……der Alte und meine Ehesau

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

….seit dem Opa-Fick mit dem alten Schwanz, gingen mir tausende von , geilen, Gedanken durch den

Kopf. Ich erwischte mich immer häufiger, wie ich mir vorstellte, wie es meine immer Schwanzgeile

Ehefotze, es mit dem fetten Opa-Schwanz trieb.

Ich war Neugierig und schaute mir deshalb, einige Tage später, nachdem mir Judith von ihrem geilen

Fick erzählt hatte, die Wohnanlage in dem Rentner B. mit Frau wohnte an. Warum, weiß ich gar nicht

so richtig ?? Was sollte ich dort ?? Es zog mich auf jeden Fall dort hin.

Ich suchte also die Wohnanlage auf. Vor dem Gebäude stand eine Bank. Ich beschloss mich dort Platz

zu nehmen und starrte auf das Triste Gebäude. Irgendwo in ein dieser Wohnungen , hat meine

Schwanzgesteuerte Schlampe , einen alten Rentner-Schwanz gemolken. Als ich so in meinen Gedanken

vertieft dahin schwelgte, bemerkte ich beiläufig, dass jemand neben mir Platz nahm. Immer noch war

ich in ,geilen, Gedanken.

&#034Na junger Mann, so in sich gekehrt !?&#034 Ich schaute zur Seite und schaute in das Gesicht eines

älteren Mannes. Ich schätze ihn auf ca. 65-70 Jahre. Rüstig , fit ,modern gekleidet und gut

gehalten ging es mir durch den Kopf. &#034Auch alleine ? &#034 Fragte er mich. Ich Antwortete ihm nicht

gleich. Brauchte ich auch nicht, da er sofort weiter babbelte. Ja, ja……. genau wie ich, redete

er weiter. Seit meine Frau von mir gegangen ist, bin ich leider alleine. Ich weiß nicht wirklich ,

wohin mit meiner Geilheit, sprach er zu mir ungeniert. Da er mich, ehrlich gesagt ein bisschen

nervte, schaute ich ihn an und sagte nur , &#034schon mal mit Handbetrieb versucht ?

Er lachte laut. Klar ! Sehr oft sogar. Aber eine nasse Fotze ist natl. etwas anderes. Der Alte

fing an mir zu gefallen. Der Alte Sack ist gut drauf. &#034Du bist also auch alleine &#034 fragte er mich

abermals. Ich reagierte sofort. Der Alte ist was für meine Hemmungslose Ficke, schoss es mir durch

mein Kopf. Nein, nein….. Ich bin verheiratet, antwortete ich ihm. Seit vielen Jahren schon.

Und ? Noch zu frieden oder bedarf es ab und an ein wenig Abwechslung ? Seine direkte Art gefiel

mir. Kein um den heißen Brei Gerede. Sie ist ab und an schon auch an anderen Schwänzen

interessiert, sagte ich. Seine Augen stachen plötzlich. Habt Ihr zwei vielleicht mal Lust auf

einen alten , einsamen Mann zu besuchen, fragte er mich ? Ich sagte sofort JA. Dieser geile Bock,

dachte ich. Wie wäre es mit morgen Nachmittag, fragte er ? Ich tat so als ob ich überlegte. Na ja,

Zeit hätten wir schon. Also heißt das , JA !? Ich nickte. Also gut , meinte er. Ich heiße Werner,

sagte er. Ok Werner , ich heiße Micha. Wir sind dann gegen 17 Uhr bei Dir. Klingel bei Meises,

sagte er und ging. Ich machte mich auf den Weg nach Hause und berichtete Judith von dem Alten.

Als ich ihr alles erzählt hatte, sagte sie nur: &#034Ne echt ???&#034 Sie konnte es kaum erwarten, dass

merkte ich sofort. Ich allerdings auch nicht. Dann war es soweit. Am nächsten Tag ging es dann

los. Judith zog sich ihre enge Jeans an. Wie immer ohne Slip. Wenn sie richtig geil wurde, konnte

man den nassen Fleck , zwischen ihren Beinen genau erkennen. Ihr dicken D-Titten packte sie in

einen weißen dursichtigen BH und zog sich ihre ebenfalls enge, weiße Bluse drüber. Sie sah geil

aus. Ich konnts nicht mehr abwarten. Als Judith und ich endlich vor der

Wohnanlage standen, drückte

ich die Klingel , Meises. Einige Sekunden später öffnete sich die Tür. Hall Ihr beiden , rief er

uns zu. Er nahm Judith sofort in den Arm und drückte sie. Mir gab er fest und bestimmend die

Hand. &#034Kommt doch rein&#034 , trällerte er. Setzt Euch. Er führte uns ins Wohnzimmer. Er und ich

nahmen auf dem Sofa platz. Judith wählte den Sessel. Ich beobachtete wie der Alte ungeniert auf

Judiths dicken starrte. Ich ging ohne langes zögern zum Angriff über. Ich wollte es sehen. Sehen

wir der Alte Sack es mit meiner Fickgeilen Ehehure treibt. Komm , fass sie mal an. Sag mir wie Du

sie findest, sagte ich zu ihm. Er stand sofort auf, ging hinter den Sessel in den Judith saß. Er

stand nun hinter hier. Er legte seine , vor Erregung zitternden Hände auf ihre dicken Titten und

knetete sie sehr fest und stöhnte leise dabei. Ich konnte erkennen , wie sich ihre beringten

Nippel durch die Bluse abzeichneten. Sie wird geil. Das sah man. Sie rutschte unruhig hin und her.

Das kannte ich . Ich wußte , sie ist Geil ! Es macht sie an….Er ging mit seinem Mund an ihren

Hals und biss sie leicht. Nun stand ich auch auf. Machte meine Hose auf und holte meinen harten

Schwanz raus. Ich sagte nur. &#034 Mach Dein Maul auf. Sofort riss sie ihrem Mund auf und saugte

lutschend und schmatzend an meinem harten und heißen Schwanz. Das macht Rentner Werner geil. Ich

fasste ihm ans Handgelenk und zog ihn nach vorne. &#034Los zeig ihr Deinen Schwanz !&#034 Du willst Sie

doch , oder ?

&#034Und wie ich Deine Ehesau will….. &#034 Ich machte ihm Platz und ging an die Seite. Als ich seinen

Schwanz sah, staunte ich. Er war von der Größe ca. so wie meiner. Dafür aber so verdammt dick. So

was hatte ich bislang noch nicht gesehen. Ich bemerkte , wie auch ich bei dem Anblick Lust auf

dieses Dicke Rohr bekam. Ich lies mir nichts anmerken. Judith blies seinen Schwanz , als wäre es

der letzte in ihrem Leben. Er hielt ihren Kopf zwischen seinen Händen und rammte ihr seinen fetten

Bullenschwanz hart in ihr Maul. Ihre Rotze lief ihm bereits über sein dickes Gehänge. Er sah mich

lachend dabei an und sagte:&#034 KOMM HER UND LECK MIR MEINE HENGSTEIER &#034: Konnte er meine Gedanken

lesen ? Judith erschreckte sichtlich. Ich hatte nie zuvor so was gemacht. Dran gedacht ja. Öfters

sogar. Ich überlegte nicht lange. dazu war ich zudem auch zu geil. Ich hockte mich unter ihn und

leckte an seinen Dicken Eiern. WOW. Was für Riesen Hoden. Durch seine Fickbewegungen in Judith´s

Maul ,schauckelte sein Gehänge durch mein Gesicht. Ich sah wie Judith mein wirken beobachtete.

Sie wurde immer wilder. Los Fick seine dicken Eier, schrie sie. Ich glaubte nicht richtig zu

hören. Hast du nicht gehört , mischte er sich ein und schob mir seinen dicken Schwanz in meinen

Mund. Judith kniete sich sofort neben mich. Wir bliesen diesen harten Rentnerschwanz nun

abwechselnd.

Oh Gott, war das Geil. Das reicht , grunzte der Alte. Ich will Deine Ehesau endlich ficken. Los

sag mir , forderte er sie auf, ich will es von Dir hören…….

Sofort kam es aus ihr heraus. &#034JA FICK DEINE LÄUFIGE HÜNDIN. Ich will endlich einen richtigen,

dicken Fremdschwanz.

Er zog sie hoch, riss ihre Bluse auf. Die Knöpfe flogen durch den Raum. Auch ihrem BH , der ihrem

hängenden, dicken Euter bändigten, zeriss er mit a****lischer Gier.

Er zeigte nun sein waren Gesicht. Er war Herr über uns. Er dominierte uns. Auch mich. Was absolut

Neues. Ich war sonst der , der dominierte.

Ihre Hose zog ich ihr zeitgleich aus. Nun stand die Nutte nackt vor uns. Ihre Innenschenkel waren

NASS. Ich Fotze glänzte so geil von ihrem Saft. Der Alte steckte gleich mehrere Finger zeitgleich

in ihre , von Schwänzen ausgeleierte Fotze. Und Du , fickst mich mit Deiner Zunge ins Arschloch ,

während ich Deine Hure ordentlich Ficke. Ich gehorchte und steckte so tief ich konnte meine Zunge

in sein altes Arschloch. Es lief mechanisch. Ich sah von hinten, wie er meine schreiende Hure wie

ein Irrer von hinten durchrammelte. Fick mich härter, schrie sie. Ich bauche es. ach mich zur

Rentner-Nutte. Sie war so hemmungslos heiß. Wie ich. Ich griff zu seinem fickenden Schwanz, zog

ihn aus Judiths über nassen Loch und leckte ihn ab und sauber. Dieser geile Geschmack von ihrem

Fotzensaft und seinem Schwanz waren unbeschreiblich. Ich merkte , wie mir die Wichse hochstieg.

Nur nicht spritzen, dachte ich ! Noch nicht ! Dafür war es einfach zu geil. Er schlug ihr mit

voller Wucht auf ihren wackelnden Arsch. Darauf stand sie. Fester , schrie sie. Er schlug wie Wild

auf ihren verschwitzten Arsch. Er hielt inne. Zog seinen Riemen aus ihrer Fotze und drehte sie

energisch um. Nun lag sie vor ihm. Ihre ausgeleierte Fotze klaffte in voller Nässe , weit

auseinander. &#034 Los , leck Deine Nutten sauber&#034 sagte er zu mir. Nichts lieber als das. Ich stürzte

mich quasi zwischen ihre Beine und leckte wie ein gieriger Hund ihr FREMDSCHWANZ geficktes Loch.

Das reicht, befahl er. geh weg., ich ficke sie weiter. Setz Dich dort hin und schau zu. Wichs Dich

wenn Du willst. Ich tat was der Alte sagte. Nun schaltete sich Judith verbal ein. &#034 BITTE WERNER,

FICK MICH WEITER. ICH WILLL UND BRAUCHE DEINEN HARTEN, DICKSCHWANZ. Bitte mach mir ein Kind.

BITTE , BITTE……. Du willst es doch auch Micha. Ohne zu zögern sagte ich JA. Machs ihr und Fick

meine verheiratete Hure Schwanger. Nun war seinerseits kein halten mehr. Ich hätte NIE gedacht ,

dass ein Alter Sack, wie er, zu so einer Leistung in der Lage ist.

Er hämmerte sie ´gnadenlos durch. Ich wichsend und zuschauend neben ihr. Ihre Schweißtropfen

flogen auf mein Körper. Er benutzte sie nur noch. Und ihr gefiel es. Ich merkte wie es mir langsam

kam. Dieser dreckige Anblick, wie sie Fremdgefickt wird….
Ich spritze gleich ab, schrie ich. Der Alte reagierte sofort. &#034Spritz auf ihre Fotze &#034 sagte er.

Ich sprang auf und ejakuliert eine Wahnsinnige Menge auf ihre Nuttige Fotze. Meine Wichse lief

langsam an ihrer Fotze herunter und erreichte den dicken Rentner Schwanz, der mein Sperma, mit

seinen heftigen Fickbewegungen in ihr Großes Loch drückte. Es schmatzte wie irre. Ich war immer

noch geil und leckte Abwechselnd sein Schwanz und ihre Fotze. Mein Mund war von den Säften

schmierig und nass. Plötzlich verkrampfte der Alte. Seine dicken Rentner-Hoden zogen sich

zusammen. Er kommt, dachte ich. Und genau so war es……. Er spritze nur cm vor meinen Augen in

ihre Mutter und Ehefotze. Auch Judith merkte es. Schwänger mich , mach mir ein Kind. Fick mich

dick. Wie sie es sagte , lies mich ein zweites mal abspritzen. Es klatschte mir mit voller Wucht

ins eigene Gesicht. Der Alte schob mir meine eigene Wichse mit seinen Fingern in meinen Mund.

Judith lag so herrlich durchgefickt auf dem Sofa. Ich werde dieses herrlichen Anblick nie

vergessen und hoffte, dass er meine Ehehure ein Kind gemacht hat. Das hat sie sich verdient…….

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *