Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Meine persönliche Vorstellung von einem gelun

Wir schreiben, wie so oft, Morgens miteinander, überlegen uns &#034Wann könnten wir endlich unsere schmuddeligsten Gedanken wahr werden lassen? Wie stellen wir das an?&#034 wir einigen uns darauf es einfach zu tun, einfach uns irgendwo zu treffen und niemand ausser uns weis bescheid…

Wie es bei so Vorfreude reichen Dingen ist, die Aufregung ist gross und das Wochenende endlich da.
Mit einem breiten Grinsen schaue ich mir nochmals deine letzte Mail mit deinen Wünschen und &#034Anweisungen&#034 an, um auch ja nichts zu vergessen.
Ich lege mir jedes Detail zurecht…den Plug…meine schwarze Lackcorsage und mein Halsband.
Mit einem wohligen Gefühl gehe ich ins Bad und verschliesse die Türe.

Ich dusche ausgiebig, spüre wie das heisse Wasser meine Haut erröten lässt und bei dem Gedanken an das was kommt, erhärten meine Nippel sich zusehens, bis sie hart und geil stehen und meine Hände meine Brüste feste umfassen.
Ich stelle mir vor dabei wie du hinter mir stehst, dein Körper an meinen gepresst und wie du meine schweren Brüste begrabschst und knetest mit gierigen Bewegungen seifst du sie ein bis sie dir nur noch so aus den Händen flutschen.
Je länger dieser Gedanke bleibt desto mehr nimmt das gierig zuckende Gefühl zwischen meinen Beinen zu und ich lasse meine Link tiefer wandern, schieb sie mir zwischen meine Schenkel, wie von alleine stelle ich das rechte Bein auf den Rand der Wanne und lasse meinen Mittel und Zeigefinger zwischen meine feuchten, seifigen Schamlippen rutschen und beginne meinen bereits erregten Kitzler zu umkreisen.
Spüre wie hart und geschwollen er ist und das heisse Wasser was meine Spalte hinab rinnt alles noch wohliger und glitschiger macht.
Mit leicht kreisenden Bewegungen umspiele ich ihn, geil stöhnend bewege ich mein Becken dazu wärend meine andere Hand immer noch meine Brust eng umfasst und den Nippel zwirbelt, immer wieder hineinzwickt mit ich lustvoll aufstöhne dabei und die Bewegung meines Beckens immer mehr zu Fickbewegungen werden, mein Körper sich gänzlich anspannt und mir die Hitze des Wasser gradezu in den Kopf steigt, es in meinem Kopf zu kreisen beginnt und mein Stöhnen immer tiefer und lustvoller wird, als ich kurz vor meinem Höhepunkt stoppe…..
tief einatme und leicht zitternd vor Lust mich zusammenreisse um es mir für später aufzusparen.
Als ich wieder zu mir komme grinse ich wiedermal schelmisch und sehe zu das ich fertig werde, abgetrocknet und nackt gehe ich wieder ins Schlafzimmer, setzte mich aufs Bett und nehme meinen Plug….lecke ihn erwartunsvoll und lege mich seitlich aufs Bett….strecke das obere Bein in die Luft um dann langsam mit kreisendem Druck mein enges Arschloch aufzudehnen und den Plug, mit leicht seufzenden Stöhnen begleitet, in mich zu schieben…spürt wie eng er umschlossen wird und ich nochmal nachdrücken muss um ihn dann mit einer Stossbewegung in mich zu versenken.
Zufrieden stehe ich auf…spüre ihn deutlich in mir wärend ich mich anziehe und meine letzten Sachen zusammen räume um mich auf den Weg zu machen, der Zug wartet nicht auf mich!

Zufrieden setzte mich auf meinen Platz im Zug, spüre im selben Moment wieder wie der Plug sich nochmal ein Stück tiefer in mich drückt und ich leicht aufseufze eh ich mir weiter entfernd gegenüber jemanden bemerke, der mich ohne auch nur eine Miene zu verziehen beobachtet, mich gradezu bedrängt damit als mich ein hitziges Gefühl überkommt und das Band um meinen Hals sich noch mehr zuzuschnüren scheint, jedenfalls fühlt es sich so an als ich den Fremden ein freches Grinsen rüberwerfe und ich mich gemütlich zurücklehne….im beinahe selben Moment setzt sich eine Frau direkt gegenüber, ich betrachte sie heimlich von oben bis unten, denke mir nur das ihre Brüste noch grösser wirken als meine, die eh schon in eine enge Corsage gepresst sind…bemerke nicht das meine Beobachtung schon auffällig geworden ist und sie mir zuzwinkert als mein Blick rauf zu ihren Lippen wandert, die so herrlich voll wirken das selbst ich das Neidlos grade ehrraus sage zu ihr, sie lächelt mir zu und mein Halsband sowie mein ziemlich freizühiger Ausschnitt fallen auch ihr auf.
Leicht nervös rutsche ich in meinem Sitz etwas höher, spüre abermals den Plug der mein bereits gedehntes Arschloch nur noch weiter reibt und dehnt, mit einem leichten stöhnen spüre ich wie nun die Blicke beider, der Frau und des Mannes, auf mich gerichtet sind und sie, als wenn sie es wüsste, aufsteht und mir ihren überaus geilen runden Hintern endgegen streckt.
Leicht verwundert aber keinesfalls abgeneigt schaue ich ihn mir einen Moment an ehr meine Hände über ihn streichen und ich nicht lange warte ihr den sowieso viel zu kurzen Rock hochzuschieben und ein kleiner schwarzer String zum vorschein kommt, noch viel intressierter als vorher setzt sich auch der Mann neben mich, genau beobachtend, wie ich ihr den String langsam zur Seite schiebe und ihre beiden weichen, saftigen Löcher sich mir eröffnen ich beginne mit meinem Daumen leicht über sie zu reiben, spüre dabei das Kribbeln wieder zwischen meinen Beinen, wie sich der Plug nur noch intensiver anfühlt bei meiner wachsenden Erregung, als ich schon beinahe wie automatisch mich vorbeuge und meine feuchte, weiche Zunge über ihre weiche, warme Spalte, runter zu ihren vollen Schamlippen wandern lasse, sie sich weit vorbeugt dabei und auf dem Sitzt abstüzt, ich spüre die Blicke des Typen neben mir, wärend meine Zunge sich den Weg zu ihrem erregtem gepiercten Kitzler sucht und ihn leicht zu umkreisen beginnt.
Sie stöhnt leicht auf wie auch ich dabei als ich ihren saft schmecke den ich beim übertreifen ihres Loches auflecke und meine Zungenspitze leicht in sie schiebe, meine Hände auf ihren arschbacken den ich mir noch weiter endgegen ziehe, meine Zungenspitze gleitet auf und ab einige male in ihrem bereits nassen Spalt, ihr Keuchen ist kaum noch zu überhören als ich mich nun ganz ihrem Kitzler widme, ihn umkreise und leicht dran sauge….vorsichtig meinen Finger in ihrer engen Möse versenke und ich spüre wie sich ihr Becken gegen mich drückt, sie immer gieriger wird.
Angelockt von ihrem Stöhnen haben sich bereits einige andere Männer dazugesellt und betrachten unser Spielchen….aus den Augenwinkeln kann ich sie sehen, ich Blicke gradezu spüren als ich wieder an dich denke und an all die Dinge die du mit mir machen würdest wenn du nun da wärst, wärend meine Zunge und meine Lippen sich immer intensiver um das nase Fötzchen vor mir kümmern, spüre ich wie meine Hose geöffnet wird und sich eine Hand in sie schiebt, mich zu reiben beginnt und mein sowieso schon nasses Höschen an mir reibt und mein Finger das nasse Stück vor mir immer schneller fickt, bis ich spüre sie ihre Möse zu zucken und pulsieren beginnt und sie lauthals kommt, ich nicht nachlasse und meine Zunge und der Finger in ihr sie weiter verwöhnt, sie fickt und leckt das der Speichel mir schon auf meine Brüste tropft.

Ich spüre wie die Männer um sich immer mehr für das frisch gekommene Fötzen intressieren und lasse ab von ihr, es dauert nicht lange als gleich zwei sich gradezu auf sie stürzen und die drei lautstark loslegen, zwei andere grinsen mich an als im beinahe selben Moment mein Handy vibriert und dein Bild auf meinem Display erscheint, mit einem breiten Grinsen gehe ich dran, wärend die Hand des einen Kerls immer noch in meiner Hose steckt und er, wie auch die anderen schon anderes ausmalen.
wahrscheinlich verwundert über das Gestöhne im Hintergrund fragst du mich was bei mir los ist und das du schon auf mich am Bahnhof wartest, als ich dir im Groben erkläre was vor sich geht und ziehen mich die anderen beiden schon aus…..nur noch in Corsage und mit einem Plug in mir lege ich mich zurück an die Scheibe gelehnt und öffne meine Beine weit, lasse ihnen freien Blick auf meine Löcher.
Mit deinem obligatorischem &#034SoSo!?&#034 spüre ich wie es dich freut und gleichzeitig ärgert das ich so kurz vor unserem Treffen derartige Situationen herraufbeschwöre….mit ernster Stimme fragst du mich was ich anhabe und wie die Situation grade aussieht…Ich stocke etwas als du mir befielst genau so zu bleiben bis der Zug ankommt und am Telefon zubleiben, wohlwissend das das nicht alles ist.
Mein Blick schweift nochmals zu dem Treiben auf der anderen Sitzbank als ich weiter zuhöre und die beiden anderen Männer mir schon fordernd nahe kommen, deine Stimme erhebt sich wieder das es mich gradezu durchzuckt und du mir sagst das ich gefälligst dafür sorgen soll das keiner mich anfasst und das in meinem momentanen Aufzug, wenn es doch passieren sollte würde mich eine Strafe erwarten, also schlucke ich leicht und willige ein.
Mit einem kopfschütteln versuche ich den beiden zu verstehen zu geben das sie aufhören sollen als diese sich, bereits aufgegeilt, nicht mehr wirklich davon beeindrucken lassen und beginnen meine Brüste zu begrabschen und meine Beine auseinander zu ziehen, mit dir immer noch am Telefon werde ich lauter und wieder höre ich dich sagen, das ich gefälligst niemanden dran lassen soll und du drohend hinzufügst das du da schon eine nette Idee hast für eine Strafe, wenn ich gerne benutzt werde.
Mit nun noch mehr Nachdruck versuche ich mich aus der Situation zu befreien und schiebe einen mit meinem Fuss beiseite wärend ich den anderen, mit einem bösen Blick, versuche verständlich zu machen das die Fahrt für mich hier beendet ist.
Recht angesterengt keuche ich ins Telefon als die beiden unbeeindruckt davon beginnen sich an mir zu reiben….mit den Fingern meinen Körper betasten und meine Brüste aus der Corsage &#034fummeln&#034, wärend meine eine Hand das Telefon hält und ich mit der anderen immer wieder die Hände beiseite schiebe und versuche aufzustehen….aber ich nicht kann weil sich die beiden Körper so feste an mich drücken und reiben das es zu viel Gewicht ist.
Mit einem bereits leicht verzweifelten Wimmern frage ich was ich denn nun machen soll, wärend ich mit einem mal spüre wie eine Hand sich in meine Haare schiebt und sie feste nach hinten zieht, dann die nasse Zunge des einen meinen Hals herrunterleckt bis zu meinen freigelegten Brüsten.
Deine Antwort auf meine Frage kommt etwas verzögert…und doch wieder mit leicht Schadenfrohem unterton &#034Na, das musst du dir überlegen was du nun machst, wir wissen ja beide normalerweise würdest du dich doch jetzt zu gerne durchficke lassen, aber wir hatten heute ja noch anderes geplant, also geb dir mal ein wenig mehr Mühe&#034
Mit einem wimmernden &#034ja&#034 antworte ich als ich draussen sehe das der Zug ohnehin beinahe da ist und ich hoffe die Station nicht zu verpassen.
Lautstark und um mich schlagend versuche ich sie nochmals abzuschütteln, das scheint sie aber nur noch mehr anzutreiben, grob und ohne jede Vorwarnung spüre ich mehrere Finger die sich ihren Weg in meine nasse Fotze suchen und mit leicht bohrenden Bewegungen immer tiefer in mich eindringen, wärend meine Beine weit gespreitzt gehalten werden.
Ich keuche laut auf und spüre wie nass und laut schmazend die Finger mich zu ficken beginnen, sich immer wieder in mich schieben und meine Kopf und Beine fixiert sind.
Mit einem mal krallen sich die Hände an meinen Beinen in meine Oberschenkel und halten diese schmerzvoll geöffnet, mit lautem wimmern stöhne ich ins Telefon &#034es geht nicht&#034 und spüre wie sich einer von beiden zwischen meine offenen Schenkel drückt und mit einem tiefen, festen Ruck, in mich stösst.
Laut aufschreiend höre ich deine Stimme die nur ein &#034schade…dann müssen wir mit was weniger schönem anfangen&#034 rausbringst und ich spüre wie er mich immer wieder Ruckartig fickt, meine Titten mitwanken mit jedem einzelen Stoss und der Griff in meine Haare nur noch fester wird dabei.
Wild keuchend nimmt er sich was er braucht, als der andere von meinem Haar nicht ablässt sich aber aufrichtet und mir deinen harten Schwanz endgegen streckt….ihn über meine Lippen rutschen lässt und sich bereits etwas Flüssigkeit auf meinem Gesicht verteilt, mit seiner anderen Hand packt er mein Kinn und versucht meinen Mund zu öffnen schiebt seine dicke Eichel genau zwischen meine Lippen.
In diesem Moment spüre ich gradezu deine Enttäuschung und ärgere mich, mich überhaut drauf eingelassen zu haben als der harte Schwanz zwischen meinen Lippen sich seinen Weg in meinen Rachen sucht, ich leicht würgen muss dabei und meine Lippen eng um den Schaft gepresst sind, etwas Speichel läuft meinen Mundwinkel herab wärend er sein Becken im selben rythmus wie der andere gegen mich drückt…und beide schwer keuchend sich über mich hermachen.
Zu meinem Verwundern scheinst du es gradezu zu geniessen und ich höre dein leichtes Lachen am Handy wie du dich gradezu über mich lustig machst und mich als Schlampe, Miststück oder gar Hure beschimpfst und ich dabei nur noch nasser werde.
laut klatschend ficken sie mich bis ich spüre das sie beinahe fertig mit mir sind und ich nur noch röchelnd nach Luft zu schnappen versuche, sie Stösse werden immer schneller und wilder als ich deine Aufforderung höre &#034wenn du es schon nicht verhindern kannst dann komm gefälligst auch dabei, wenn sie sich solche Mühe schon geben&#034 wohlwissend das ich nicht mehr viel Zeit dazu haben beginne ich mir meinen Kitzler zu reiben was die beiden nur noch mehr anstachelt, mit einem gehässigen Lachen höre ich dich sagen wie geil dich der Gedanke macht mich dafür noch mehr zu betrafen als ich keuchend und stöhnend komme, mit hochrotem Gesicht mich aufbäume und spüre wie der Schwanz in meinem Blasmaul zu zucken beginnt und es nur so in mich schiesst, die ganze Wichse direkt in meinen Hals läuft ohne das ich dabei schlucken muss.
Schwer keuchend lässt er von mir ab und verschwindet, wärend meine nasse Fotze nach wie vor, wildkeuchend vom anderen gefickt wird er aber ebenfalls nicht mehr lange auf sich warten lässt und ihn hastig aus mir zieht um laut stöhnend auf meine benutzte Spalte zu spritzen, ich spüre wie es an ihr herrunter rinnt und auf den Sitz läuft.
Mit leicht zitteriger Stimme sage ich das sie weg sind und mit einem Nicken suche ich meine Sachen zusammen um mich auf dem Wc nochmal sauber zu machen, denn ich bin fast da….

Naila

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *