Die Familie 5

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Inzest / TabusDie FamilieSeite 5
Die Familie
byorkbreed©

&#034Vielleicht können wir beide ja in der Zwischenzeit miteinander spielen, Katrin. Was ist? Hättest du Lust?&#034

&#034Du kriegst wohl nie genug?&#034

&#034Nö… Ausserdem könnte es ja sein, dass das unsere beiden müden Krieger ein wenig schneller neu motiviert, oder?&#034

&#034Meinst du?&#034

&#034Klar! Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es meist funktioniert.&#034

Katrin schüttelte den Kopf und fragte verwundert:

&#034Von wem lernst du bloss solche Dinge?&#034

&#034Von Vanessa…&#034

Ihre Stiefmutter lachte leise.

&#034Tja, Süsse, und möchtest du jetzt mal raten, von wem DIE diesen Trick erfahren hat?&#034

Sara sah die ältere Frau entgeistert an.

&#034Etwa von dir?!?!&#034

&#034Und von deinem Vater. Er hat sich uns äusserst bereitwillig als Versuchsobjekt zur Verfügung gestellt…&#034

Katrin genoss den verblüfften Gesichtsausdruck ihrer Stieftochter noch einen Moment lang. Dann sagte sie:

&#034Genug geplaudert! Jetzt komm endlich her und leck mir die Fotze, Süsse! Ich bin geil!&#034

Ohne ein weiteres Wort zu verlieren, legten die beiden Frauen sich in der 69er-Position auf den Teppich. Kaum berührten ihre Zungen die geile Möse der jeweils anderen, erklang prompt ein heiseres Stöhnen, das in der Folge immer lauter wurde.

Da wurde an Schamlippen gesaugt, an den Kitzlern gespielt, reichlich fliessende Lustsäfte mit Genuss aufgeleckt und auch der eine oder andere Finger drang dabei in eine tropfnasse heisse Muschi ein.

Ulf und Chris betrachteten das geile Schauspiel mit steigendem Interesse und wachsenden Schwänzen.

Schliesslich zeigte Ulf mit einem Finger auf sich, dann auf Katrin, danach auf Chris und schliesslich auf Sara.

Der junge Mann verstand sofort, was sein Stiefvater wollte, nickte bestätigend, erhob sich gemeinsam mit seinem Stiefvater und knieete sich zwischen Saras Schenkel.

Katrin sah die Bewegung, schaute ihren Sohn lächelnd an und machte eine einladende Geste in Richtung von Saras Pussy.

Um dann überrascht aufzukeuchen, als ihr im gleichen Moment, in dem Chris seinen Pint in die Muschi seiner Stiefschwester schob, die eigene Fotze von ihrem Mann gestopft wurde.

Sara erging es ähnlich. Sie hatte zwar mitbekommen, dass ihr Vater dabei war, seiner Frau den Fickspeer in die Pflaume zu jagen, aber nicht, dass Chris soeben dasselbe bei ihr tun wollte.

Auch das Mädchen stöhnte geil auf, als ihr Stiefbruder in ihre Lustgrotte eindrang.

MANN! War das geil! Eine Zunge am Kitzler, ein Schwanz in der Muschi, dabei selber eine Möse lecken und auch noch zuzusehen, wie diese ebenfalls hart durchgefickt wurde! Sie hätte fast sofort einen Orgasmus gekriegt!

Die beim Vögeln über ihren Gesicht baumelnden Eier ihres Vaters brachten sie auf eine Idee.

Sie begann damit, die Pussy ihrer Stiefmutter und Ulfs Samenkapseln abwechselnd mit ihrer Zunge zu verwöhnen.

Was dazu führte, dass ihr Vater seinen Pint aus der Möse seiner Frau zog und ihn in das geile Fickmäulchen seiner Tochter schob.

Sara saugte gierig daran, schmeckte sie doch dabei nicht nur seinen Schwanz, sondern auch die Lustsäfte ihrer Stiefmutter!

Auch Chris wollte diese Technik, von der er schon länger geträumt hatte, endlich mal ausprobieren und wechselte von der Punze seiner Stiefschwester in den Blasemund seiner Mutter.

Katrin fing sofort an, an seinem Prügel zu lutschen, wie an einer Zuckerstange.

Begeistert rief Chris:

&#034WOW! Daran könnte ich mich glatt gewöhnen!&#034

Ulf zwinkerte ihm zu.

&#034Ich auch…&#034

Auch Katrin meldete sich zu Wort.

&#034Wir bitten einen Moment um Ihre Aufmerksamkeit. Wir befinden uns auf dem Weg zu einem Orgasmus. Es wird daher darum gebeten, das Sprechen einzustellen und weiterzuvögeln, bis wir unseren Höhepunkt erreicht haben! Ooooh…! Jaaah…!Jaaah…!&#034

Und weiter ging das geile Spielchen.

Sara und Katrin bekamen unablässig von Chris und Ulf abwechselnd die Fotzen und Saugmünder gestopft und leckten sich gegenseitig die klatschnassen geilen Mösen.

Laute Lustschreie waren die Begleitmusik dieser hemmungslosen Familienorgie.

&#034Jaaah…! Jaaah…! Jaaah…! Fick mich, Chris…! Jaaah…! Jaaah…! Bums mich durch, Ulf…! Jaaah…! Jaaah…! Saug an meinem Schwanz, Töchterchen…! Jaaah…! Jaaah…! Du bläst so geil, Mutti…! Jaaah…! Jaaah…! Jaaah…!&#034

Schliesslich hielt Ulf es nicht mehr aus. In seinen Eiern brodelte es und er erinnerte sich an das Versprechen, das er Sara gegeben hatte.

&#034Mach dein Fickmäulchen auf, Süsse…! Mir kommt´s…!&#034

Saras Lippen schnappten nach dem Fickspeer ihres Vaters und kaum steckte der in ihrem Mund, spritzte Ulf ab.

Das Mädchen hatte ganz schön zu schlucken an den Mengen, die Ihr Vater ihr in den Rachen schoss. Aber sie SCHLUCKTE! GIERIG!!

Dass dabei Chris seinen Pint mit harten Stössen in ihre Teenymöse rammte und die Zunge ihrer Stiefmutter ein regelrechtes Stakkato an ihrem Kitzler schlug, erhöhte den Reiz noch zusätzlich.

In mächtigen Wellen rollte ein Wahnsinnsorgasmus über sie hinweg und Sara schrie ihn lauthals heraus.

&#034OOOOOH…! JAAAAH…! JAAAAAAH…! JAAAAAAAAH…! IEEEEEEEEEEJAAAAAAAAAAH…!&#034

Katrin war ein wenig enttäuscht. Wie gern hätte sie ebenfalls mit einem Prügel in der Fotze den Fickspeer ihres Sohnes leergesaugt. Und das sagte sie auch.

Ulf grinste.

&#034Wo ist denn das Problem, Maus?&#034

&#034Du willst doch wohl nicht behaupten, dass du so schnell noch mal kannst?&#034

&#034Ich vielleicht nicht… Aber der hier!&#034

Er zog einen naturgetreu geformten Dildo aus seiner Aktentasche, die immer noch neben seinem Sessel stand.

&#034Hier, hab ich dir mitgebracht…&#034

&#034Na, dann wollen wir das Ding doch sofort mal einweihen, oder? Los, Schatz, schieb mir das Teil in die Möse, während ich meinem Sohn den letzten Tropfen Ficksahne aus dem Pint sauge!&#034

Gesagt, getan…

Ulf brauchte den Gummipimmel nicht einmal anzufeuchten, so nass war seine Frau zwischen den Beinen. Schon bei dem geringsten Druck flutschte der Kunstschwanz in die Möse hinein.

Immer wieder hämmerte Ulf das Teil in seine Frau hinein.

Katrin keuchte vor Geilheit auf und begann sofort begierig an Chris Riemen zu saugen und zu lutschen.

Sara hatte sich inzwischen ebenfalls einigermassen erholt, glitt mit einer Hand zwischen die Schenkel ihrer Stiefmutter und fing an, deren Kitzler mit schnellen Fingerbewegungen zu stimulieren.

Was der ein leises Wimmern der Lust entlockte, das sich immer weiter steigerte und schliesslich in einem ebenso lauten Orgasmusschrei, wie vorher bei Sara, gemündet hätte, hätte im selben Moment nicht Chris seiner Mutter eine riesige Ladung Sperma in den Schlund gejagt.

&#034HNNNNNNNNNNGGGGGGGGGG…!&#034

Tapfer unterdrückte Katrin einen Hustenreiz und saugte stattdessen die gesamte Samenspende ihres Sohnes in sich hinein, bevor sie erschöpft, aber zufrieden, zusammensackte.

&#034Und was machen wir morgen?&#034

&#034Da rufen wir eure Grosseltern an und laden sie für nächstes Wochenende zu einer Familienfeier ein…&#034

Report Story
byorkbreed© 14 comments/ 243847 views/ 15 fa

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *