Erotische Tagesaufgabe

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Hier ist die gestellte Aufgabe:

guten morgen,
hier nochmals Ihre Tagesaufgabe. Ich werde Ihnen nun eine Aufgabe erteilen die Sie tun müssen, Bitch! Morgenfrüh werden Sie Ihre Wohnung ohne Höschen und BH zu verlassen. Sie werden nach einen Sex-Shop fragen und kaufen ein Dildo. Sie nehmen sich viel Zeit für die Auswahl eines schönen Dildos und achten darauf, dass männliche Kunden in dem Laden, wie sie auf Sie reagieren. Dann bezahlen Sie und besuchen eine der Videokabinen und testen Ihre neue Errungenschaft. Sie werden die Kabinentür nicht abschließen. wählen Sie einen Film aus und mache einen Dildofick. Und denken Sie daran, dass jedes Mal, wenn man die Tür der Kabine öffnet, mein Schwanz in Wallung! Wenn dies wirklich passiert ist, „hören Sie“, Sie ficken und lassen Sie sich zusehen! Alles was passiert werden Sie mir genauestens berichten.

zum anziehen nehmen sie ihren schwarzen rock bildnummer: P1230575 und stiefletten 1230835 mit schwarzen halterlosen strümpfen…
ja, ich möchte alle email-adressen….

Das war ein Bericht an Ihm:

wie gewünscht, habe ich mich gestylt. mit meinem auto bin ich dann zu einem sexshop am rand von nürnberg. der laden war nicht besonders gut besucht, so schien es am anfang. im erdgeschoß gab es die entsprechenden toys. ich sah in der nähe einen mann, der mich ein bischen beobachtete. es kam dann ein verkäufer (sonst ist da eine verkäuferin) auf mich zu und fragte, was ich genau suche. ich erklärte ihm, das ich einen dildo suche. er zeigte mir verschiedene teile. nach ausführlichem gespräch entschloß ich mich zum kauf des dildos (siehe foto).
ich bezahlte und fragte, was im oberen geschoß ist. er sagte, es gibt dort filme und man könne sich auch was anschauen. also ging ich nach oben. auf der treppe merkte ich, das der mann, der mich schon beobachtet hatte, unten stand und und mich wieder beobachtete. ich trug ja keinen slip…oben angekommen sah ich die regale und ein wenig abseits die kabinen. aus einer kam ein mann, der mich total verwundert anschaute.
ich lief weiter und öffnete eine kabinentür, setzte mich auf den stuhl und packte den dildo aus. ein monsterteil war es schon. fing an, mir mein fötzchen zu streicheln, jetzt hörte ich schritte vor den kabinen, machte trotzdem weiter. jemand öffnete verschiedene türen. schnell nahm ich den dildo und fing langsam an, mich zu ficken. er war ein stück drin, da ging meine tür auf, ich tat erschrocken. der mann, der mich beobachtete, stand davor und schaute rein. &#034hier bist du. darf ich rein ?&#034 sagte er. ich zwinkerte. es war ein bischen eng, deshalb stellte ich mich hin und hielt dabei den dildo fest. er schloß die tür und ließ wortlos seine hose runter. ich zog den dildo raus. er griff mir ans fötzchen und küsste mich. ich war jetzt so geil. sein schwanz war sichtlich steif, obwohl er den slip noch trug. also zog ich ihn runter. aus meiner tasche holte ich einen kondom und rollte es ihm über. dann drehte ich mich mit dem rücken zu ihm streckte den po raus, er fing an, mich zu ficken. es dauerte nicht sehr lang und er füllte sein kondom…..
es war eine schnelle nummer, aber unter den umständen normal. wir redeten noch leise miteinander. ich wollte seine email-adresse, er gab sie mir. zog seinen slip hoch und die hose, küsste mich noch mal und wir trennten uns.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *