Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Jennys Kur – Teil 3

Fortsetzung zu Teil 2…
nachdem die fetten Schweine ihr Lauftraining mühsam absolviert hatten, wurden sie der Reihe nach abgeschnallt und mit kurzer Leine in den Auslauf einer geschützt hinter dem Stall gelegenen Koppel die auf allen anderen Seiten von einer hohen dichten Hecke umgeben war gebracht, dort durften sie sich dann frei bewegen, einzige Bedingung war &#034Ihr bleibt wie es sich für Fettschweine gehört auf allen vieren, wird einer von Euch aufrecht erwischt geht es an den Pranger und es gibt 50 Hiebe mit der Gerte!&#034 der Doc war sehr streng im Tonfall und daher gehorchten alle,zumal Dirk und Dagmar total schlapp waren und sich in eine Ecke legten, während Svenja, Vanessa und Jenny sich zu dritt in eine andere Ecke verzogen wo sie zwar zunächst erstmal schnaufend saßen aber schon bald fing Jenny an bei Vanessa an den langen steifen Nippeln zu ziehen, was diese geil aufstöhnen lies und dazu veranlasste nun wiederum an Svenjas Nippel zu fassen, woraufhin diese zwischen Jennys Schenkel grapschte und meinte &#034Boah du bist ja genauso geil und nass wie ich mich fühle&#034 die drei Speckschlampen nuckelten sich gegenseitig an den Nippeln und griffen sich auch gegenseitig die nassen geilen Fotzen ab.
Als der Doc und Ralf dann kamen um die Mastschweine erneut zum Abführen zu bringen amüsierten sie sich zunächst über die geilen Fettsäue und nahmen erstmal Dirk und Dagmar mit, die nur mühsam auf alls viere kamen, die Beiden faulen Fettviecher mussten richtig mit den Paddeln animiert werden, der Doc beschloss das Dirk nun als erster ran müsse und gewährte Dagmar somit noch eine kurze Gnadenfrist.
Dirk wurde von Ralf in die Vorrichtung geschnallt, nur sein minipimmel war zu schlaff um in die Kunstfotze gedrückt zu werden – der Doc sah es und zog sich rechts einen Handschuh an, bevor der Irrigator eingeführt wurde und rammte Dirk zwei Finger in dessen Rosette an der Ralf schon etwas geitgel verteilt hatte. Dirk stöhnte auf, zuerst klang es schmerzhaft aber schnell wurde es ein lustvolles Stöhnen, der Doc meinte &#034Ah unser fetter Masteber ist eine geile Fettsau, der steht ja total darauf in seine fette Arschfotze gefickt zu werden, schau mal sein kleines Pimmelchen steht jetzt wie es sollte!&#034 Dirk war bei den Worten knallrot geworden, aber es stimmte sein kleiner Schwanz war hart und steif geworden während der Doc ihn mit seinen Fingern in die Rosette fickte.
Ralf schob nun Dirks Pimmel in die Kunstfotze und der Doc zog seine fickenden Finger aus Dirks Arsch und schon den Irrigator rein, den er auch sofort aufdrehte. &#034Wenn Jenny dir gleich wieder dein Sperma absaugt wirst du geile Sau die Fickmaschiene in deine geile Arschfotze bekommen – mal sehen ob es damit mehr Saft gibt, du scheinst ja total darauf ab zu fahren in deinen fetten Arsch gefickt zu werden.&#034 Dabei klatschte er Dirk kräftig auf den fetten Schwabbelarsch und reichte Ralf nun einen aufpumbaren Analstöpsel &#034Das Ding gleich gut aufpumpen, bis er freiwillig losfickt. Wenn die Abführung beendet ist, bekommt er dann gleichzeitig abmelken des kleinen Fettpimmels und Analdildo der Fickmaschine in Aktion. Wollen doch mal sehen, wie belastbar dieses fette Sklavenschwein ist, der ist genauso wie seine überfettete Ehesau schlicht fettes geiles Sklavenvieh die brauchen es beide hart rangenommen zu werden.&#034
Dirk schnaufte und grunzte während er still stehen bleiben musste damit das warme Wasser seinen enormen hängenden Fettwanst gut ausfüllen konnte. Kaum war der Irrigator leer, da zog Ralf ihm den Stutzen raus und steckte Dirk direkt den Analstöpsel rein, denn er langsam aber beständig aufpumpte, was Dirk nun immer heftiger grunzen ließ &#034wenn er dick genug ist fick los, sonst pump ich ihn dir immer größer du fetter Sack!&#034 Dirk fing langsam an seine hüften zu bewegen, der Plug in seiner Rosette tat langsam heftig weh, wurde seine Rosette doch enorm aufgepreßt. &#034Ja genau so ist gut du schwule Fettsau!&#034 Ralf klatschte nun mit dem Lederpaddel gleichmäßig aber schneller werdend auf Dirks riesigen fetten Arsch und Dirk fickte immer schneller, im Takt zu den Hieben.
Dagmar saß in einer Ecke und schaute mit großen Augen zu was Ralf da mit Dirk veranstaltete, sagen konnte sie nichts da der Doc ihr einen Ballknebel in den Mund gesteckt hatte, aber ihre Fotze triefte nun vor Geilsaft. Der Doc stand grinsend dabei und meinte nun zu Ralf &#034Die fette Ehesau braucht gleich ein wirklich dickes langes Ding in ihrer nassen Fettfotze, ich geh dann jetzt mal Jenny holen, mein Schwanz schreit nach aussaugen und deine geile Fettsau lutscht verdammt gut.&#034
Dirk röhrte auf &#034Uuuuuuaaaahhhhhhhh&#034 seine Eierchen zuckten und er spritzte endlich in die Kunstmuschi, woraufhin Ralf ihn losschnallte und zum Klo zog wo er ihm den Dildo abpumpte und rauszog, sofort spritzte es aus Dirks fettem aufgedehntem Arschloch &#034Hinsetzen du drecksau!&#034 drückte Ralf ihn runter, dann ging er zu Dagmar und zog diese zum Waschbecken in der Nähe wo er ihr einen Wischlappen in die Hand drückte &#034Los du Fettsau wisch die Scheiße weg, die dein fetter Eheeber verspritzthat du Mastsau!&#034 Da Dagmar nicht sofort reagierte klatschte er ihr kräftig auf ihre fetten Titten so das sie erschrocken zuckte den Lappen nahm und alles ordentlich wegwischte um den Lappen anschließend aus zu spülen &#034Na geht doch du Drecksschlampe! und nun ab in das Gestell, nun ist dein Wanst dran!&#034 Kaum lief das Wasser aus dem Irrigator in Dagmars fetten Arsch da ging Ralf zu dem Schrank mit den Umschnalldildos und er nahm sich einen schön dicken langen Strapon den er sich dann über der Schürze umschnallte, mitlerweile war der Irrigator leer und Dagmars Speckbauch hing prallvoll unter ihren fetten schwabbeligen Titten hervor. Ralf steckte den Analstöpsel in ihren fetten Arsch und zog ihre Specklappen auseinander &#034Oh wirklich klatschnass deine Fettfotze, du bist ja wirklich enorm geil du fette Schlampe!&#034 Dagmar hatte noch immer den Knebel im Maul und so klangen ihre Worte wie ein grnzendes stöhnen, während sie versuchte ihre Hüften zu bewegen. &#034Ja ist ja gut du gieriges Fettvieh, ich fick dir ja schon deine Fettfotze du geiler Speckberg!&#034 und Ralf rammte den Dildo hftig und tief in den nassen Speck ihrer fetten geilen Fotze, er fickte sie kräftig, schnell und tief was sie mit heftigem grunzen beantwortete.
Von der Tür kam nun vom Doc ein &#034Wow ist das ein geiler Anblick, nur müßten die Euter tiefer hängen wie der Fettwanst!&#034 dabei kniete Jenny vor ihm, er hielt ihren Kopf fest und fickte sie in ihr gieriges Blasmaul.
Dirk saß derweil still auf dem Klo und sah zu wie seine Frau von Ralf mit diesem riesigen dicken Dildo hart duchgefickt wurde und dabei grunzend stöhnte, denn Ralf hatte ihr den Ballknebel entfernt aber sie konnte vor geilheit trotzdem nicht mehr arikuliert reden, sie stöhnte, schnaufte und grunzte nur ihre Geilheit raus.
Der Doc stöhnte nun auch auf und meinte seinen Schwanz etwas zuückziehend &#034Los Speckie sauberlecken!&#034 wobei er Jenny leicht die Wangen klatschte, sie gehorchte prombte wie sie es ja gelernt hatte.
Ralf rammelte immer noch mit dem Strapon Dagmers fette schmatzende Fettfotze und Dirk gab ganz leise von sich &#034Ich bin fertig, darf ich aufstehen?&#034
Worauf der Doc nun meinte &#034Ja Dirk aufstehen! Ralf ich glaub die Sau muss nun auch endlich mal ihren Wanst leeren, ausserdem ist nun langsam Jenny dran, deren Fettfötzchen hier sonst den Boden durchweicht.&#034 Also stoppte Ralf, zog den Dildo raus und schnalle das nasse Teil ab, um es beiseite zu legen, dann schnallte er Dagmar aus dem Gestell die immer noch grunzend und schnaufend dastand. &#034Na los Fettsau, rüber zum Klo!&#034 Dabei klatschte Ralf ihr kräftig auf den riesigen fetten prallen Wanst, was Dagmar nun veranlasste zu Klo zu schwabbeln.
Jenny die nun vom Doc in das Gestell geschnallt wurde bettelte &#034bitte bitte, darf ich gleich wenigstens einmal kommen?&#034 Der Doc schaute zu Ralf und meinte &#034Um die Sau kümmer ich mich jetzt, wenn sie abspritzen darf muss ich ihr das befehlen oder?&#034 Ralf nickte &#034Ja die Speckschlampe weiß das sie erst ihren Orgasmus haben darf wenn die Erlaubnis kommt.&#034
Dirk hatte sich in eine Ecke gekniert und lehnte mit seinem fetten Rückenspeck an der Wand, seine Speckschenkel waren leicht gespreizt und er hielt sein kleines Pimmelchen in der Hand das er wichste – während er zusah wie seine Ehesau sich auf das Klo plumpsen lies ohne etwas zu verspritzen und Jenny das Wasser aus dem Irrigator in ihren hängenden Fettwanst lief.
&#034Boah schau dir die Drecksau an, der wichst seinen Minipimmel ohne das er die Erlaubnis dazu hat!&#034 Ralf wies empört auf Dirk, woraufhin der Doc meinte &#034Lass ihn doch, er muss eh viel mehr Sperma produzieren, aber lass ihn dabei den Dildo abschlecken der gerade in seiner Ehesau gefickt hat, das wird dem kleinen fetten Schwanzlutscher sicher noch geiler machen!&#034
Ralf nahm nun den Dildo, ging zu Dirk und befahl &#034maul auf du Fettsack!&#034 Dirk gehorchte umgehend und Ralf rammte ihm den dicken Dildo in den geöfneten Mund &#034Und lutsch ihn sauber!&#034 Dirk lutschte gehorsam am Dildo während er weiterhin sein kleines Pimmelchen wichste.

Mitlerweile war Jennys Bauch ebenso wie vorhin Dagmars prallvoll gelaufen und hing gewaltig runter, nur das Jennys Euter ebenfalls prall waren und genauso hingen wie ihr fetter Wanst.
&#034Boah das sieht geil aus, diese riesigen Specktitten hängen genauso weit runter wie die fette Wampe, aber die Nippel brauchen noch etwas training, ich werd dir jetzt mal Gewicngen kleine geile Specksau!&#034 sagte der Doc zu Jenny und ging an den Schwank wo er einige Klammern mit Gewichten raussuchte, zwei nahm er direkt mit zu Jenny um sie ihr an die schön rausstehenden Nippel zu klemmen &#034Ouuu&#034 kam es von Jenny wofür sie vom Doc eine rechts, eine links Ohrwatschen bekam &#034Danke Herr&#034 antwortete sie. Dann holte der Doc zwei weitere Klammern mit kleineren Gewichten und setzte sie bei Dagmar an deren kleine aber steil ausgerichtete Nippel, worauf Dagmar gleich losjammerte &#034au, autsch, das tut so weh&#034 nachdem beide Klammern fest waren bekam sie mehrere Ohrfeigen direkt hintereinander &#034Halts Maul du dreckige fette Sau!&#034 Dagmar jammerte gleich weiter &#034Was soll das eigentlich mein Dirk ist nicht Schwul, er liebt nur mich!&#034 Der Doc ging nochmal zum schrank, öffnete eine andere Schublade und kramte ein wenig bis er einen kleinen Dildo mit komischen Bändern dran rausholte und damit erneut zu Dagmar ging, er griff fest in ihre Wangen so das sie erschrocken ihr Maul weit aufriss und stopfte ihr den Dildo rein &#034So jetzt ist ruhe du fettes drecksvieh!&#034 er legte die Schnüre nach hinten und band erstmal den Dildoknebel fest &#034So schön lutschen du gieriges fettes Fickvieh!&#034 dann zog er zwei Schnüre mit kleinen Plastikteilen nach vorn und schob diese in ihre Nasenlöcher die nun aufgehalten und leicht hochgezogen wurde &#034Ja so sieht das schon nach einem richtigen Schweineschnäuzchen aus! du bleibst sitzen bis Ralf oder ich dir was anderes sagen und dein dreckiges Maul ist ja nun anderweitig beschäftigt du lutscht wohl genauso gern wie dein fetter Ehesklave, ihr seid wirklich überfettetes Mastvieh!&#034 sie bekam noch jeweils zwei leichte hiebe auf ihre specktitten welche nun wabbelnd in bewegung kamen und der Doc ging wieder zu Jenny &#034So du braves geiles Speckschweinchen nun werd ich mir mal dein Fettfötzchen vornehmen, na das magst du geile Sau, was?&#034 Jenny stöhnte auf &#034Oh ja danke Herr, meine Fettfotze ist so geil die braucht es richtig hart und fest&#034
Der Doc hatte schon wieder einen Steifen und seine Eier waren auch schon wieder prall, er Rammte seinen nicht gerade kleinen harten Schwanz tief in Jennys schmatzende speckige Fotze und fickte kräftig los, es schmatzte und Jenny stöhnte grunzend, während der Doc bei jedem Sto´kräftig auf ihren fetten schwabbelnden Arsch Klatschte.

Dirk wichste immer schneller, während er gierig an dem Dildo saugte und lutschte, dabei kamen grunzende stöhnende geräusche aus seinem vollen Maul, Ralf fing nun an Dirk zu beschimpfen &#034Na du dreckige fette schwule Sau, du bist ja ein ganz gieriger geiler Schwanzlutscher, na los wichs dein kleines Minipimmelchen, du Schlappschwanz bist ja eh zu Fett um die Säue ficken zu können du faules verfressenes Mastvieh, du hast wohl nur hole Luft in deinen winzigen Eierchen, oder brauchst du Fettsack etwa hiebe damit dein schlaffer sack aktiv wird?&#034 bei den letzten Worten fing Ralf an Dirk mit dem Paddel auf dessen fette Männertitten zu klatschen was offensichtlich perfekt wirkte denn nach fünf sechs hieben schoß ein wenig zähes Sperma aus Dirks Schwanz.

Dagmar hatte während Ralf ihren Dirk beschimpfte immer heftiger an dem Dildo in ihrem Maul gesaugt, nun ging Ralf zu ihr und klatschte auf ihre Specktitten &#034Na Fettsau, du scheinst ja genauso ein devotes dreckiges Sklavenschwein zu sein wie dein fetter Sklaveneber – ihr seid aber vielleicht ein versautes Paar, kein Wunder das ihr euch übermäßig fett gefressen habt wo ihr doch beide strenge Partner braucht die euch ernidriegen und demütigen und euch zwingen gegen eure fettmassen an zu gehen! Los hoch jetzt mit dir du faule fette Drecksau!&#034 Zack klatschte es einige Male auf ihren fetten Arsch das ihr ganzer Speck anfing zu schwabbeln &#034Hey du Fettsack, los hierher und leck deiner fetten Ehesau das Arschloch sauber, die Fotze wird aber nicht ausgeschleckt!&#034 Er klatschte abwechselnd auf Dirks Arsch und Dagmars fetten Wanst, was bei Dirk dazu führte das sein Schwänzchen wieder Steif wurde und Dagmar lief der Geilsaft mächtig aus ihrer Fettfotze.
Der Doc hatte mitlerweile kräftig in Jennys speckige Hüften gegriffen und fickte schnell, tief und kräftig ihre Fettfotze während er Ralf zuschaute und anfing vor Anstrengung zu schwitzen &#034Ja Ralf fester, geb es den beiden fetten Sklavenschweinen richtig! OOOOhhhhhhaaaaa&#034 er hatte tief in Jennys Fotze gespritzt.
Ralf grinste und meinte &#034Tja Jenny, das war nix, du wirst deine Geilheit noch eine Weile ertragen müssen.&#034 Jenny seuftzte &#034Ja Herr und Meister aber bitte bitte quält mich nicht mehr so lange ich brauch doch auch mal einen Orgasmus, bitte&#034
Der Doc grinste nun und meinte wenn die Säue alle durch sind, nehm ich Jenny zum Dehnen auf den Stuhl das ist eine gute Gelegenheit fü ihren Orgasmus.&#034 Ralf schaute ihn an, grinste ebenfalls und meinte &#034ja das paßt, ich holl dann Vanessa und Svenja.&#034
Beide bekamen ihren Einlauf und wurden von Ralf mit einem dicken langen Strapondildo durchgefickt bevor sie auf`s Klo durften, wobei Beide laut ihre Orgasmen rausschrien.

Nachem beide fertig waren ging es hinüber in den Raum mit dem Gynstuhl, auf den nun als erste Dagmar draufgeschubst wurde, Ralf musste ihr dabei mehrfach auf ihre Speckmassen klatschen, bis der Doc ihr mit einer Gerte hart über den Arsch schlug, das wirkte endlich.
Sie wurde von Ralf angeschnallt und der Doc zwang ihre fetten Schenkel schön weit auseinander, bis er ihre Fettfotze einigermaßen offen hatte. Dann zerrte er Dirk vor den Stuhl und befahl ihm &#034Los saug deiner fetten Eheschlampe den Kitzler aus ihrem Speckberg!&#034 Dirk gehorchte sofort und suchte und saugte aber es half nix ihr kleines Knöpfchen war zu klein um aus der Speckmasse ras zu kommen, weshalb der Doc Dirk beiseiteschob und eine Pumpe an der Stelle ansetzte um ihren Kitzler mittels unterdruck raus zu saugen, er kam auch einige Milimeter aus dem Speck hervor, sofort legte der Doc etwas um ihren Kitzler und zog es zu so das er wie ein kleiner Hautlappen aus ihrem speckigen Venursberg hervorlugte, nun setzte er Klammern an ihre fetten Fotzenlappen und zog diese auseinander bis ihre Fettfotze schön weit offen lag, unter dem Speck der äusseren Schamlippen war eine menge weißliches Zeug was der Doc als &#034Boah schaut euch diesen Schmodder an, los fetter Sklave leck den Schmodder von deiner Eheschlampe ab!&#034 drückte Dirks Kopf zwischen die feten Schenkel seiner Ehesau und befahl nun Ralf &#034Hey, die schwule Fettsau braucht ne animation, fickst du ihn mal in seine fette geile Arschfotze? ich kette ihn hier erstmal an.&#034 Mit Handschellen wurde Dirk an die Beistützen gekettet, er stand schön vornübergebeugt da und schleckte durch die dreckige Fotze seiner Ehesau, während Ralf ihn nun mit einem nicht ganz so dicken Strapondildo in den fetten Arsch fickte. Dirks kleiner Pimmel war schon wieder Steif, seine Eierchen sahen schön prall aus und der Doc befahl nun Jenny &#034Hey süßer kleiner Speckschwabbel, leg dem Fettsack das hier mal an!&#034 er hielt ihr einen dünnen Ring hin der recht dehnbar war und Jenny zog diesen zuerst über den kleinen steifen Schwanz aber der Doc sagte &#034Doppelt nehmen, einmal die Eier und einmal die Schwanzwurzel – diesmal muss die fette schwule Sau warten bis er abspritzen darf, das Sperma muss länger drin bleiben damit es endlich mal eine angemessene Menge und flüssiger wird!&#034 Bei seinen Worten griff er nach den Gewichten an Dagmars Eutern und zog damit ihre Titten lang. Da sie jedoch noch immer den Maulkorb mit dem Dildo im Maul hatte konnte sie nichts sagen, sie grunzte zwar recht hoch und ihr liefen auch tränen über die fetten Wangen aber gleichzeitig hörten sie alles wie laut ihre Fotze beim durchschlecken schmatzte – &#034Ah schmerzgeil ist die Mastsau! genau das richtige für so eine fette Sklavenschlampe!&#034 Dirk grunzte nun auch laut während er immer noch versuchte seiner Ehesau die Fotze aus zu schlecken, er war so geil das er dachte das seine Eier gleich platzen müssten und Ralf fickte ihn langsam aber gleichmäßig und tief in die fette Arschfotze.
Nach einer Weile meinte Jenny &#034ohje der Fettsack läuft ja richtig rot an&#034 was den Doc auf Dirk blicken lies &#034Oh mann der Fettsack ist echt nix gewohnt, Jenny, mach die Eier frei, aber die Schwanzwurzel bleibt nun weniger stramm gespannt im Ring!&#034 kaum waren die Eier frei fing es an langsam aus Dirks Schwanz zu tropfen, erst klare Flüssigkeit und dann spritzte endlich mal ein richtiger Schwall Sperma das nun einigermaßen flüssig war aus dem Schwänzchen worauf Dirk in sich zusammensackte.
&#034Oh mann komm wir müssen den Fettsack in die Ecke schaffen, ich glaube die Beiden hier werden am Ende der Kur nicht als glückliche angehende Eltern aufhören sondern als Hupigs in einem Schweinestall enden.Aber dafür muss ich die fette Sklavensau hier jetzt noch gründlich dehnen, als Humilkpig bringt sie noch mehr ein und ich werd sie gemeinsam als Paar loswerden können.&#034 kam es nun vom Doc. Ralf und Jenny schauten den Doc fragend an, während Vanessa und Svenja sich miteinander beschäftigten und nix mitbekommen hatten.
Der Doc schaute zu Ralf und Jenny und sagte &#034Na ihr Beiden seid doch auch sowas wie Herr und Sau, nach dem abferkeln soll Jenny aus als Milchsau dienen – Dagmar wird ebenfalls eine Milchsau, nur das sie samt ihrem Dirk in einen Hupig-Stall kommen wird, einem Stall für menschliche Schweine&#034
Ralf schaute den Doc an &#034Sowas gibt es wirklich?&#034 Worauf der Doc lachte und meinte &#034Ja natürlich, so wie es Doms und Herrinen gibt die 24/7 Sklaven halten, so gibt es auch Halter menschlichen Viehs, die meisten halten zwar eher Hucows also menschliche Milchkühe, aber ich kenne auch einige die Hupigs halten und auch die Säue werden auf`s Milchgeben trainiert. Muttermilch ist recht begehrt und ich arbeite mit einer Milchbank die für Abnehmer sorgt – besonder oft Mütter von Säuglingen mit allergien die selbst keine Milch haben – und ich hab schon öfter Milchkühe und auch Säue zum Werfen hier gehabt. Kann sogar sein das ich zum Wochenende zwei trächtge Säue bekomme die bei mir abspecken müssen, weil ihr Herr sie zu lange sich selbst überlassen hatte – die sind enorm fett geworden und so wird das Abferkeln zu risikoreich.&#034
Jenny schaute erstaunt auf &#034Also ich mag es ja wenn Ralf und auch Du mich wie eine fette Sau behandelt aber nicht ständig – beim Sex ist das enorm geil, aber dauerhaft würde ich so nicht leben wollen&#034 Der Doc grinste &#034ja das wäre nichts für dich, dich macht es geil aber du bist mehr wie nur deine Geilheit, selbst jetzt mit dem Geilmacher kannst du noch klar denken, die anderen können es nicht, schau dir nur mal Vanessa und Svenja an – die denken nur noch an ficken und spielen sich gegensietig an ihren Fettfotzen, ebenso wie Dirk und Dagmar nur noch geiles fettes Fickvieh sind&#034
Ralf schaute ebenso wie Jenny alle nacheinander an und sie mussten dem Doc recht geben, alle vier schienen nur noch Geilheit pur zu sein, oder wie in Dirks Fall von der ausgelebten Geilheit total erschlafft.
Nun fing der Doc aber an Dagmars Fotze auf zu dehnen, zunächst drang er mit drei Fingern ein, dann war es bald die ganze Hand, die er dann zur Faust ballte und immer wieder kräftig in die schmatzende Fotze von Dagmar rammte, bis er sogar mit beiden Händen die in Handschuhen steckten ihre schmatzende triefende Fotze fickte, wobei Dagmar immer wilder grunzte, bis ihr der Geilsaft richtiggehend aus der weit aufgefickten Fotze spritzte.
Sie schlaffte danach ebenso wie Dirk völlig ab, weshalb man sie eine Weile auf dem Stuhl liegen ließ bis sie langsam wieder zu sich kam und von Ralf und Jenny vom Stuhl in die Ecke zu Dirk geführt wurde.
Vanessa und Svenja bekamen nacheinander ebenfalls die gleiche Auffistprozedur die sie stöhnend und mit immer nasser werdenden Fotzen durchlebten bis ihre Geilheit die Fotzen abspritzen lies.
Nun wurden alle vier in die Boxen gebracht und Ralf meinte &#034Kommt ihr Beiden nun allein klar? ich bin ebenfalls total kaputt&#034Der Doc nickte &#034Ja ist Ok mit Jenny werd ich schon allein fertig, ihre Fotze ist eh schneller o schön weit offen und sie darf ja nun auch endlich ihren Orgasmus bekommen, danach gehen wir auch schlafen, bis Morgen.&#034

*Mehr? dann bitte positives Voten oder gern auch Komentare, auch Anregungen sind willkommen*

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *