Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Gedemütigt und als Nutte zur Schau gestellt

Hallo an Alle!

Ich möchte euch hier eine Geschichte erzählen, die ich äußerst unangenehm fand und die mich noch lange beschäftigt hat.

Ich war zu einem geilen Abend mit zwei Kerlen verabredet. Ich besuchte sie. Die Gegend in der sie wohnten war etwas heruntergekommen. An der Straße vom Bus zu ihrem Wohnhaus standen einige Prostituierte rum. War irgendwie alles etwas seltsam.
Umso erleichterter war ich, als sie mir die Tür öffneten und mich begrüßten…

Wir tranken ein paar Cocktails, langsam wurde die Stimmung heiter und die Hemmungen vielen. Wir saßen auf dem Sofa, und sie fingen an mich zu befummeln. Ich saß in der Mitte und sah deutlich ihre Beulen in den Hosen. Ich fing sie an zu massieren und ich merkte wie die Hosen immer praller wurden. Irgendwann waren sie merklich aufgegeilt und steckten mir abwechselnd ihre Zungen in den Hals während ich ihre Schwänze durch die geöffnete Hose etwas wixxte. Sie hatten pralle Säcke und waren schön rasiert. Dann rissen sie mir die Kleider vom Leib und gaben mir was zum anziehen. Und nun sollte ich mich vor sie knien. Nun hatte ich beide direkt vor mir und verwöhnte sie genüßlich mit meinem Blasmaul. Von Zeit zu Zeit drückten sie mich so hart auf die Fickbolzen dass ich mit dem Kinn an ihren schweren Eiern hin und würgen musste. Das törnte sie total an. Irgendwann stand einer auf und fing an, mir etwas die Fotze zu fingern und hatte plötzlich einen Edding in der Hand mit der er etwas auf meinen Rücken und Arsch malte. Ich war jedoch mit dem Schwanz vor mir beschäftigt und bekam deshalb nicht mit, was er auf mich schrieb.
Auf einmal, sollte das ganze eine seltsame Wendung nehmen. Sie zerrten mich grob hoch, drängten mich zur Tür und schmissen mich raus! Was geht denn hier jetzt ab? Ich stehe kurz vor Mitternacht in einer Seitenstraße und bin komplett nackt! Mir wurde direkt mulmig…
Ich klingelte und klopfte aber sie öffneten mir nicht mehr.
Dann hörte ich Schritte im Dunkeln. Es kam eine Horde Männer vorbei. Es war eine gemischte Gruppe mit ca. 6-7 Leuten. Sie blieben in meiner Nähe stehen. Ich schämte mich zu Tode. Dann fingen sie an zu tuscheln. &#034Schaut mal, da ist ja unser versprochenes Bückstück für heute abend&#034. &#034Ja, ich glaube die Sau ist schon ganz geil auf unsere Schwänze&#034. Langsam realisierte ich was los war. Die beiden hatten mich verarscht und hier angeboten. Die Anwesenden lasen nun mehrere Sprüche vor, die auf meinem Körper standen. Es fielen Wörter wie &#034Fickstück&#034, &#034Füllt miich mit euren Säften ab&#034, &#034Rotzt mir die Fotze voll&#034, &#034Love-Double-Penetration&#034…
Sie kamen auf mich zu und der erste knallte mir eine, dass ich umfiel. Als ich mich wieder aufrappeln wollte, hatten sie schon ihre Hosen auf und drückten mir ihre Geräte in den Mund. Was ging hier nur ab? Ich hatte ein kurzes Latex-Röckchen an, das nur meinen halben Arsch verdeckte. Darunter merkte ich, wie jemand begann mich mit Gleitgel einzureiben und mich fingerte.
Ich wurde auf offener Straße abgefickt wie eine läufige Hündin! Abwechselnd fickten sie mich ins Maul und in die Arschfotze. Als wäre das nicht genug wollten nun zwei Schwänze gleichzeitig in meinen Arsch! Ich schrie vor Geilheit. Das ganze ging bestimmt eine halbe Stunde lang…
Die Typen waren langsam fertig zum abmelken, ich merkte das. Sie hatten da auch schon einen Plan. Sie legten mich auf den Rücken und spreizten mir die Beine. Jeder kam nun noch einmal an die Reihe und fickte mich ohne Gummi bis er mir die Boy-Fotze einschleimte. Das ging nun insgesamt 9x so! Und da erkannte ich auch die beiden Typen wieder die mich rausgeschmissen hatten.
Genauso schnell wie es begonnen hatte, war nun alles wieder vorbei. Ich lag vor einer Haustür, mir lief Schwanzsahne aus dem Arsch und meine Klamotten haben sie vor die Tür geschmissen. Ich war jetzt so aufgegeilt, dass ich mir den Schleim aus dem Loch fingerte und genüßlich abschleckte und mich selbst wixxte bis ich endlich kam.

Ich zog mich schnell an und verschwand…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *