Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Der erste Dreier / Teil 2

Der erste Dreier
Teil 2

Ich fingerte leicht durch ihre feuchte Ritze hoch zum Kitzler, der jetzt spürbar zur Knospe anschwoll und ich habe ihn zwischen Daumen und Ringfinger gedreht. Sie begann zu stöhnen und drückte mir ihre Möse fester gegen meine Hand. Endlich war ich fast am Ziel um sie zu zweit zu ficken, mein Schwanz war Stahlhart und ich grinste Helmut zu, der wie in Trance auf ihr Fötzchen starrte, das ich abfingerte.
Ich nahm den Dildo und mit den Fingern der freien Hand öffnete ich ihre Möse um mit der Nille des Gummischwanzes zwischen ihren nassen Lippen ganz leicht durchzufahren.
Wie im Chor hauchte Elke und Helmut ein „Jaaaaaaaaaa“
Es gefiel mir, dass ich mit der Geilheit von beiden spielen konnte.
Ich legte den Gummischwanz neben sie aufs Bett was Elke mit einem enttäuschten
„Nein, gib in mir wieder“ quittierte.
Ich kenne meine geile Möse, sie liebte es zwar richtig fest gefickt zu werden, aber ein Vorspiel ohne Dildo ist fast nicht vorstellbar, noch dazu wo sie die Vorliebe für den großen Gummischwanz gefunden hat, der ihre geile Fotze voll ausfüllt.
Ich nahm Elke in meine Arme, küsste, züngelte und knetete dabei mit einer Hand abwechselnd ihre steifen Nippel und Titten durch den Kleidausschnitt.
Darauf steht sie total und wird noch geiler, wenn ich richtig hart und fest an den steifen Warzen drehe, sie stöhnte und atmete dermaßen stark beim knutschen, dass ich wusste, sie ist auf 100 und wünscht sich in diesem Moment, noch bis zum heutigen Tag, nichts mehr als den dicken Gummischwanz tief in ihrer nassen Fotze um damit gefickt zu werden.
Helmut wurde etwas mutiger und streichelte mit beiden Händen hoch zu ihren Schenkeln aber noch nicht an ihre Möse und schaute mich fragend an.
Ich hörte auf Elke zu knutschen, aber knetete weiter ihre großen Brüste durch. Zu Helmut sagte ich:
„Zieh ihr den String aus“ und ohne den geringsten Wiederstand hob Elke ihr Becken etwas an um es Helmut leichter zu machen, der sofort an den String griff um ihn auszuziehen und warf ihn achtlos auf den Boden. Er streichelte wieder ihre Schenkel, sah mich an und hauchte:
„Ahhh was für eine geile blanke Fotze, bitte schieb ihr den Dildo rein“.
„Geduld Helmut, Du willst doch sicher auch sehen was Du beim Tanzen gespürt hast, ihre Titten; oder?“
Pit ich platze gleich, dann mach’s wie ich und ohne weitere Worte zog ich Hose und Slip aus, damit mein Schwanz prall stehen konnte. Helmut lies kurz von Elke ab stand auf und zog sein Hemd und Hose aus.
Wowwwww, er hatte tatsächlich nicht übertrieben, wenn ich bedenke, dass der Dildo 25x5cm und mein Schwanz 19×4,5cm misst, dann hatte Helmut tatsächlich einen Hammerschwanz von geschätzten 22x 5cm mit einem großen Sack.
Meine Bi Ader kam hoch und ich hätte ihn zu gerne in die Hand genommen oder besser noch geblasen, aber das war zu gefährlich eventuell hätte Helmut oder Elke sofort aufgehört.
So genoss ich den Anblick dieses Hengstschwanzes und freute mich schon darauf, wenn er Elke mit diesem Riesen ordentlich durchficken wird.
Natürlich konnte ich mir keine Äußerung verkneifen und sagte zu ihm:
„Ich dachte Du machst Spaß, aber Dein Schwanz ist ja echt eine Konkurrenz für den Dildo“
Er lachte und sagte:
„Solange er keine Konkurrenz für Dich ist, ist es doch nicht schlimm“
Ich küsste Elke erneut und sagte zu Ihr:
„Schau mal Schatz was Helmut für ein Riesenschwanz hat, der wird Dein Fötzchen sicher schön ausfüllen, komm zieh Dich aus, es wird Zeit das Du gefickt wirst“
Ohne jeglichen Einwand, setzte Elke sich etwas auf, zog ihr Kleid über den Kopf und saß nackt vor uns auf dem Bett und legte sich wieder auf den Rücken, dabei zog sie ihre Beine etwas an und spreizte sie leicht, so dass wir ihre offene triefend nasse Möse sehen konnten, sie spielte mit einer Hand an ihren Nippeln und mit der anderen wichste sie ihren Kitzler
Helmut atmete schwer und hauchte, verdammt wie geil und diese großen Titten, ich werde verrückt.
Ich fragte Helmut wann er wegen seiner Scheidung das letzte Mal gefickt hätte und er meinte nur, er wisse das schon gar nicht mehr genau.
Ich nahm den Gummischwanz, gab ihn im in die Hand und sagte:
„Na los, erfüll Dir Deinen Wunschtraum, mein geiles Stück vergeht schon vor lauter Schwanzgier“.
Wenn Elke total geil ist, mag sie es, wenn sie hart rangenommen wird und ich im Befehlston zu ihr Rede.
Ich kniete mich an ihren Kopf und sagte zu ihr:
„Jetzt wirst Du mir schön den Schwanz blasen und bevor Dich Helmut fest durchfickt zeigst Du ihm wie tief Deine geile Fotze den Gummischwanz verschlingt, ist das klar“
Sie stöhnte nur ein:
„Jaaaaa, alles was Du willst“
Helmut kniete nun zwischen ihren gespreizten Schenkeln, in der einen Hand den Dildo und mit der anderen Hand steckte er zwei Finger in ihre Möse um sie damit zu ficken. Elke drückte wieder ihr Becken n seine Hand und Helmut schob ihr vier Finger in die Fotze um sie damit zu ficken, ich konnte es gut sehen, da sie die Beine angewinkelt und schön gespreizt hatte. Meinen Schwanz rieb ich an ihrem Mund und sie leckte daran, ich wollte ihn noch nicht ganz in sie stecken, damit ich ihr stöhnen hörte.
Helmut fickte fest und schnell mit seinen Fingern und senkte nun seinen Kopf auf ihre Möse um ihre Knospe zu lecken.
Elke stöhnte und bäumte sich auf, dass ich glaubte sie dreht gleich durch.
Helmut merkte, dass es ihr gleich kommt und wie abgesprochen hörte er auf sie zu fingern und zu lecken. Das war genau nach meinem Geschmack, den ich wollte sie bis an die Wahnsinnsgrenze bringen um sie süchtig zu machen, damit ich sie in Zukunft mit mehreren Schwänzen durchficken kann.
Elke flehte fast, bitte mach weiter, bitte mach weiter und Helmut nahm nun den Dildo und setzte ihn an ihrer nassen Möse an, mit einer Hand öffnete er dabei ihre zuckend nasse Fotze und schob die Eichel des Gummischwanzes in sie. Ohne das geringste Problem flutschte die Nille in sie.
„Ahhhhhhhhhhhhhh, Jaaaaaaaaaaaa, guuuuuuuuuuut“
waren die einzigen Laute die Elke jetzt noch machte. Helmut schob den Dildo ganz lagsam bis zur Hälfte in die geile Fotze von Elke zog ihn wieder heraus wiederholte dies zu einem Fickspiel und sagte zu mir:
„Das ist so geil, schau mal wie nass der Dildo von ihrer Fotze ist“
Ja ich weiß, sie mag das, komm stecke ihn ganz tief rein bis zu den Gummieiern und dann ficke sie tief damit, sie brauch das.
Jetzt steckte ich meinen Schwanz in ihren Blasemund, den das stöhnen und unkontrollierte saugen wenn der Dildo ganz in ihre Möse einfährt ist unbeschreiblich geil.

Wenn es euch gefällt, schreibe ich gerne wie es weiter bzw. zu Ende gegangen ist.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *