Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Elena, ein rumänisches Erlebnis

Elena und ich haben ein etwas außergewöhnliches Hobby. Wir sammeln Fossilien und
Mineralien . Es ergab sich, dass einer unserer Freunde nach Rumänien
gezogen war und er dort einen Cousin hatte, der ebenfalls dieses Hobby hatte. Bei einem
Besuch dort haben wir dann Janos und seine Freundin Ildiko kennengelernt. Janos war
zirka 1,80 Meter groß und ein Naturbursche wie man ihn sich vorstellt. Völlig unkompliziert und mit einer großen Portion Humor ausgestattet. Ildi war recht klein und
zierlich, fast knabenhaft, also das genaue Gegenteil von Ihrem Freund. Beide waren so
um die Dreißig, also ein recht gutes Stück jünger als Elena und ich,die wir auf Mitte Fünfzig zusteuerten

Wir hatten uns auf Anhieb gut verstanden, da beide, aufgrund ihrer Herkunft als
Siebenbürgerschwaben, recht gut Deutsch sprachen. So verabredeten wir uns auf den nächsten Tag,um zu einer Exkursion ins Gelände zu starten. Janos hatte einen alten Jeep
so dass wir eigentlich problemlos durchs Gelände fahren konnten.

Am frühen Nachmittag fuhren wir also los. Unser Ziel war ein abgelegener Hügel, wo Janos
schon einmal einige Fossilien gefunden hatte. Dazu mussten wir auf einem Weg durch
ein Waldstück fahren, der schon sehr durch Traktoren ausgefahren war. So kam es wie
es kommen musste, der Jeep setzte auf der Mitte des Weges auf und wir steckten fest.
Janos und ich schnappten uns die Schaufeln und versuchten den Wagen freizubekommen,
was aber nicht gelang. Ildi ging los, um einen Bauern zu finden, der uns aus der Misere half,
während wir anderen weiter versuchten, den Wagen freizubekommen. Bei einem Versuch
setzte sich Janos ans Steuer und Elena und ich schoben von hinten an. An die große Pfütze
die sich auf Elenas Seite befand, hatte sie nicht gedacht. Janos gab Vollgas und Elena bekam
die volle Ladung Matsch und Lehm ab. Janos und ich konnten uns kaum halten vor
lachen.
Elena brauchte trockene Sachen. Also zog Janos sein Hemd aus, um Elena aus der
Klemme zu helfen. Elena zog Ihren Pullover aus und verstaute ihn im Wagen. Dabei hatte Janos ungehinderten Blick auf Ihre Titten, die ein einem durchsichtigen BH steckten.
Auch Elena schaute unverhohlen auf Janos tollen Body. Mit einem Schritt ging Janos auf sie
zu und fasste ungehindert nach Ihrem Busen. Elena schaute ihn etwas verstört an, aber
dann legten sich ihre Hände auf seinen Oberkörper. Für mich hatte die Situation etwas
surreales, da ich das nie und nimmer von Elena vermutet hatte. Aber die beiden ließen
sich nicht im geringsten stören. Janos packt die beiden Früchte aus ihrer Schale und sog
genüsslich an den Titten meiner Frau, deren Hand wiederum in der Hose von Janos
verschwand, um seinen Schwanz zu massieren. Langsam ging sie nach unten,öffnete seine
Hose, zog seinen Schwanz heraus und begann, diesen genüsslich zu blasen. Ich war wie im
falschen Film. Meine Frau das unbekannte Wesen? Plötzlich hörte ich rumänische Schimpf-
worte. Ildi war zurückgekehrt und fand ihren Freund vor, der sich genüsslich einen blasen
ließ. Nach einer weiteren Tirade kam Ildi nun zu mir, öffnete meine Hose und holte meinen
Schwanz heraus, der, aufgrund der Situation schon gewaltig gewachsen war und fing an
meine Eichel zu lecken. Ich zog ihr das Top aus fing an, ihre kleinen Brüste zu kneten als
wir ein Geräusch von einem Traktor hörten. Ildi hatte wohl Erfolg gehabt und jemanden
gefunden, der uns aus dem Morast holen sollte. Hektisch packten wir uns alle vier wieder
ein, als ein Bauer um die Ecke kam. Mit Hilfe einer Kette zog er unser Vehikel heraus und
wir konnten weiterfahren.

Als wir alle Vier wieder im Auto saßen herrschte erst einmal Stille. Die kuriose Situation
hatte uns wohl alle etwas überrascht. Da es schon langsam gegen Abend ging schlug ich
vor, erst einmal zu unserem Hotel zu fahren. Dort angekommen bestellte Janos vier
Palinka, die wir schnell leerten. Mit Elena hatte ich noch kein Wort gesprochen genau wie
Ildi nicht mit Janos. Man merkte, dass die Stimmung sexuell noch sehr aufgeladen war.
Also tranken wir noch diverse Palinka, um die Stimmung zu lockern . Janos konnte natürlich nicht mehr fahren genau wie Ildi. Folglich nahmen die beiden ein Zimmer im Hotel und die Mädels verschwanden dann sehr schnell ins Zimmer. .

&#034Deine Frau ist sehr Sexy“ meinte Janos zu mir. „Ich konnte mich einfach nicht beherrschen
als ich sie da in Ihrem durchsichtigen BH stehen sah.“ „Na ja, Elena war von deinem Body ja wohl auch begeistert. Kann ich auch verstehen, wenn sie als reife Frau mal einen
tollen Körper haben kann. War auch für mich eine geile Situation, wie sie deinen Riemen
poliert hat. Und Ildi hat sich ja auch nicht zurückgehalten, aber das war wohl mehr eine
Retourkutsche. „
„Ja, das stimmt schon, aber mir hat es nichts ausgemacht, wir beide sind da nicht so
zimperlich, wenn beide Partner ihren Spaß haben, ist ja nur Sex . „
„ Was hältst Du davon , wenn wir jetzt in die Zimmer gehen, aber du zu Elena und ich zu
Ildi ? „ Fände ich schon geil, eine reife Frau so wie Elena hatte ich noch nicht „
„Und ich hab vielleicht die Gelegenheit, noch einmal ein Mädel wie Ildi zu vögeln.
Sie hat so einen knabenhaften Körper. Eigentlich steh ich ja nicht darauf,
aber der Gedanke macht mich ganz schön heiß.

Also ging ich in das Zimmer von Janos und er ging in Elena und mein Zimmer.
Als ich aufschloss, hörte ich Ildi unter der Dusche, die mich mit einem rumänischen Wortschwall überfiel. Natürlich war ich neugierig, was sich im Zimmer nebenan abspielte
Ich nahm also ein Glas und horchte an der Wand.
Laute Stimmen hörte ich nicht, also war die Sache von der Warte aus geritzt.
ich legt mich ins Bett und wartete auf Ildi, die kurz darauf mit einem
Handtuch um den Kopf geschlungen aus der Dusche kam. Als sie mich sah sagte sie
sofort „ Das hab ich mir fast gedacht ihr geilen Böcke“ Ich starrte nur auf ihren gertenschlanken Körper mit den beiden kleinen Titten, die ich heute schon einmal in der
Hand hatte. Bis auf einen kleinen Balken war sie unten völlig rasiert. Sie nahm das Handtuch
herunter und ihre langen schwarzen Haare fielen über ihre Titten.

„Dann wollen wir mal da weitermachen, wo wir eben unterbrochen wurden“ sagte sie und
nahm meinen steifen Schwanz in den Mund. Das Mädchen hatte es wirklich drauf und ich
musste aufpassen, dass ich meine Ladung nicht jetzt schon in ihren Rachen spritzte.
Ich legt Sie auf den Rücken und suchte jetzt meinerseits ihre mittlerweile triefende Spalte.
Ihr Muschisaft war herrlich und sie hörte nicht auf, meinen Prügel zu bearbeiten.
Aus ihrem Mund hörte ich völlig andere Töne, als ich von meiner Elena gewohnt war.
Mit spitzen hohen Schreien kam sie das erste mal zu einem Orgasmus, während ich mich
zurückhalten musste. Ich wollte die kleine Spalte unbedingt vögeln.
Also nahm ich sie hoch und setzte sie im stehen auf meinen Prügel. Es war herrlich,
direkt in Ihr hübsches Gesicht zu blicken als sie in einem weiteren, gewaltigen Abgang kam.
Dann legte ich sie aufs Bett und spritzte ihr meine geballte Ladung auf ihre kleinen Titten.

„Das war eine richtig geile Nummer“ sagte Ildi. Diese Abwechslung habe ich mal gebraucht.
Aber ich bin neugierig, was unsere Partner miteinander anstellen“.
„ Das können wir leicht prüfen, ich hab einen Schlüssel für das Zimmer“ sagte ich.
Wir beide schlichen also nur mit Unterwäsche bekleidet ins Nachbarzimmer.
Dort erwartete uns eine Überraschung. Janos und Elena saßen am Tisch und hatten einen
Drink vor sich.
„ Wir haben auf euch gewartet „ sagte Elena. „Nachdem wir die Sache angefangen haben,
wollten wir euch auch daran teilhaben, wie es weitergeht“. Mit einem Lächeln öffnete
sie Janos Hose und machte da weiter, wo sie am Nachmittag aufgehört hatte. Ildi und ich
setzten uns aufs Bett und genossen die Show, die uns geboten wurde.

Janos knöpfte die Bluse von Elena auf und ihre großen Titten kamen zum Vorschein.
„ Deine Frau hat wirklich tolle Brüste für Ihr Alter“ flüsterte mir Ildi ins Ohr und ihre Hand
wanderte zu meinem Gerät. „Sie ist schon toll. Mal sehen, was sie alles mit Janos anstellt. „
Wir konnten sehen, wie Elena ihren Finger in Janos Hintern schob , so dass sein Schwanz
noch größer wurde. Nun konnte sich Janos nicht mehr halten, riss ihren Rock und Slip
herunter und grub sein Gesicht in die Muschi meiner Frau. Mit einem wollüstigen Stöhnen
sank Elena auf das Bett und bewegte rhythmisch ihren prallen Hintern. Janos zog Ihre Beine
nach oben und versenkte seinen Schaft bis zum Anschlag in ihrer Muschi. Mit langen Stößen
brachte er Elena schnell zum ersten Orgasmus. Sie schrie so laut, dass er ihr erschrocken
die Hand vor den Mund hielt. Ildi hielt nun auch nicht mehr. Sie setzte sich über Elena und
platzierte ihre Muschi genau über Elenas Zunge. Elena leckte wie besessen und ließ sich
gleichzeitig weiter ficken. Ich war sprachlos und geil wie noch nie in meinem Leben .
Von hinten packte ich den kleinen süßen Arsch von Ildi, zielte auf ihre Muschi und drang mit
einem Stoß ein. Ildi ließ einen urigen Schrei los und schob mir ihr Hinterteil noch weiter
entgegen. Janos zog seinen Schwanz aus Elena und steckte ihn Ildi in den Mund, so dass
von Ihr nur noch gutturale Laute zu hören waren. Wieder kam sie mit einem enormen
Orgasmus. Wir ließen beide nun von ihr ab und wendeten uns wieder Elena zu. Janos
vögelte ihre Muschi, während ich Anal in sie eindrang. Im Sandwich war meine Maus nicht
mehr zu halten. Sie wand sich wie ein Katze und schrie ihre Geilheit nur so heraus. Ihre großen Titten schwangen wie Glocken und ihr Hand massierte Ildis Klitoris, so dass auch Ildi
wieder kam. Janos und ich zogen unsere Schwänze heraus und verteilten unseren Saft mit einer vollen Ladung über Elena.
Schweißgebadet sanken wir aufs Bett und waren völlig fertig.

Nach einiger Zeit standen Janos und Ildiko auf, um auf ihr Zimmer zu verschwinden.
Was für ein geiler Abend.
„Ich hätte nie gedacht, dass ich so etwas noch einmal erleben würde“ flüsterte Elena mir
zu. Zu mehr war sie nicht mehr in der Lage.
„ Wenn mir das einer zum Frühstück für heute prophezeit hätte, den hätte ich für
verrückt erklärt“ erwiderte ich. „Aber das war das geilste Erlebnis, dass ich je hatte. „

Am nächsten Morgen verabschiedeten wir uns von den beiden .
Gesehen und getroffen haben wir uns noch oft, aber zu so einer abgefahrenen Situation
kam es nicht mehr…bis heute jedenfalls nicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *