Meine Fantasie

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Meine Fantasy

Das ist meine erste Geschichte, ich hoffe ihr blickt nicht zu sehr auf die Rechtschreibfehler sondern genießt einfach worauf ich so bock hätte. Diese Geschichte ist reine Fiktion und ich weiß nicht einmal ob ich will dass es passiert.

In einer Woche ist eine Schaumparty in einer tollen Diskothek in München, dazu habe ich mit meiner Frau Mareike ausgemacht, dass wir ein Spiel spielen.
Während der Party sind wir nur &#034beste Freund&#034, und nicht Verheiratet. So dürfen wir beide flirten. Dieses Spiel macht uns beide ziemlich an. Doch was meine Frau nicht weiß, ich schreibe schon seit einigen Tagen mit einem Schwarzen aus meiner Freundesliste hier bei xhamster. Wir haben nun einen Plan ausgemacht, um evtl. beide auf unsere Kosten zu kommen.

Nun ist dieser Sonntag und ich erzähle am Mittag meiner Frau das ich noch einen Termin habe, jedoch fahre ich bereits nach München in ein Hotel und checke uns ein, denn nun können wir beide am Abend etwas trinken.
Wir machen uns also abends fertig, ich trage eine enge Bade Short und darüber eine kurze Hose und ein Ripshirt.
Meine Frau trägt einen Bikini darüber eine Hotpants und ein feines weißes Strickoberteil das durchsichtig ist.
Nun fahren wir zur Party und schon auf dem Weg dorthin sinkt mir mein Herz in die Hose, wir küssen uns sehr oft und sind beide schon richtig gespannt auf den Abend.
Ich teile meiner Frau mit, dass ich mal wieder ein paar Aufgaben und Regeln für sie habe.
1. Während des Abends bin ich nur ihr bester Freund und sie meine beste Freundin.
2. Wir beide dürfen flirten bzw. sie soll sogar flirten.
3. Alles kann nichts muss. (geht uns etwas zu weit so kann man das ganze stoppen)
4. Während des Abends erhält Sie immer wieder Aufgaben die erledigt werden müssen.

Als wir gegen 23 Uhr eintreffen ist noch nicht wirklich viel los. Die Schaumkanonen laufen und auf dem Main Floor wird schon getanzt im Schaum.
Meine Frau findet es klasse sie möchte nun auch in den weißen Schaum und feiern.
Ich hole uns derweil was zu trinken, und dadurch das wir beide trinken dürfen hole ich mir einen Cuba-Libre und für meine Frau einen Vodka-Energy und 2 braune Tequila. Nachdem ich sie wieder finde wird die erste Runde erstmal vernichtet. Sie wirft sich wieder in den Schaum und ich hole die nächste Runde Tequila.
Es ist kurz vor 24 Uhr und ich werde langsam nervös. Noch eine Runde Schnaps, meine Frau ist auch schon leicht angesäuselt. So stelle ich ihr, ihre erste Aufgabe: &#034Flirte mit einem Mann der nicht deinem Beuteschema entspricht. Egal wie er aussieht lass den Flirt zu, gehe tanzen und hab spaß.&#034
24 Uhr ´oh Mann´ bin tierisch aufgeregt. Ich gehe in den Zwischengang und entdecke einen 1,80m großen schwarzen gutaussehenden Mann.
&#034Hey ich bin Thomas.&#034
&#034oh Hey ich bin Paul. Wie willst du jetzt eigentlich das ganze hier durchziehen?&#034
&#034Also ich zeig dir jetzt erstmal meine Mareike, dann geh ich für ein Paar min. und wir schauen einfach mal wie sie mit dir flirtet.&#034
&#034Gut dann los und wir sehen uns dann nachher Herr Unbekannt!&#034

Mit einem Lächeln verschwinde ich, ´oh Mann was mach ich hier, ich biete meine Frau zum flirt und hoffe sogar noch auf mehr was ist nur los mit mir?´
Ich gehe zu Mareike gebe ihr einen Kuss auf die Wange und sage ihr das ich mal wo hin muss.

Paul lässt sich ein paar min Zeit und geht dann zu ihr.

&#034Hallo ich bin Paul, hab grad gesehn das du hier allein rumhüpfst. Hast du Lust zu tanzen?&#034
&#034Äh, Hey ich heiß Mareike, und nee ich bin nicht allein. Aber tanzen klingt net schlecht.&#034
&#034Wie nicht allein?&#034
&#034Ja ich bin mit meinem besten Freund hier aber der ist grad unterwegs.&#034
&#034Aso ja dann los!&#034

Er nimmt sie bei der Hand und spaziert mit ihr in den Schaum und beginnt zu tanzen. Leider kann ich nichts in diesem Dickicht erkennen. Nach ein paar Minuten kommen beide lachend aus dem Schaum. Sie rutscht fast aus und da ist der Gentlemen da und hält Sie. Mareike hält sich auch an ihm fest, beide kommen auf mich zu.
Sie stellt mir Paul vor.

&#034Hey ich bin Thomas!&#034
&#034Hallo, Paul, deine Freundin erzählte mir schon von dir. Und das ihr leider von weiter weg kommt.&#034
&#034Warum leider??&#034
&#034Ja ich fragte Mareike ob wir nicht dann bei mir noch ein bisschen Party machen wollen?&#034
&#034Okay ja ne kein Plan das muss sie entscheiden.&#034

&#034Keine Ahnung&#034 entgegnete Mareike &#034noch kann ich nicht sagen wie lang ich durchhalte. Mal schaun was der Abend so bringt.&#034
mit einem Lächeln und immer noch im Arm von Paul meinte sie &#034Also was ich jetzt wirklich brauche ist was zu trinken.&#034
&#034Dann spazier ich gleich los.&#034 sagte Paul und verschwand Richtung Bar.

&#034Der Typ ist echt heiß mein Schatz. Ich möchte dann so gegen 3 fahren damit ich noch was von dem Abend hab und von dir.&#034 lächelte mich Mareike an.
&#034Okay aber ist dir noch gar nicht aufgefallen das ich selber auch trinke?&#034
&#034Was und wie kommen wir Heim?&#034
&#034Gar nicht ich hab ne kleine Überraschung ich hab schon ein Hotelzimmer für uns organisiert!&#034
&#034Oh wow des ist ja toll!&#034

In dem Augenblick kommt Paul wieder, er bringt 2 Vodka-Energy und 2 braune Tequila mit.
&#034Ich hoffe es ist das richtige!&#034 grinst Paul und Mareike ist begeistert.
&#034Wollen wir wieder tanzen gehen?&#034
&#034Klar!&#034 entgegnet Mareike
Und schon sind beide weg. Sie wird durch den Alkohol immer lockerer und so tanzt sie auch viel lasziver mit Paul.
Sie zeigt ihm beim Tanzen nun auch ihr Heck. Ein Zeichen das es ihr Spaß macht. Und Paul streichelt beim Tanzen über ihren Körper.
Mareike und er verschwinden jetzt in den Schaum, nun kann ich wieder nichts sehen.
´was da drin wohl vorgeht? Sie bekommt jetzt die nächste Aufgabe`
Ich sende ihr also eine Nachricht und darin steht: `geh mit deinem Aufriss an die Bar und trinkt gemeinsam einen Schnaps auf Bruderschaft.`
Nun kommen beide wieder aus dem Schaum und Mareike hat ihr Oberteil in der Hand und läuft im Bikini Oberteil durch den Club.
Ich bekomme große Augen als sie dann tatsächlich mit Paul an die Bar geht und ihm andeutet den Schnaps in Bruderschaft trinken zu wollen. Er fackelt nicht lang hackt ein und schwappt den Tequila runter. Nun die Belohnung, er bekommt ein Küsschen `denke ich` doch dann gibt es einen Kuss sehr Intim ein richtig Leidenschaftlicher Kuss.
Sie kommen dann beide zu mir und sie flüstert mir gut angeheitert ins Ohr. &#034Schatz er hat einen riesigen Penis! Ich bin richtig geil gerade. Und sei mir nicht böse aber der Kuss musste sein er macht mich grad so an!&#034
&#034Wollen wir dann ins Hotel?&#034 frage ich
&#034Nein ich will noch ein bisschen feiern, aber zuerst will ich eine Rauchen!&#034
Ich bleibe mit Paul zurück. Und ich schlage ihm vor wie der Abend weitergehen sollte. Wir haben beide ein Paar Ideen und wollen es einfach versuchen.
Da kommt meine Mareike zurück und ich stelle ihr ihre letzte Aufgabe ich halte mein Handy hin und sage zu ihr: „Schau mal was ich grad bekommen hab!“
„Okay oh,“ `so mein Schatz ich habe hier noch eine Aufgabe für dich, ich denke du willst es selbst auch wissen aber du sollst mal prüfen wie groß der Penis deines Aufrisses tatsächlich ist. Nicht nachmessen wäre bisschen zu viel aber greif ihm in seine Hose und teste wie groß er ist.` „also das ist ja was lustiges, aber dein ernst???“ schaut sie mich überfordert an.
„Na klar! Oder bist feig?“
„Nee, aber du wirst schon wissen um was es geht.“
Schon nimmt sie die Hand von Paul und geht wieder in den Schaum `och das hätte ich zu gern gesehen`. Nach einer weile ungefähr drei Songs später tauchen beide wieder auf. Und ein anderer Typ kommt zu Paul und flüstert ihm etwas ins Ohr. Derweil schaut mich Mareike total verzweifelt an und sagt „Mein Gott das Ding ist wirklich riesig, fast doppelt so groß wie du mein Schatz!“ „Du hast es wirklich gemacht?“ antworte ich leicht überrascht. „Boa sowas würde nie in mich passen!“ meint sie.
„Ach so aber das wirst du eh nie erfahren!“
Da geht der andere sagt noch Servus und ist weg. Paul fragt ob noch jemand was trinken will, und holt schon eine neue Runde Schnaps. Er zieht Mareike an sich.
„Also der Kerl grad eben war mein Kumpel Daniel. Er und meine anderen Kumpel sind jetzt gegangen und somit auch die Chance das ich zu mir komme!“
„Aber du wolltest doch noch bei dir was trinken gehen?“ entgegnet Mareike.
„Ja aber dazu hätten wir meine Kumpels gebraucht. Also wie wäre es wenn ich dann heute bei dir bleibe?“
„Ich sagte doch wir wohnen weiter weg.“
„Aber da müsst ihr auch irgendwie hinkommen!“ zieht sie an sich und gibt ihr einen Kuss. „Dann lass ich mich morgen dort abholen!“

Mareike ist jetzt total durch den Wind und sie schaut mich an. Sie sagt das ich ja fahre dann muss ja auch ich das entscheiden.
Sie nimmt mich zur Seite „Schatz, was machen wir jetzt?? Sollen wir ihm einfach die Wahrheit sagen, wo soll er aber dann schlafen er tut mir da schon leid.“
„Mei dann sag ihm die Wahrheit und wir lassen ihn einfach in dem Hotelzimmer mit schlafen aber halt am Boden.“
Sie schaut mich ziemlich ungläubig an. „Was dein ernst?“
Ich nicke nur.
Und sie geht zu Paul und erzählt ihm das Ganze. Der tut natürlich am Anfang total auf beleidigt und ist aber froh dass er eine Schlafmöglichkeit hat.
Wir packen also unsere sieben Sachen und verlassen den Club und fahren mit dem Taxi ein Paar min in Richtung Hotel.
Dort angekommen geht Mareike erst einmal ins Bad. „So läuft doch super, du legst dich jetzt gleich in das Bett und tust so als würdest du schlafen.“
„Okay mach ich!“ und schon liegt Paul im Bett und schnarcht vor sich hin.
Als Mareike aus dem Bad kommt sieht sie mich fragend an.
„Ja des war wohl die bekannte Frischluftschelle.“
In einem Schlaf T-Shirt und einem frischen Tanga steht sie da. „Ich schlaf aber nicht auf dem Boden!“ „Dann legen wir uns doch einfach auch ins Bett, er schläft ja eh schon. Und so viel wie der getrunken hat, bitte.“
Und schon legen wir uns auch ins Bett. Doch ich habe noch was anderes vor. Ich beginne an Mareike herumzuspielen. Küsse ihren Nacken und streichle unter dem Shirt ihre Brüste. „Lass das nicht das er aufwacht.“ „Ach bitte Schatz der ist so besoffen, der rührt sich kein bisschen mehr.“ Sie stupst ihn an und er bewegt sich nicht, macht Garnichts.
So liegen wir nun da und die aufgestaute Geilheit ist ihr fast ins Gesicht geschrieben. Sie dreht sich um und beginnt auch an mir herum zu spielen. Ich ziehe ihr den Tanga aus und auch das T-Shirt.
Ich liebkose ihre Brüste umspiele ihre Höfe mit meiner Zunge, kneife sie auch immer wieder zwischen meinen Fingerspitzen uns fällt der 2 Herr hier im Bett überhaupt nicht auf. Sie beginnt mich zu wichsen und erzählt mir dann wie sehr ihr das Spiel heute gefallen hat und das es so geil war seinen Penis in der Hand zu halten. Auch dass sein Penis so riesig ist machte sie fast verrückt. „Hattest du tatsächlich seinen Schwanz in der Hand?“ wollte ich wissen, „Na klar es waren deine Spielregeln.“ „Und hat es dir gefallen?“ „Also um ehrlich zu sein JA. Ich habe ihn sogar ein bisschen gewichst so wie dich jetzt.
Dabei gehen meine Finger nun tiefer ich spiele an ihren Schamlippen reibe dann wieder über den Kitzler und immer hin und her.
„OHHH, ja oh bitte Schatz ich habs so nötig!“
„Nein noch nicht ich will dich noch ein bisschen quälen.“
Ich spiele weiter sie achtet nur noch auf mich. Und doch liegt da ein Schwarzer Junger Mann direkt neben uns und beginnt seinen Penis zu wichsen. Das Ding hat wirklich eine beachtliche länge ich selbst bin bei 17cm aber das Teil hat mindestens 25cm.
Als sie zur Seite blickt „Oh mein Gott, Fuck ist das dein Ernst??? Verdammt, darf ich ihn anfassen???“
„Klar tu dir keinen Zwang an!“ ist seine Antwort und sie hört auf mich zu wichsen und macht es jetzt Paul. Sie ist so geil auf dieses Fickfleisch.
Als ich mich gerade Wichsen will schaut sie rüber „hör bloß auf damit wehe du wichst dich. Dann darf er sofort ohne Gummi in meine Fotze!“
Mein Gott was war mit meiner Frau noch nie hörte ich sie so. „Du hast so einen geilen Fickprügel, ich will deinen Schwanz in voller Größe sehen.“
„Ja Schlampe wichs meinen dicken Negerschwanz!“
Jetzt beginnt sie sogar noch seinen Schwanz zu blasen. Sie beugt sich hinunter und versucht die Spitze in ihren Mund zu bekommen so ein geiler Anblick. Ein paar Zentimeter bekommt sie sogar hinein und sie lutscht das Teil mit einer Wonne. So hatte ich meine Frau noch nie gesehen. Doch ich hielt es nicht mehr aus und begann mich zu befriedigen.
„Ich sagte dir Ferkelchen doch was passiert“ und so stieg sie über Paul richtete den Schwanz auf ihre Fotze und lies seinen dicken Prügel eindringen. Ich war so geil und konnte nicht stoppen. Genauso wie sie. Mareike fickte die ersten Stöße die Eichel dieses Monsters in sich und dabei lief ein richtiger Rinnsal den Schaft hinunter.
„Ja du geile Sau reite meinen dicken Schwanz na los. Na gefällts dir wie deine geile Sau von mir gefickt wird?“ „Ja ich steh drauf na los FICK IHN!“
Das ließ sich Mareike nicht zweimal sagen. Bei jeder weiteren Bewegung versuchte ihre Muschi nun den Schwarzen Schwanz in sich aufzunehmen doch Paul hatte genug er warf sie auf den Rücken und übernahm selbst die Kontrolle!
„Oh Babe ich wird dich so kaputt ficken!!!“ „ Ja bitte fick weiter ich will dich in mir!“ immer weiter dringt der Schwanz ein, die Hälfte hatte sie schon. „Los sag mir was du willst meine Schlampe!“ fuhr Paul Mareike an. „Ich will das du in mir bist immer tiefer ohhhhh fuck bist du lang!!“ Da zieht er seinen Penis zurück fast flutscht er raus. Doch Mareike legt die Füße um seine Hüften und will ihn wieder zu sich ziehen. Doch da hämmert Paul schon das Ding in sie. „FFFFUUUCCCCKKKK ja bums mich oh mein Gott!!!!! Ja bitte gib mir deinen Schwanz!! Du bist so verdammt tief in mir! Schatz ich liebe dich aber das ist der beste Fick in meinem Leben!! Oh ich will das du pumpst!“
„Was wie bitte Schatz, wir verhüten nicht bitte Paul wenns dir kommt zieh ihn raus!“
„Nein Paul, du hämmerst jetzt in mich und hier ist dein Spiel mein Schatz OHHHH MAAANNNN so hart wie mich Paul fickt musst du wichsen und wenn Paul vor dir kommt muss er ihn rausziehen! OHHHH SOOOO TIEFFFF!! Wenn du zuerst kommst darf er mich besamen!!! Es gibt kein NEIN!
Los Paul bums mich härter!!!“
Ich wichse kann kaum noch doch die Scene die ich sehe ist zu geil. Ich weiß wie sehr sie darauf steht wenn man in ihr kommt.
„Oh du geile Schlampe ich mach dir ein Black Baby ja ich bums dir deinen Bauch dick!“
„OHHHHH Paul ja fick mich gib mir deine geile Ficksoße oh bitte!“
Und da passiert es, es hat mich so geil gemacht ich Spritze meiner Frau auf den Bauch!
„Ich wusste das dus nicht lang halten kannst! Bitte Paul fick mich gib mir deine Soße oh bitte, bitte!“
„Du geile Schlampe ja gleich bekommst dus, ja na los sag mir noch mal was du willst?“
„Ich will das deine geile Negersoße in meinen Bauch spritzt. Ja mach mir ein Baby na los, fick mich!!!!! Mach mich fertig!!“
„Oh du Stück, ja, ja, ja hier hast du deine geile Besamung!!!“
Und ich sehe wie Pauls Sack sich immer wieder zusammen zieht und meine Mareike durch seinen Orgasmus tierisch kommt!!!
Sie reist die Augen und ihren Mund auf will Atmen doch kann es nicht. Dann löst sich das ganze, Paul zieht seinen fetten Schwanz raus und man kann die weiße Soße erkennen. Doch das meiste davon ist in ihrem Bauch.
„Oh mein Gott, war das geil jetzt will ich nur noch schlafen.“
Mareike gibt mir einen Kuss „Ich liebe dich mein Schatz danke für diese Nacht!“ dreht sich zu Paul und schläft auf ihm ein….

Wer wissen will wie die Nacht weitergehen soll muss sich ein bisschen gedulden. Doch ich hoffe trotz des langen Anfangs das einige Leser bis jetzt dabei geblieben sind. Und der ein oder die andere auch dabei gekommen ist.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *