Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Mein erster Dreier (wahre Erzählung)

Mein erster Dreier

Es war mal wieder einer dieser tristen Samstage im Sommer wo ich keine Lust hatte vor die Türe zu gehen weil es zu heiß war.
Also fragte ich mittags meinen Freund ob wir uns abends gemütlich zusammen setzen wollten. Klar sagte er und lud mich zu sich ein.
Ich freute mich mal wieder einen Abend mit ihm zu verbringen, also packte ich schon früh ein paar Sachen ein um bei ihm zu übernachten.
Ich nahm schwarze Halterlose Strümpfe und einen schwarzen durchsichtigen Spitzen String mit passendem BH. Pumps durften auch nicht fehlen. Manchmal bekomme ich halt Lust ihn zu verführen, ist von der Stimmung abhängig. Weiter nahm ich aber auch meinen Schlabber Jogger und meinen Bademantel mit.
Anschließend ging ich in Bad, duschte mich und rasierte dabei meine Schnecke schön blank. Ich wusste ja dass Tom darauf steht.
Ich zog mir einen Jeans Mini und ein T-Shirt an.
Um 18 Uhr war ich bei Tom. Er hatte auf seiner Terrasse den Tisch fertig gemacht und den Grill aufgebaut. Somit wurde gegrillt und dabei getrunken.
Wir quatschten über dies und das als wir irgendwann auf unseren erlebten 4er von vor 6 Jahren zu sprechen kamen. Ich hatte Mel durch Zufall in der Stadt gesehen und nun Tom erzählt. Wir merkten beide dass es uns immer noch anmachte wenn wir darüber sprachen.
Gegen 20 Uhr fing es plötzlich wie aus Eimern zu regnen an und so beschlossen wir schnell rein zu gehen. Beim Aufräumen wurde ich noch total nass. Also musste ich mich umziehen.
Hatte ja zum Glück den Schlabber Jogger mit. Also schnell bis auf den String ausgezogen und ab in den Jogger.
Dummerweise was im TV nichts drin und so lümmelten wir uns auf die Couchen.
Wir kamen wieder auf das Thema 4er zu sprechen und Tom meinte ob wir aus Spaß mal wieder mit anderen schreiben wollten. Warum nicht sagte ich.
Tom hatte seinen PC an seinem großen TV angeschlossen und somit konnte man alle Leute gut sehen. Unser altes Profil hatte er sogar noch gespeichert und daher konnten wir leicht in den Chat Raum.
Es dauert auch nicht lange und schon bimmelte es nur so vor Anfragen.
Man quatsche hier was und da was aber irgendwie doof.
Dann so gegen 22 Uhr wollten wir schon fast den PC aus machen als ein Mann anschrieb der ganz aus unserer Nähe war. Er hieß Thorsten. War 35 und geschieden. Er erzählte uns das er schon lange auf der Suche nach einer Frau oder einem Paar war aber immer nur verarscht wurde. Tom meinte ob er Cam hätte. Ja hatte er und machte sie an.
Wow der sah aber nett aus. Tom merkte meinen Blick und meinte ob wir auch mal die Cam anmachen sollten. Warum nicht sagte ich, war ja schließlich angezogen. Und hatte auch schon gut getrunken. Wir setzen uns also nebeneinander und die Cam ging an.
Thorsten machte mir ein Kompliment nach dem anderen uns zu dritt alberten wir rum.
Na und irgendwann viel dann auch das Thema Sex. Wir machten ihm klar dass wir nicht verheiratet sondern nur befreundet sind. Halt wie ein Pärchen. Er fragte uns ob wir auch schon mal zu dritt oder zu viert was gemacht hätten und so erzählten wir von unserem 4er. Dabei merkte ich das ich irgendwie kribbelig wurde. Auch Tom musste das bemerkt haben und meinte er müsse mal eben auf Toilette. Thorsten nutze die Gunst der Stunde und fing an mir Komplimente zu machen was mir sehr schmeichelte. Dabei bemerkte ich nicht dass Tom wieder in den Raum gekommen war. Plötzlich wurde mir von hinten mein Oberteil hochgezogen und ich saß mit blankem Busen vor der Cam. Thorsten bekam große Augen. Ich zog schnell den Pulli wieder runter und schmiss Tom ein Kissen hinterher.
Thorsten buhte nur und meinte das ihm das sehr gefallen hätte. Ich sagte nur ja ja aber er meinte das es sein Ernst sei.
Tom meinte zu mir ich solle mein Brüste doch noch mal zeigen, sei doch nichts dabei.
Thorsten flehte wie ein kleines Kind „oh ja bitte“
Tja und der Alkohol in mir ließ mich mutig sein. Somit hob ich den Pulli an.
Thorsten meinte nur das er die jetzt zu gerne verwöhnen würde. Ich musste grinsen. Dann fragte er mich ob er auch mal meinen Po sehen dürfte. Na warum nicht dachte ich mir und stellt mich mit dem Po zur cam. „ na den nackten po“ meinte er.
„Wie jetzt“ sagte ich. „ Na zieh doch mal die Hose runter“ meinte Thorsten.
Tom grinste nur. Na warum nicht. Also Hose runter und da stand ich nun im String vor ihm.
Wow kam es von ihm da würde ich ja gerne mal…. Kam es von Thorsten.
Na was denn ? fragte Tom.
Na den hier mal schön da reindrücken. Ich drehte mich zur Cam und da sah ich das Thorsten die Hose runter gelassen hatte. Oh genau mein Kaliber dachte ich in mir.
Plötzlich fragte Tom ob er besser gehen sollte. Thorsten und ich hätten ja genug Spaß.
Ups, war da jemand eifersüchtig? Nein bleib hier meinte ich und komm zu mir.
Er kam zu mir und wir küssten uns. Dabei ging er mir sanft mit der hand zwischen meine Schenkel und massierte meine Schnecke. Oh tat das gut.
Dabei vergaßen wir nur das Thorsten uns zusah. Tom stecke mir den Finger in die Schnecke und saugte an meiner Brust als Thorsten plötzlich sagte „He ihr Zwei das ist gemein, ich will auch mal“
Mir rutschte spontan raus „Na dann komm doch her und mach mit“ und grinste Tom an.
Thorsten fragte nur ob ich das ernst meinen würde. Wenn ja würde er sich sofort auf den Weg zu uns machen! Ich guckte Tom an. Er meinte nur das es ihm egal sei. Man würde ja sehen was passiert. Ich sagte nur das er eh nicht kommen würde. Du wirst dich wundern bekam ich als Antwort.
Thorsten tauschte mit Tom die Handy Nummern aus und Tom machte mit ihm einen Treffpunkt aus wo wir ihn abholen würden. Mittlerweile war es kurz nach Mitternacht. Thorsten meinte er bräuchte so 20 min bis zum Treffpunkt. Also verabredeten wir uns für 0.45 Uhr und verabschiedeten uns.
Tom grinste mich an und meinte“ auf was hast Du dich denn da jetzt eingelassen?“
Keine Ahnung sagte ich aber der kommt eh nicht. Na und wenn doch fragte Tom.
Wird man sehen was passiert meinte ich. Irgendwie war ich sicher das er nicht kommt andersrum wünschte ich mir er würde kommen denn einen Dreier hatte ich so noch nicht außer das Gefummel damals beim 4er.
Tom und ich machten uns also kurz darauf auf den Weg. Um 0.30 Uhr waren wir am Treffpunkt und warteten. Tom grinste mich immer nur wieder an.
Um 0.40 Uhr fuhr ein Auto auf den leeren Parkplatz. Es steuerte direkt auf uns zu.
Es war Thorsten. Er war tatsächlich gekommen.
Wir stiegen aus und begrüßten uns. Er drückte mich leicht. Er roch verdammt gut.
Tom meinte zu ihm er solle uns hinterher fahren. Gesagt getan fuhren wir wieder los.
Wir parkten die Autos vor Toms Haus und gingen rein. Wir gingen ins Wohnzimmer und setzten uns hin. Tom und ich auf die eine, Thorsten auf die andere Couch.
Wir quatschten über Gott und die Welt und über das eben an der Cam erlebte.
Dann meinte ich zu den beiden das ich mal eben ins Bad muß und stand auf.
Ich zog meinen Jogger aus und meinen String. Dann nahm ich meine halterlosen Strümpfe, meinen schwarzen String und den passenden BH und zog alles an. Um nicht aufzufallen zog ich einfach den Jogger wieder drüber. Dann ging ich zurück und setzte mich wieder neben Tom. Wir redeten noch was als Tom sich plötzlich zu mir drehte und mich in den Arm nahm und mich küsste. Ich erwiderte seine Küsse und er begann mich zu streicheln. Er ging unter mein Shirt und massierte meinen Busen. Dann wanderte er mit der hand in meine Hose und bemerkte meine Strümpfe. Er guckte mich an und ich grinste nur und küsste ihn.
Plötzlich räusperte Thorsten sich und wir merkten das wir ihn fast vergessen hätten.
Tom fragte ihn ob er nicht zu uns rüber kommen wollte.
Er setzte sich also neben mich und Tom und ich begannen wieder uns zu küssen.
Tom ging wieder mit seinen Händen unter mein Shirt als ich noch eine Hand an meinem Shirt bemerkte. Thorsten ging auf Wanderschaft. Plötzlich hörte Tom auf mich zu küssen und die Beiden zogen mir das Shirt über den Kopf. Dann öffnete Tom meinen BH und zog ihn mir aus. Ich saß nun zwischen den beiden und jeder griff nach einer Brust um sie zu küssen. Wow war das heiß. Dann strich mir Thorsten über den Oberschenkel und Tom fasste in meinen Schritt. Beide guckten sich an und nickten sich zu. Tom meinte zu mir ich solle mal den Hintern anheben was ich bereitwillig tat. Nun zogen die Beiden mir die Hose aus und ich saß da in meinem String und den Strümpfen.
Beide ließen einen leichten Pfiff los.
Ich fragte die Beiden ob das nicht was unfair ist wenn ich da fast nackt sitze und sie noch angezogen sind?! Tom fragte ob sie das ändern sollten und ich meinte nur das sie sich gefälligst auch ausziehen sollten.
Beide standen auf und zogen sich aus. Hatten schon beide kräftig eine Latte. Thorstens Hose hatte eine riesige Beule. Na ihre Shorts behielten sie an und setzten sich wieder hin. Besser? Fragte Tom. Viel Besser sagte ich nur.
Ich drehte mich zu Tom und küsste ihn. Dabei ging ich mit der Hand in seine Short und massierte seinen Schwanz. Dabei merkte ich eine Hand an meinem Hintern. Thorsten fing an mich zu streicheln. Es war ein heißes Gefühl zwischen zwei Männern. Ich zog Toms Short runter und begann ihn zu wichsen als er meinte ich solle ihn mal in den Mund nehmen.
Dafür musste ich aber meinen Hintern was nach hinten strecken. Ich begann Tom zu blasen und merkte wie Thorsten an meinem Schenkel entlang zu meiner Schnecke wanderte. Er schob meinen String leicht weg und begann meine Schecke zu massieren. Ich zuckte leicht und das bekam Tom zu spüren in dem ich in stärker blies. Tom zog mich zu sich hoch und meinte ob ich Thorsten nicht auch mal einen blasen wollte. Ich guckte ihn mit großen Augen an und packte erst mal mit meiner Hand hinter mich und suchte nach seiner Beule in der Hose. Aber ich packte nach dem Schwanz denn Thorsten hatte ihn schon rausgeholt. Oh der fühlte sich gut an. Schön dick wie ich es mag. Ich drehte mich um und guckte Thorsten in die Augen. Er grinste mich an und meinte das ich einfach nur klasse sei. Ich sagte nur das ich ihm jetzt mal zeige ob ich klasse bin oder nicht. Ich begann seinen Schwanz zu wichsen und ging mit dem Kopf Richtung seinem Gesicht. Er kam mir entgegen und unsere Lippen berührten sich. Wir begannen uns leidenschaftlich zu küssen und dabei wichste ich ihn weiter.
Dann entzog ich ihm meinen Mund und ging mit dem Kopf nach unten und steckte mir seinen Schwanz in den Mund. Dabei ging ich mit den Knien auf den Boden. Ich begann ihn schön zu blasen. Erst langsam dann immer wilder. Er bäumte sich leicht auf und zeigte mir das es ihm gefiel. Tom packte von hinten meinen String und zog ihn mir runter. Dann fuhr er mir mit der Hand von hinten an meine Schnecke und begann sie zu streicheln. Ich wurde nass. Er merkte es und steckte mir einen Finger in meine Schnecke. Toms Finger wurde immer schneller und ich begann zu zucken. Ich war so geil das ich dachte gleich ist alles zu spät.
Daher sprang ich auf und setzte mich schnell in die Mitte. Thorsten nahm daraufhin meinen Schenkel und zog ihn zu sich um besser an meine Muschi zu kommen. Tom küsste mich und streichelte meine Brust und Thorsten ging mit der Hand an meine Muschi. Oh Mann war ich geil. Thorsten begann nun mich zu streicheln und meinen Kitzler zu bearbeiten. Ich wurde bald Wahnsinnig.
Dann meinte Tom wir sollten vielleicht das Zimmer wechseln. Ich sah ihn verdutzt an.
Er nahm mich an der Hand und zog mich hoch. Thorsten ging hinter uns her.
Wir gingen in Toms Schlafzimmer.
Tom setzte mich auf das Bett und sagte das ich nun entspannen solle.
Ich legte mich mittig auf das Bett. Tom meinte ich solle Thorsten mal weiter verwöhnen. Er selber rutschte zwischen meine Beine und ging mit dem Kopf dazwischen. Er begann mich zu lecken. Und wie!!! So hatte er mich noch nie verwöhnt. Und das wo ich doch Thorsten noch vor mir hatte. Er kniete sich nämlich vor mein Gesicht und hielt mir sein dickes Ding hin.
Er schmeckte echt gut. Tom leckte mich wie noch nie. Ich lief regelrecht aus aber er leckte und leckte. Ich blies weiter und Thorsten massierte dabei meine Brüste.
Es war nur geil. Dann fragte Thorsten ob er mich auch mal lecken dürfte.
Klar meinte Tom und räumte das Feld. Er kam zu mir und legte sich neben mich um mich zu küssen. Thorsten krabbelte zwischen meine Beine und setzte seine Zunge an. Oh mein Gott sage ich nur, er wusste was er tat. Er zog seine Zunge durch meine Furche. Manchmal sogar bis zum anderen Loch und übte leichten Druck aus. Dann steckte er mir die Zunge tief in meine Muschi und öffnete mit den Händen meine Schnecke. Dabei steckte er mir den kleinen Finger in den Hintern. Ich sagte nur, wow ist das geil aber mehr kommt da hinten nicht rein.
Ok kam zurück.
Tom meinte ich sollte ihn noch etwas blasen. Dazu musste ich mich aber hinknien damit ich besser dran kam. Dabei streckte ich Thorsten nun meinen blanken Hintern entgegen.
Er kniete sich auch hinter mich und leckte weiter.
Plötzlich spürte ich einen Schwanz an meiner Muschi. Er rieb auf und ab an meinem Loch.
Es war Wahnsinn. Ein Schwanz im Mund und einer an meiner Muschi.
Ich blies Tom weiter als Thorsten in mich eindrang. Erst langsam dann immer tiefer. Da ich vor ihm kniete kam er natürlich noch weiter in mich rein. Dachte er kommt gleich am hals raus. Dann begann er zu ficken und wie. Immer tiefer und fester. Dann immer schneller, dann stoppte er wieder. Er brachte mich um den Verstand.
Er fragte ob ich auf den Rücken legen könnte er wolle mir in die Augen gucken.
Wie ich konnte. Tom kniete sich neben mich und ich schnappte nach seinem Schwanz. Thorsten ging zwischen meine Beine, steckte mir seinen Hammer wieder rein und begann zu ficken. Dabei knetete er immer wieder meine Titten. Plötzlich griff er nach meinen Beinen und streckte sie in die Luft. Wow wow wow war er nun tief. Ich drückte Tom weg denn nun wollte ich nur ficken. Ich wichste Tom und ließ mich poppen. Erst jetzt merkte ich das ich blank gefickt wurde. Mist wie beim 4er auch. Na aber jetzt die Situation kaputt machen?. Nein denn ich bekam einen riesigen Orgasmus. Ich nahm die Pille also und hatte gerade erst die tage also alles gut. Er fickte wie ein ….
Dann bäumte er sich na ca. 5 min auf und meinte ob er mir auf den bauch spritzen solle. Nein ich wollte ihn leer saugen also sagte ich ihm das. Er kam zu mir vor das Gesicht und ihn wichste und blies ihn. Währenddessen hatte sich Tom zwischen meine Beine gelegt und begann mich zu ficken. Die Sache mit Thorsten schien ihn so geil gemacht zu haben das auch er mich fickte wie noch nie. Geiler Abend dachte ich mir als Thorsten anfing zu pochen und alles in meinen Mund spritzte. Ein Teil lief dabei auf meine Brüste. Den Rest schluckte ich runter. Thorsten sackte neben mich als Tom meine Beine auch in die Luft streckte und dann wie wild los fickte. Er fickte mich geil wie immer und so bekam ich den nächsten Höhenpunkt. Eigentlich bräuchte ich jetzt mal eine Pause. Aus dem Augenwinkel sah ich Thorsten wie er schon wieder an seinem Schwanz spielte. Ich dachte das kann nicht sein. Der wurde schon wieder groß.
Tom fragte wo ich seinen Saft hinhaben will. Oder ob ich Lust hätte noch was zu schlucken.
Ja hatte ich. Also legte Tom sich hin und ich beugte mich mit meinen Titten über ihn. Ich blies und massierte dabei seine Eier.
Da war auf einmal Thorsten wieder hinter mir. Ohne Vorwarnung rammte er mir sein Ding wieder hinten rein. Oh Shit war das geil. Da er gerade eben gespritzt hatte, hatte er nun Ausdauer. Ich bekam einen Orgasmus nach dem anderen. Er fickte und fickte bestimmt fast 10 min. Ich schrie vor Geilheit. Dann war er soweit. Diesmal fragte er nicht wohin mit seinem saft sondern er spritzte alles in mich rein. Es war einen menge denn er pumpte ohne Ende. Man merkte das er lange nichts mehr hatte. Mir konnte es nur Recht sein.
Er zog sein Ding raus und ich ließ mich fallen. Er kam mit seinem Schwanz zu mir an das Gesicht und ich leckte ihn sauber. Dann ließ auch er sich neben mich fallen.
Tom und er streichelten mich und ich schloß die Augen. Mittlerweile wurde es hell draußen.
Wir ruhten uns noch etwas aus und tranken noch einen kaffe zusammen.

Nie hätte ich gedacht das Sex mit zwei Männern so Spaß machen kann. Bis vor 1 Jahr hatten wir noch regelmäßig Kontakt zu Thorsten bis er eine Frau kennengelernt hat und mit ihr nach Australien gegangen ist.
Schade drum aber sicher finden wir wieder ein neues Erlebnis.

Diese Story ist so passiert und nicht erfunden.!!!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *