Biggy, Dessous-Verkäuferin in einer Edelbouti

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Aus Dem Netz!
Biggy, Dessous-Verkäuferin in einer Edelboutique
© by teddy3145

Teil 8
Noch immer lag nur das Pfauenkorsett im Schaufenster, denn zwei Modelle galt es noch zu verkaufen, als eine elegant gekleidete Ausländerin eintrat. Sie war fast 1,80 groß und wohl Eurasierin, also die wirklich entzückende Melange von Europa und Asien, was in London gar nicht so selten zu sehen ist. Sie allerdings hatte anscheinend von beiden Kontinenten das beste mitbekommen. So hatte sie schöne rote Haare in lieblichen Locken, ein fein geschnittenes asiatischen Gesicht und einen mächtigen europäischen Busen, nebst langen Beinen. Zusammen eine Traumfigur. Mit lieblicher Stimme flötete sie:
„Sage guten Tag, der Herr und die Dame. Möchte ich gerne schönes Korsett aus Schaufenster anprobieren und wenn gefällt, gerne kaufen. Möchte bezahlen mit Gold Card, geht das? … Kein Problem. … Kann ich auch erhalten Spezialbedienung? … Oh, was soll das sein? … Gerne gehört, bei Sie man kann Dessous zugleich im Sex erproben! … Oh, ja, kein Problem.“
Biggy geht mit der Kundin in die Kabine und kommt nach einigen Minuten, völlig durcheinander und fast entsetzt wieder heraus. Bevor sie noch was sagen kann, weiß ich auch warum. Denn auch die Kundin hat nun die Kabine verlassen und wiegt sich in den Hüften vor unserem großen Spiegel. Von hinten gesehen ist es unsere Kundin und man muß sagen, das Korsett steht ihr einfach hervorragend und krönt ihre makellose Figur. Entzückend auch, wie sich die Strapsen in die Schenkel pressen und ihren Knackarsch fein betonen, denn diese Dame trägt kein Höschen. Als ich dann aber im Spiegel, sie von vorne sehe, weiß ich, was mit Biggy passiert ist. Auch von vorne paßt der Kundin das Korsett, wie angegossen. Ihre strammen Brüste ragen gut aus den Halbschalen, so daß ihre dunklen Höfe und die prallen Nippel gut hervor treten. Doch zwischen den Strapsen, die ihre feinen Nylons halten, steht ein mächtiger steifer Schwanz. Es ist wirklich ein Prachtstück, geht es mir durch den Kopf, wesentlich imposanter, als Meiner und dieser ist wohl noch gar nicht voll erigiert! Doch, sie ist doch eine Frau, oder?
„Ja, Ihr Lieben, das steht mir doch sehr gut oder? … Ja, sehr gut, aber … wo gibt es ein aber? … zwischen den Strapsen! … ja, was ist da nicht richtig? … alles! … oh, Ihr nicht finden, daß mein Schwanz ist schön? … doch aber … nicht aber, er ist genau so schön, wie sind meine Tittys prächtig und kann mein Prachtschwanz mächtig viel Ficksaft abspritzen … aber .. aber kann ich Euch Beide gut bedienen, wollen sehen? … ja, aber … immer aber, nix aber. Kann ich gut lutschen Mannschwanz oder machen Ihm Tittyfuck und Frau kann gut ficken mich dabei auf Schwanz reiten. Wollen Ihr … Ja, kein aber mehr!“
Man wird wohl nie mehr genau feststellen können, wer letztendlich diese „Ja“ ausgesprochen hat, aber Biggy und ich sind schon dabei uns zu entkleiden. Da ich mich völlig nackt mache, gewinnt natürlich Biggy, die ja nur ihr Kleid ausziehen muß, um schon sexy da zu stehen. Mittlerweile hat es sich die Kundin auf unserem Diwan schon bequem gemacht und betrachtet sich räkelnd im Spiegel. Im Nu ist unsere liebe Biggy auch schon zwischen ihren weit gespreizten Schenkeln und kniet sich sofort vor den dicken Schwanz der Dame. Keine Minute später kann man schon ihr genußvolles Schwatzen hören, mit dem wie sie diesen Lustprügel belutscht. Interessiert knie ich mich neben sie, um dieses Schauspiel besser genießen zu können. Ja ich halte meine Kopf ganz neben den von Biggy und schaue ihr nun auch aufgegeilt zu. Mächtig saugt sie dieses Prachtstück sich in den Hals, bis ihre Wangen ganz eingefallen sind. Dann läßt sie diesen gewaltigen Prachtschwengel wieder aus ihren Mund gleiten. Wirklich stramm, wohl locker seine 30 cm, steht das Teil aus den Strapsen empor. Da die Dame wohl offenbar beschnitten ist, steht die dicke pralle Eichel, so völlig nackt da. Es schaut wie ein Leuchtturm aus, geht es mir durch den Kopf, als Biggy ihn mir zu lutschen anbietet, während sie beginnt den außerordentlich strammen Sack zu streicheln.
Nun bin ich bestimmt kein geborener Schwanzlutscher, sondern absoluter Hetero, doch solch eine einmalige Gelegenheit lasse ich mir bestimmt nicht entgehen. Ganz weit muß ich meinen Mund öffnen, um diese dicke Eichel in den Mund zu bekommen, doch es gelingt mir ohne zu würgen. Also versuche ich mich mal als DeepThroat und gelange schnell an meine Grenzen. Doch alles in allem, gar kein so ungeiles Gefühl, solch eine feine Ficknudel mal im Hals zu haben, denke ich, als die Dame tatsächlich beginnt mich in den Mund zu ficken. Brav presse ich meine Lippen um die Ficknudel und siehe da, es geht und es geht auch tiefer. Wirklich behutsam und fast zärtlich, werde ich nun in den Mund gefickt und ich fühle dann genau, daß diese süßsaure Nudel beginnt zu sabbern. Plopp und ich bin wieder frei, lecke aber dann doch gerne mal, die Vorfreudentropfen ab. Ich bin erleichtert, die Dame ist nirgends wo so süß, wie ich es bin.
„Habe ich dem fremden Herrn schön in den Mund ficken dürfen, so wird jetzt kleines geiles Mädchen ( 1,80 m groß!!! ) dem Herrn ihre Tittys zum Tittyfuck anbieten. Und wenn fremde Frau, will jetzt haben meinen Kleinen ( wie geschätzt 30cm!!! ) in ihrer feinen Fotze, bitte sie sich auf mich setzen wollen.“
Und ob wir wollen. Zuerst grätsche ich mich über den Kopf dieser Dame und setze mich dann mit meinem Popo auf ihr Gesicht. Ihr schein es sehr recht zu sein, denn sofort fühle ich, wie sie mir mit der Zunge die Rosette leckt. Vor mir ist nun ihr Prachtbusen und so lege meinen kleinen Lüstling zwischen ihre prachtvollen Titten. Danach grätscht sich Biggy über das Prachtexemplar und läßt sich lustvoll aufspießen. Auf der Dame nun zusammen, nehmen wir uns in die Arme und versinken in einem langen Zungenliebeskuß. Wir genießen dabei von der seltsamen Dame unter uns hingebungsvoll bedient zu werden. Denn sie leckt mir den Popo, während sie gleichzeitig mich mit ihren saftigen Titten wichst und kraftvoll Biggy in die Fotze fickt. Ich muß Biggy an den Brüsten festhalten, als sie ihren Orgasmusritt beginnt und schon nach wenigen Minuten einen gewaltigen Schwanzorgasmus herausbrüllt, während ich ihr dabei gewaltig die Titten knete. Doch die Dame fickt sie ununterbrochen weiter. Jetzt möchte ich doch auch. Vorsichtig schaffe ich es auf ihrem Korsettbauch zu setzen. Nach dicht schiebe ich meinen Kleinen durch ihre Titten, bis er ihr vor den Lippen steht. Sie schnappt mich und saugt mich in ihren herrlichen Lutschmund. So angekommen ficke ich nun durch ihre Korsetttitten ihren geilen Fotzenmund.
Biggy, klammert ich an meinen Rücken, scheuert ihre Tittennippel an mir und wird dabei gewaltig durchgefickt. Ich schaue nach unten, sehe meinen Schwanz zwischen den strammen Korsetttitten und ihr liebliches Gesicht, welches gierig meinen Schwanz gerne aufnimmt. Wieder geht bei Biggy die Post ab, sie jault und stöhnt sich in ihren nächsten Orgasmus, als die Dame meinen Schwanz in die Faust nimmt und mich erbarmungslos zum Abspritzen wichst. Wohl im selben Moment, wie Biggy heftigst orgasmiert, geht meine Feuerspritze los und schöne Fontänen spritzen meiner Holden in den Mund und übers Gesicht. Mit den Fingern schaufelt sie sich alles in den Mund, lächelt, macht die Augen zu und wird still. Still erheben wir uns und die Dame fragt nach dem WC. Kurz drauf kommt sie zurück, zieht sich an und zahlt ihr feines Korsett, welches sie gleich angelassen hat.
„Das war aber eine schöne Einweihung und habe auch ich gespritzt meine Säfte in unbekannte Dame und viel genossen einen sehr süßen Saft von liebem Mann, der so süß ist, ich noch nie kosten durfte. Hab Dank dafür, vielleicht einmal

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *