Nur ein Fotoshootung?! teil 2

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Nur ein Fotoshooting II

Da euch die Geschichte so gut gefallen hat, folgt nun hier der zweite teil.

Ich hoffe sie gefällt euch genauso gut und kommentiert fleißig.
Auch hier dürft ihr die kleinen Rechtschreibfehler behalten, freue mich aber über hinweise.
Werde trotzdem mein Bestes geben.

Für alle die, die erst den zweiten teil lesen und nicht wissen, was vorher alles schon passiert ist, hier der Link zur ersten Geschichte.

http://xhamster.com/user/sexym1991/posts/354216.html

Also ging ich wieder zur Couch und setzte mich zwischen die beiden.

Mein Schwanz war halb steif und wippte ein wenig.
Also ich saß, fing Tamara wieder an ihn hart zu blasen. Dies dauerte auch nicht lange, da sie genau wusste was sie tut.

Sabrina kniete sich zwischen Tamaras Beine und leckte und fingerte sie.
Auch bei ihr dauerte es nicht lange, bis sie wieder richtig nass war und die Finger nur so flutschten.

Da ihre Pussy noch so gereizt war, kam sie doch sehr schnell zum Orgasmus. Aber auch ich konnte es nicht mehr lange halten und spritze ihr alles in den Mund.

Sabrina leckte noch Tamaras Fotze sauber und kam dann hoch und drückte ihr die Zunge tief in den Mund.
Beide hatten ihre Säfte im Mund behalten und so ausgetauscht.
Es sah für mich sehr geil aus.
Ab und zu tropfte etwas auf die geilen harten Nippel, was ich sofort auf saugte.

Danach beschlossen wir so verschmiert wir waren uns ins Bett zu legen und dort etwas zu Chillen und zu erholen.
Schnell schliefen die beiden au meiner Brust ein.
Auch ich schlief kurz, wachte dann aber auf da ich keine haare mehr spürte.
Sie hatten sie zur Seite gerollt.
So konnte ich aufstehen und mich Duschen.
Natürlich konnte ich die zwei nicht mit einer Lücke im Bett zurück lassen.
So schob ich sie vorsichtig nahe aneinander und deckte sie noch zu.

Eigentlich wollte ich nie wieder meinen Schwanz waschen, da der geile Saft von zwei geilen Frauen dran war, die mich entjungferten.
Aber auf die Dauer würde es nicht schön sein.

Nach der Dusche zog ich mir nur meinen Männer Slip an.
Mit halb steifen Schwanz in der Hose nehme ich die Kamera und überspiele die Bilder auf den PC.

Ich bin gespannt wie die Bilder geworden sind.

Als ich die ersten Bilder ohne Tamaras Besuch gesehen habe, war ich selber sehr Solz auf mich, erstens das ich es überhaupt gemacht habe und war von mir selber überrascht, wie ich vor der Kamera wirke …

Dann fielen nach und nach die Klamotten.
Aber auch diese Bilder wurde klasse. Es gibt kein Bild was ich sagen würde, das muss ich löschen.
Die Belichtung und Posen und Positionen von ihr sind echt klasse.
Selbst die Nahaufnahmen kommen richtig gut rüber.

Wenn dann noch in schwarz oder weiß sehen sie richtig klasse aus.

Mein Schwanz drückte mit voller Kraft gegen die Hose, den so langsam kamen die Bilder wo Tamara gekommen war.

Ich entschloss mich den Slip aus zu ziehen und und ihn raus zu lassen.
Er stand wieder wie eine eins. Ich fing an ihn langsam wieder zu wichsen.

Ich war so gebannt von den Bildern, den selbst die „wild“ geschossenen von mir oder Tamara waren echt klasse , das sich nicht merkte, das die Frauen aufgewacht waren und schauten nach mir.

Sie erwischten mich wie ich mich wichste.
Tamara überrascht mich, sie sagte kein Wort, sie drückte mir einen Kuss auf den Mund und schob die Zunge tief in meinen Mund. Sie schmeckte leicht nach Fotzensaft. Meine Hand wurde schnell von ihrer abgelöst.
Aber Sabrina stand nicht einfach so rum, sie kniete sich zwischen meine Beine und fing an zu wichsen.
Meine Hände gingen auf die suche nach Tamaras nasse Fotze.
Ich fand sie schnell, und merkte wie nass sie war. So war es kein Problem sie schön zu fingern.

Sabrina kam zwischen meinen Beinen hoch und spreizte die Beine und schob Meinen Schwanz tief in ihr nasse Fotze.

Was ich nicht wusste, als die zwei aufwachten, kuschelten sie dicht an einander und wurden schon geil und hatten Spaß zusammen.
Sie Fingerten und leckten sich gegenseitig zum Orgasmus.

Nachdem ich in Sabrinas Fotze spritze und Tamara meinen Schwanz und ihre Fotze sauber leckte, setzten sich bei auf meine Beine und wir schauten uns die Bilder durch.

Wir hatten nichts dran aus zu setzten.

Was mir allerdings auf viel, wir hatten kaum sexy Bilder von den beiden einzeln.
Sie wollten das schnell nach holen.
Sie sprangen auf und zogen sich geile heiße Sachen an.

Tamara hatte sich ihre heißen schwarze Unterwäsche mit spitzen an. Darüber ein Top und eine enge Hose.
Sabrina hatte was ähnliches an, aber drunter Strapsen.
Sie sahen umwerfend aus.

Ich machte die Kamera fertig und wir fingen an.

Schnell fielen die Klamotten und sie fingen an, sich gegenseitig zu berühren und zu lecken.

Nachdem dann beide splitterfasernackt auf der Couch lagen, holte Sabrina plötzlich einen Strap-on hervor und zog ihn einfach an.
Tamara gab keine wieder Worte und lies sich schön durch ficken.
Ich hielt die Kamera drauf und schoss richtig heiße Bilder.

Nachdem Tamara und Sabrina in einem heftigen Orgasmus kamen lagen sie völlig fertig auf der Couch.
Sie leckten sich gegenseitig noch sauber und ich machte noch ein paar heiße Nahaufnahmen.

Aber sie blickten immer wieder auf meinen harten Schwanz aus dem schon wieder die ersten Lusttropfen raus kamen.

Sabrina sprang auf, schleckte ihn ab und blies weiter.
In der zwischen zeit hatte Tamara den Strap-on angezogen und ihn an Sabrinas Arsch angesetzt.
Sie mochte es und so fickte Tamara Sabrina von hinten schön hart durch, während sie mir einen blies.

Aber es war mir nicht genug.
Wir gingen ins Schlafzimmer.
Ich wollte, das Tamara wieder in den Arsch fickt.
Gleichzeitig fickte ich sie in ihre Fotze. Tamara sagte mir, als Sabrina mir eine am Blasen war, das sie gerne mal beide löcher gleichzeitig gefickt werden würde.

Es war ein reines Gestöhne.
Sabrina war so geil und ihr Orgasmus so geil und laut, das sie sogar anfing zu Spritzen und meinen Schwanz fast leer pumpte.

Nachdem ich in sie gespritzt hatte, und Tamara meinen Schwanz hin hielt den sie genussvoll Blies sackte Sabrina erschöpft zusammen. Ihre Fotze zuckte jetzt noch und jede Berührung führte zum stöhnen.
Das war natürlich eine Aufforderung für mich.
Ich leckte den Fotzensaft gemischt mit meinen Sperma aus ihr.
Sie konnte kaum Tamara richtig lecken vor lauter stöhnen.

Nachdem sie mich dann auch vor Geilheit wieder anspitzte waren wir alle sehr fertig.
Wir gingen noch schnell Duschen und dann ins Bett.

Aber an Schlaf war bei mir kaum zu denken.
Auch mein Schwanz kam nicht zu r ruhe.

So ließen die zwei auch gerne zu, meinen Schwanz zwischen den Beinen zu spüren.
Zum teil wurden sie dadurch so geil, das er in ihre nasse Fotze rutschte.

Und so wurde die eine gefickt während die andere noch schläft.
Adlerdings musste ich oft nicht viel machen, da beide so geil waren, das sie mich nur mit ihrer Fotze so pumpten, das ich alleine dadurch schon spritzen musste.

Am nächsten Morgen war das ganze Lacken voll mit Fotzensaft und Sperma.
Aber der Anblick machte uns schon wieder so geil, das die nächste runde folgte.

Nachdem die zwei duschen gingen und ich wieder lautes Gestöhne aus dem Bad hörte, konnte ich einfach nicht wieder stehen und schnappte mir die Kamera und hielt drauf. Das ging, da es eine große, offene Dusche war.

Nachdem ich dann auch Duschen konnte und die zwei das Frühstück machten, wo wir nicht die Finger von einander lassen konnten, beruhigten wir uns langsam und zogen uns an.

Wir wollten die Bilder am nächsten Tag noch einmal durch schauen und Notfalls bearbeiten.

Ich glaube ihr könnt euch gut vorstellen, wie auch dieser Tag verlief.

Ich hoffe sie hat euch gefallen.
Über Kommentare oder auch wünsche und hinweise würde ich mich sehr Freuen.

Mit geilen grüßen
Thomas

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *