kurzen gang am ende ist eine Holztreppe die nach oben Führt. Unterm Treppensteigen bemerke ich das ich der Saum des Kimonos bei jedem Schritt etwas vom Körper abhebt, und mir den blick frei gibt. Ich sehe den Ansatz ihres Po´s und ein Stück der runden Backen. Meine Schritte werden langsamer um einen bessern Blickwinkel zu bekommen. Bei den letzten beiden Stufen kann ich die fleischigen Schamlippen sehen, die wie kleine Vorhänge recht und links neben ihre Grotte Hängen. Oben angekommen öffnet sie eine weitere Türe, winkt mich rein , dann tritt sie ein und schlisst die Türe. Wieder Mustert sich mich und Fragt mich nach meinen Namen. Mit leiser Stimme sag ich „Peter Peter Orthuber“. Ich sehe mich in dem Raum um es ist eine Art Diele von der aus mehrere Türen in alle Richtungen führen. Mit einer Ruhigen Stimme sagt sie „meine Name ist Frau Müller“ dann zeigt sie mit einem Finger in die Mitte des Raumes „stell dich da hin Peter“ sagt sie. Nun stehe ich Mitten im Zimmer , und Frau Müller geht gegen den Uhrzeigersinn um mich herum. Nach der zweiten Rund bleib sie hinter mir Stehen. Und sagt „Ich fühl mich geschmeichelt das ein so Süßer junger Knabe wie du mir nach Spannerst-.“. Plötzlich spüre ich wie sich ihre Hände auf meine Pobacken legen und zudrücken. Davon erschrocken ziehen sich meine Gesäßmuskeln zusammen. Dieser Reflex entlockt ihr ein „Geiler Knackarsch“. Sie geht die halbe runde fertig und bleibt vor mir stehen. Dann senkt sie ihren Kopf und Blickt mir in den Schritt. Durch die dünne Stoffhosen kann sie genau erkennen das mein Glied Steif ist , und nur durch denn Hosenbund am Raus springen gehindert wird. Sie hebt den Kopf und sagt „und einen Ständer hat er auch schon“. Hinter mir höre ich wie eine Türe auf geht, jemand betritt den Raum und schlisst die Türe wieder. Frau Müller sieht rechts an meinem Kopf vorbei und spricht mit der Person. „auf frischer tat ertappt“ und der Unbekannte sagt „der Orthuber Peter ich hätte es wissen müssen“ . Ich erkenne die stimme sofort es ist der Herr Pfarrer. Er geht um mich herum und stehlt sich neben Frau Müller. Die beiden sehen aus wie Jing und Jang. Der Herr Pfarrer hat einen schwarzen Kimono an der auch nur die Scham verdeckt. Was mir sofort auf fällt ist sein riesiger Hodensack , der hängt unter halb des Kimonos raus. Jeder der beiden Hoden ist so groß wie ein Hühnerei und der Sack ist glatt rasiert. Die muskulösen Beine sind auch komplett rasiert. Der Herr Pfarrer ist ca. 50, Blaue Augen Kurzes Blondes Haar und hat einen sportliche Figur. Frau Müller geht einen schritt auf mich zu und sagt „Arme hoch bitte“. Ich hebe beide Armen hoch,sie greift rechts und links mein Shirt und zieht es mir über den Kopf und Arme. Dann wirft sie es achtlos zu Boden. Ich senke meine Arme wieder und beide bewundern meinen durch trainierten Oberkörper. Die Begeisterung der Herrn Pfarrers zeigt sich darin das seine dicke beschnitten Eichel die beiden Stoffhälften des Kimonos teilt, wie einst Moses das Rote Meer. Frau Müller geht auf die Knie und Sagt „ich muss mehr sehen“ jetzt Berühren ihre Pobacken die Versen uns sitzt. Sie greift nach der Kordel die den Bund meiner Hose verschlisst und zieht an der Schleife, nun ist der Bund locker. Mit beiden Händen zieht sie die Hose nach unten ich spüre wie der Stoff über meinen Steifen Pimmel reibt. Als nächstes spüre ich den heißen Atem von Frau Müller auf meiner Beschnitten Eichel. Frau Müller hebt beide Hände hoch und legt sie mir auf die Brust dann beginnt sie mit ihren Fingernägeln meine Brustwarzen zu Kratzen. Ein kleiner geiler Schmerz zuckt durch meinen Körper. Die Rechte Hand beendet ihr spiel an meiner Brustwarze und schiebt sich zwischen meinen Beinen hindurch. Ich kann es nicht sehen aber ich spüre wie ein Fingernagel vom Ansatz meiner Po ritze beginnt diese abwärts entlang zu kratzen. Bei meiner Rosette angekommen verharrt der Finger mit leichten druck bohrt er sich ein paar Millimeter in meinen Anus. Ein Blick zum Herrn Pfarrer zeig mir das er von der Darbietung sehr angetan ist. Die komplette Eichel so wie ein Großteil seines Schwanzes ist zu sehen. Der Eichelkranz hat einen Durchmesser von circa 4,5 bis 5 Zentimeter und ist das dickste teil an dem Hammer Schwanz. Der Finger von Frau Müller startet sein reise weiter Richtung Penis spitze dort angekommen, beginnt sie das Eichelbändchen zu reizten. Immer wieder Kratz sie mit den Fingernagel über das Bändchen nach dem 5 mal kann ich mich nicht mehr zurück halten. Ohne Ankündigung spritz die erste riesige Fontäne Sperma ins Gesicht der Köchin. Erschrocken zuck sie zurück da Trift sie aber auch schon die zweite Ladung Stirn, Nase und die rechte Wange ist voll mit meinen Sperma. Nach der ersten Schrecksekunde registriert sie das da Knaben Sperma durch die Luft Spritzt. Der Herr Pfarrer tritt etwas näher ran um mehr von dem Spektakel zu sehen. Dabei entledigt er sich des Kimonos. Nun kann ich den ganzen Körper mustern kein einziges Haar zu sehen nicht am Oberkörper oder unter den Achseln und auch der Schambereich ist glatt. Sein Geiler Pimmel steht im 90 Grad Winkel 23 Zentimeter von ihm ab. Salve Drei und Vier haben soviel druck
das sie über den Kopf von Frau Müller schießen und zwei Meter hinter ihr auf den Boden klatschen. Sie mimt die Linke Hand von meiner Brust und öffnet damit den Gürtel des Kimonos. Derweilen schießt Ladung fünf in den bereits geöffnet Mund , man kann einen weißen Sperma strich auf der tief roten Zunge sehen. Schuss sechs bleibt am Kinn kleben da der Mund schon wieder zu ist um den Knaben Nektar zu schlucken . Mittler weile liegt der Kimono am Boden und gibt den blick frei auf die Honigmelonen großen Titten. Wie auch ihr Gesicht ist dort die Haut mit Sommersprossen übersät. Vom Kinn aus tropft nun das Sperma auf die Zart rosafarbenen Vorhof mitten auf der Brust und bleibt an den zwei Zentimeter langen und ein Zentimeter dicken Nippel hängen. Abgang sieben acht und neun haben nicht mehr den Dampf um bis zu Gesicht zu spritzen bleiben auf und zwischen den Möpsen kleben . Aus meiner Eichelspitze quellen noch ein paar dicke Sperma tropfen die am Schaft abwärts laufen und vom meinem Haarlosen Hodensack in die offene Hand von Frau Müller tropfen . Der Herr Pfarrer geht in die Hocke und schleckt das Sperma aus der Handfläche wie eine Katze die eine Schüssel Milch aus schleckt . Nachdem die Handfläche sauber ist steht die Köchin auf und ich kann sie in voller Pracht bewundern. Die schlanke Taille betont ihr ausladenden Hüften und den super geilen Apfel Arsch. Die Muschi ist Blitz blank rasiert mehr kann ich aus diesem Winkel nicht erkennen. Der Herr Pfarrer kommt aus der Hocke hoch sieht mich an und sagt „wir sind Anna und Franz“ ich nicke , und blicke auf die Enorme Erektion von Franz. Dann Frage ich Franz „darf ich ihn in den Mund nehmen“ ein „aber sicher mein Sohn“ ist die Antwort. Ich gehe langsam in die knie und nehme die gleich Position ein wie vor mir Anna. Jetzt habe ich den besten blick auf und in die Muschi. Der Kitzler hat die Form und Größe einer Mignon Batterie also eher ein kleiner Pimmel . Die Großen fleischigen Schamlippen zappel bei jeder Bewegung hin und her. Nun Greift sich Anna mit beiden Händen ins Gesicht und massiert das Sperma ein . Die glitschigen Handfläche gleiten über den Hals zu den Brüsten und heben diese an . Mit kreisenden Bewegungen knetet sie sich selbst die Titten und zieht ihr Nippel auf doppelt Länge. Ich habe nun die Riesen Eichel von Franz dir reckt vor meinem Mund . Etwas ungeübt stülpe ich meine Lippen über den Eichelkranz und schließe meinen Mund , automatisch beginnt meine Zunge die Eichel zu liebkosen . Franz stöhnt leise , nun Sauge ich die ganze Luft aus meiner Mundhöhle so das sich die Eichel an den Wageninnenseiten und Gaumen passgenau anschmiegt . Langsam schiebe ich mein Kopf nach vorne bis ich den halben Schwanz im Mund habe . In der rückwärts Bewegung erhöhe ich das saugen , kurz bevor die Schwanzspitze aus meinen Mund gleitet schiebe ich den Kopf wieder nach vorne . Dieses Spiel wieder hole ich im Sekundentakt . Anna Positioniert sich hinter Franz und geht auf die Knie . Mit beiden Händen zieht sie seine Arschbacken weit auseinander , dann druck sie ihr Gesicht auf sein Gesäß . Nun begibt Anna mit der Zunge in seine Rosette zu Stoßen nach ein paar versuchen dringt ihre Zunge einen halben Zentimeter tief ein . Franz stöhnt lauter „ja fick meinen Arsch fick mich“. Nach einigen Minuten des blasen und der Rosetten Penetration , beendet Anna ihr treiben und sagt zu mir „langsamer Peter sonst Spritz er gleich ab“ . Ich Stoppe meine Bewegung, lasse aber den Schwanz in meinem Mund . Anna nimmt die Hände von den Arschbacken die sofort wieder in ihr gewachsene Position übergehen . Danach Lasse ich den Geilen Prügel aus meiner Mundhöhle gleiten , durch meine Spucke bilden sich dünne Fäden zwischen Schwanz und Lippen . Wenn diese Reißen bilden sich kleine Luftbläschen auf der Eichel . Franz Protestiert „ich bin so geil ich muss abspritzen“ die Antwort vor Anna ist „meine Möse läuft aus ich brauche auch einen Abgang“ Anna greift durch die Beine von Franz nimmt meine Hand und führt zu ihrer trieft nassen Grotte . Ihre großen Schamlippen benetzen meine Hand sofort mit Mösensaft . Mit Daumen und Zeigefinger beginne ich ihren micro Penis zu Wichsen ein „Ja schnell bitte nicht aufhören“ zeigt mir das ich es richtig mache . Anna beginnt mit dem Zeigefinger in das Poloch von Franz einzudringen beim zwei versuch ist der Finger voll drin . Ein Großer Tropfen Spucke auf Rosette und Finger dann kann sie auch den Mittelfinger einführen . Suchend bohren die beiden Finger in seinem Anus und finden durch die Darmwand seine Prostata . „ ja druck fester dagegen , ja genau da“ Röchelt Franz . Annas Atem wird immer schneller „Ja Peter wichs schneller , noch schneller ich komme gleich“ . Immer mehr Fotzensaft schleimt aus der Grotte , tropft über die Schamlippen auf den Boden . Ihre Oberschenkel beginnen zu Zittern der ganze Körper zuckt unkontrolliert „mach mich richtig fertig wichs meinen Kitzler, ja jetzt ich ich komme“ . Ich drehe meine Hand und schiebe ihr ohne Ankündigung vier Finger in die Fotze , dabei spüre ich wie ihr Grotte sich zusammen zieht . Mein Daumen Rubbelt weiter an ihrem Kitzler , eine ganze Welle von Orgasmen zuckt durch den Körper . Nach einer kurzen Orgasmus Pause beginnt Anna wieder mit der Prostata Massage von Franz . Sein Riesen Schwanz Wippt wie von Geisterhand auf und ab . Franz Stöhnt „ja ja mach weiter ich komm gleich ja bitte Anna , fester fester bitte ich komme jetzt“ . Der Pimmel hat den tiefsten Punkt erreicht , das schießt auch schon ein mächtiger Strahl Sperma gegen meine Bauch und zieht einen strich biss hinauf in mein Gesicht . Ich sehe wie sich die Mega Hoden im Sack nach oben zieh und wieder nach unten sacken . Das ganze Glied wippt wieder nach unten nur etwas tiefer , Sperma Spritz aus der Harnröhre Trift meinen noch immer steinharten Schwanz in der aufwärts Bewegung kann ich den Prügel mit meinem Mund einfangen . Wie besessen Sauge ich das Sperma von der Eichel als schon der nächst Schub in meinen Mund Spritzt . Meine Mundhöhle füllt sich mit dem warmen leicht salzigen Liebesnektar , mit jedem Schluck den ich nehme Pumpen seinen Dicken Eier mehr in mich hinein . .Nach dem vierten oder fünften mal schlucken versiegt langsam der Sperma Brunnen , und die härte seines Schwanzes lässt langsam nach . Ich lasse die Schlaffe Nudel aus meinem Mund gleiten nach zwei Pendel Bewegungen Hängt er Senkrecht da . Genüsslich schiebe ich doch ein paar mal meine Hand in Anna´s Klatsch Nasse Fotze bevor ich sie komplett raus ziehe , und auf stehe . Als ich gerade aufrecht stehe spüre ich Franz Lippen auf den meinen , seine Zunge Klopft an meinem Mund und bittet um Einlass . Ich öffne meine Lippen , sofort beginnen die Zungen wie Schlangen ums nackte überleben Kämpfen . Mit den Worten „das war aber ein geiler Fingerfick“ kommt Anna hinter Franz auf allen Fieren auf mich zu gekrochen . Sie sieht meinen mit Sperma verschmierten Ständer , mit einer eleganten Handbewegung nimmt sie den Lustschleim auf und schmiert mir den Glibber auf die Rosette . Sekunden später ein kurzer ziehender Schmerz und ein Finger steckt tief in meinem Jungfräulichen Anus . Der Finger Gleitet in meinen Poloch hin und her , was für ein geiles Gefühl denk ich mir . Da spüre ich aber auch schon die Feucht Zunge von Anna an meiner Eichel die versucht in meine Harnröhre einzudringen . Bei dem versuchen rutsch mein Glied immer wieder nach links oder rechst ab . Anna legt mir Daumen und Zeigefinger um den Schaft und bildet ein Kreis , damit fixiert sie meinen Steifen Riemen . Nun kann sie ein paar Millimeter eindringen , ein sehr geiles Gefühl . Franz beendet unsern Zungenkuss und gleitet langsam abwärts . Auf Höhe meiner Brustwarze Stopt er und beginnt diese mit der Zunge zu um spielen . Meine Nippel werden steif und hart , plötzlich beißt er mit den Schneidezähnen zart aber mit einem gewissen Maas drück in den Nippe . Der Lustschmerz zieht durch meinen ganzen Körper und ich werde immer geiler . Im selbe Moment erhöht Anna den Drück der beiden Finger die meinen Schaft umschließen . Der Oberre Teil bekommt nach kurzer zeit ein dunkelrote Farbe . Ohne den drück der Finger zu reduzieren schiebt sie dies in Richtung Schaft ende . Nach ein paar Zentimeter ist die Haut am Eichelkranz zum zerreißen gespannt . Dann beginnen ihre Lippen meine schmerzende Eichel zu liebkosen , das Spiel zwischen Schmerz und Zärtlichkeit treibt mich Richtung Orgasmus . Einen Wipper schlag vor meinem Abgang stehlt Anna alle Aktivitäten abrupt ein , ihr Mund öffnet sich und der Kopf geht zehn Zentimeter zurück . Der Finger im Po hält inne , ich Betel sie an „bitte mach weiter bitte“ aber der Orgasmus entfernt sich immer weiter . Aber was mich so wundert ist das ich Spüre wie mein Sperma in den Pimmel gepumpt wird , sich an der abgedrückten stell an staut . Karien hebt den Kopf an und sagt zu mir „Null zu eins für mich , Ruinierter Orgasmus für dich aber Ficksahne für mich“ . Franz ist so mit Saugen und Knabbern meiner Brustwarze beschäftigt das er nichts mit bekommt . Die Finger um meinen Schwanz lösen ihren würge griff und meine Liebeslava kann ungehindert Austreten . Schwall für Schwall Spritz weißes Sperma aus dem Glied und besudelt alles , das Gesicht von Anna ist binnen Sekunden über und über mit dem Liebesnektar bedeckt . Noch nie habe ich solch eine Menge Sperma abgespritzt und das ohne Orgasmus . Meine Eier Pumpen unaufhörlich weiter Lustschleim durch meinen Ständer nur der Druck wird weniger aber die mengen sind unglaublich . Die Titten der Bauch alles voll mit dem Glitschigen Sperma , Anna ist hoch entzückt und massiert sich alles in ihre Haut ein . Der Erguss ist abgeklungen da zieht Anna auch ihren Finger aus meinen Po , an den hatte ich schon lange nicht mehr gedacht . Der ganze Oberkörper und ihr Gesicht sind Klebrig und riechen nach einer Knaben Sperma . Sie steht auf und sagt „ein echt super geiler Start in den Morgen , komm last uns alle gemeinsam Duschen gehen“ . Franz erwidert „aber im Großen Badezimmer das im Keller“ .

Ende Kapitel 1

Kapitel 2
Wellness

Badezimmer ist leicht untertrieben ein Wellness Bereich ist eher zutreffend . Eine Blockhaus Sauna für fünf Personen in der einen Ecke . Im der Ecke daneben ein Whirlpool , dazwischen drei Duschen ohne Abtrennung . Aber keinen Normalen Duschkopfe , an der Decken sind Regen Simulatoren installiere . Neben jeder Mischbatterie ein separater zwei Meter langer Wasserschlauch und ein Korb mit verschieden Duschaufsätzen . Einer für Punktmassagen der andere für Großflächige Massagen des weiten ein Vaginal Aufsatz und ein Anal Aufsatz . Der Vaginal Aufsatz erinnert mich an einen Klassischen Massage Stab , und hat die Größe meines Gliedes neunzehn Zentimeter lang und einen Durchmesser von drei Comer fünf . Der Stab ist von oben bis unten mit löchern übersät . Der für den Po sieht aus wie ein Kugelschreiber mit drei Löchern an der abrundeten Spitze , alle sind aus medizinischem Stahl . Anna ist die erste die den Komplet gefliesten Raum betritt . Zielstrebig geht sie auf die Dusche in der Mitte zu ich hinter ihr auf links und Franz rechts . Ich betätige die Mischbatterie und es Regnet Lauwarmes Wasser von der Decke . Franz Duscht am Wärmsten bei ihm bilden sich Wasserdampf Wolken . Anna Drückt den Duschgel Spender und ein Haselnuss Großer Tropfen landet in ihre Hand . Das Gel verteil sie oberhalb der Mächtigen Brüste , sofort bildet sich ein Schaumfilm aus tausenden kleinen Bläschen . Dann nimmt sie den nassen Luverschwam von der Wand , hält ihn unter den Gel Spender und drückt zwei mal drauf . Beim Kneten des Schwammes bildet sich Schaum in rauen mengen nun fährt sie kurz mit dem Schwamm über ihr Gesicht und dann weiter denn Hals hinab zu den Titten . Sie Wischt mit dem Schwamm um jede Brust mehr mal´s herum und dann weiter zu ihrer Muschi , der Kitzler und die Schamlippen werden intensivst eingeschäumt . Nun stehlt sie das Wasser ab und beginnt weiter mit dem Schwamm ihren Mini Pimmel zu Wichsen . Mir schießt wieder das Blut in den Schwanz und Anna beginnt laut zu stöhnen . Franz stellt auch das Wasser ab und beginnt denn Analaufsatz am Schlauch anzubringen als dieser montiert ist sagt er „komm rüber Peter“ . Nun stelle ich auch das Wasser ab und gehe Richtung Franz . Anna starrt beim vorbei gehen wie hypnotisiert auf meinen wippenden Steifen und ihr stöhnen wird lauter und lauter . Bei Franz angekommen sagt dieser „dreh dich bitte zu Anna um“ nun stehe ich zwischen Anna und Franz . Anna kommt Rückwärts auf mich zu , und Franz kann ich direkt hinter mir spüren . Ich strecke meine Arme aus und lege sie auf Anna´s Titten dann ziehe kräftig an den schaumigen Nippel . Anna drück denn Schwamm langsam in ihre Muschi nach einer Minute kann man nur noch die halte Schlaufe zwischen den Schamlippen sehen . Ihre Finger Rubbel wie verrückt an ihrem Kitzler und sie stöhnt „ja ich komme , ja ja ja zieh weiter meine Nippel lang „ . Franz steckt mir sehr behutsam den Analaufsatz in den Arsch und dreht das Wasser an . Ich spüre wie sich das lauwarme nass in meinem Darm verteilt und ganz langsam wölbt sich mein Waschbrett Bauch nach außen . Franz stehlt das Wasser ab und sagt zu mir „nichts rauslassen“ dann greift er zum Gel Spender und drückt ein mal drauf . Das Gel verteilt er auf seinen prallen Pimmel und sagt zu mir „ich tu dir nicht weh“ schon fühle ich seine Eichel an meiner Rosette . Ganz leicht spüre ich den druck seiner Eichel auf meinem Poloch , dann etwas fester und die Schwanzspitze ist eingedrungen . Er zieht die Spitze wieder etwas zurück um dann wieder nach vorne zu stoßen , da mit schiebt er seine Eichel fast ganz in meinen Arsch . Noch mal zurück und wieder nach vorne und sein Eichelkranz ist voll in meinem Anus . Was für ein geiles Gefühl , Franz drückt fester und der Halbe Pracht Schwanz verschwindet in meinem Po . Ich bin im siebten Himmel , Anna vor mir hat sich meinen Pimmel geschnappt und reibt ihn zwischen ihren Schamlippen hin und her dabei bildet sich soviel Schaum das der ganze Boden unter ihr weiß ist . Franz schiebt weiter seinen großen Riemen ich mich hinein und bei jeden stoß kommt er tiefer in meine Arschfotze . Sein Glied Pumpt das Wasser in mir vor und zurück es fühlt sich an als wäre das teil zwei Meter in mir drin . Anna kommt das dritte mal in fünf Minuten zum Orgasmus sie Schreit mich an „Fick mich Peter Fick mich , steck mir deinen harten in die Möse“ . Sie bringt mein Gerät in die richtig Position und als Franz zu stößt schiebe ich mit meinen Schwanz in die überfüllte Liebesgrotte . Im gleichen Takt wie Franz stößt , reibt mein Pimmel am Luverschwam in Anna´s Muschi und seiner in meinem geilen Knaben Po . Mein erster Fick und dann gleich von beiden Seiten , ich kann mein Glück nicht fassen . Anna zieht denn Schwamm aus ihrer Grotte nun kann ich tiefer in sie eindringen aber leider nicht ganz den meine Schwanzspitze stößt an ihren Muttermund . Anna greift sich ihren Schlauch mit dem Punktmassagen Aufsatz und dreht das Wasser voll auf , zielt auf ihren Kitzler und Trift . Der Warme und feste Wasserstrahl beutelt den Mini Pimmel hin und her sie Schreit „ ja ich komme schon wieder ich komme ja fick mich härter und tiefer , steck mir deine Eichel in den Muttermund Peter“ . Ich drücke mit meiner Schwanzspitze fest gegen den Muttermund und mit einmal ist meine Eichel von ihr komplett umschlossen , und mein Glied ganz und gar in ihr drin . Ich habe mein stoßen eingestellt , und federe Franz´s Stöße nur leicht ab . Franz erhöht die Schlagzahl sein eindringen wird auch immer und immer tiefer . Sein riesiger Hodensack schaukelt nun so heftig das er auf die Schamlippen von Anna Trift . Anna ist nun komplett in exctase sie wimmert und stöhnt „fickt mich ihr geilen Böcke , jetzt ja ich komme“ ihre Knie werden weich und sie sinkt langsam zu Boden ein Multipler Orgasmus Jagt durch ihren Körper . Franz macht das noch geiler , er zieht meine Arschbacken weit auseinander um noch tiefer in mich einzudringen . Soweit gedehnt Spritz bei jeden stoß Wasser aus meinen Po , nach einem Dutzend Stößen ist das Wasser herausgepumpt . Sein dicker Sack klatsch nun immer wieder gegen meinen Steifen Pimmel und drück in gegen meinen Bauch . Ich schließe meine Augen und genieße jeden Millimeter von dem Riesen Schwanz in meinem Arsch . Einige Minuten später kündigt sich Franz Orgasmus an sein stöhnen wird lauter und ein letztes mal schiebt er seinen Schaft ganz tief rein und schreit „ja ja was für ein geiler Fick der Knackarsch macht mich total fertig“ . Ich fühle wie sein Sperma in meinen Darm gepumpt wird , wieder und wieder zuckt sein Schwanz in meinem Po . Langsam zieht Franz seinen schlaf werdenden Pimmel aus meinen Poloch , zusammen mit einer Riesen menge Sperma flutscht sein Glied aus der Rosette . Anna hat sich aufgerafft sitzt am Boden mit dem rücken an der Wand , die Knie angezogen die Beine weit gespreizt . Kitzler und Schamlippen sind dunkelrote und mächtig angeschwollen , Oberschenkel Muskel zucken immer noch . Ihr Liebeskanal pulsiert noch , ich setze mich neben Anna und spreize meine ausgestreckten Bein . Mein Ständer ragt über meinen Bauchnabel hinaus , Anna sieht das und meint nur „kurze Pause bitte wir machen gleich weiter“ . Franz Macht das Wasser seiner Dusche wieder an seift sich ein und und Sagt zu uns „macht nur ihr zwei , ich habe einen Termin mit Schwester Johanna im Katholisch Kindergarten“ . Als Franz sich das Shampoo aus dem Haar gespült hat beugt er sich zu uns nach unten und gib zuerst mir dann Anna einen kurzen aber geilen Zungenkuss . Meint dann im Spaß „las was von dem geilen Knaben für mich über“ darauf antwortet Anna Schnippisch „glaub mir er wird dich heute noch lang und hart in den Arsch Ficken“ . Franz nimmt sich ein Handtuch aus dem Schrank Wickelt es sich um die Hüften und geht die Treppen nach oben . Anna und ich stehen beide auf gehen zum Whirlpool sie drück einen Knopf und er Spring an Millionen Bläschen tanzen im Wasser . Wir steigen die drei stufen nach oben und setzen uns in den kreisrunden Pool . Nach einigen Minuten der totalen Entspannung durch die Bläschen und dem Massage Strahl sagt Anna „komm bitte rüber zu mir Peter“ . Ich stehe auf gehe die zwei schritte durch den Pool und bleibe vor ihr stehen mein steifer Pimmel ragt im 45 Grad Winkel von mir ab . „Du hast einen sehr Großen Schwanz für dein alter wie oft Wichst du den am Tag so“ fragt mich Anna . „so fünf acht mal am Tag“ Antworte ich , „hol dir einen runter , ich will in Spritzen sehen“ . Mit der Rechten Hand beginne ich meinen Ständer zu Wichsen , ihr Kopf kommt nach vorne und sie Öffnet den Mund . Ich Wichse immer schnell und mach einer oder zwei Minuten kommt mir dann auch schon der Saft durch mein Glied geschossen . Anna Streckt ihre Zunge aus und leckt damit am Eichelbändchen , aus meinem Schaft Spritz nun mein Sperma in ihren Mund . Sie legt nun den Kopf etwas zurück damit kein Liebessaft aus der Mundhöhle laufen kann . Als ich alles verschossen habe steht Anna auf und gibt mir einen sehr geilen Zungenkuss und ich kann mein eigenes Sperma schmecken .

Ende Kapitel 2

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *