Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Türkische Fußballer Teil 2

„Hey du bist verdamt geil! Wenn du magst möchte ich öfter mit dir Spaß haben auch ohne die anderen beiden“…….

„Oh ja gerne“, konnte ich nur ganz erschöpft sagen. „So einen Abgang habe ich noch nie erlebt!“
Erkan fing an zu grinsen und meinte nur: „Ich auch nicht! Mit den andern beiden ist es zwar geil mal zu wichsen, aber glaub doch nicht das mich je einer von den beiden an seinen Arsch gelassen hat. Die haben Angst vor der Größe. Und außerdem sind die beiden ein Paar und ficken sich nur gegenseitig.“
Das saßen wir nun beide nackt nur noch mit Socken bekleidet in der Umkleide und mir klebte der ganze Oberkörper von vier großen Portionen Sperma. Plötzlich nahm er mich in den Arm und kam mit seinem Gesicht meinem immer näher. Kurz vor meinem Mund öffnete er seinen und drückte mir seine Zunge hinein. Ich bekam fast keine Luft, so wild wirbelte diese im meinem Mund. Und auf einmal war da ein Kribbeln in meinem Bauch.
Immer gieriger durchforschte ich mit meiner Zunge seine Mundhöhle, was bei mir nicht ohne Folgen blieb. Mein bestes Stück regte sich und stand wieder wie eine Eins.
Langsam lösten wir uns und ich sah dass auch Erkans Latte wieder volle Kraft entwickelt hatte. Ich konnte nicht anders und beugte mich zu seinem Steifen runter damit ich Ihn mir aus der Nähe anschauen konnte. Seine 22×6 sahen ohne Haare schon sehr imposant aus. Vorsichtig nahm ich Ihn in die Hand und fing ihn an mit meiner Zunge zu erforschen. Ich leckte erst seine prächtige Eichel, von der auch schon ein wenig Vorsaft tropfte. Und stülpte dann meinen ganzen Mund über dieses Prachtexemplar.
Erkan fing an zu stöhne. „Ja du kleine Sau lutsch Ihn richtig“ Dabei fing er an mit kurzen Stößen mein Maul zu ficken. Auf einmal packte er meinen Kopf an den Haaren so dass es weh tat und drückte diesen immer wieder auf seinen Schwanz. Er trieb ihn mir immer tiefer in den Rachen bis zu einen gewissen Würge reiz, doch das interessierte Erkan nicht er machte einfach weiter. Immer heftiger fickte er mein Maul und ich fand es einfach nur geil. Gierig lutschte und leckte ich an seinen Schwanz, mit der linken Hand gelang es mir zwischen seine Schenkel zu kommen. Langsam suchte ich mir den Weg von den Eiern über den Damm zu seiner Rosette. Begleitet wurden meine Finger von jeder Menge Speichel und Vorsaft die an seinen Schanz und den Eier Richtung Damm und Rosette runter liefen. So hatte ich auch keine Mühe nach kurzer Zeit mit einem Finger in sein Loch vorzudringen.
Erkan stöhnte laut auf: „Ja du kleine geile Sau. Bring mich zum spritzen!“
Während er immer noch hemmungslos mein Maul fickte verwöhnte ich seinen Arsch nun mit zwei Fingern und drang immer tiefer in Ihn ein. Immer noch hielt er meinen Kopf fest dabei. Sein Stöhnen wurde immer lauter und sein ficken immer schneller. Plötzlich merkte ich wie sein Schwanz anfing zu zucken, ich wollte meinen Kopf wegziehen, doch Erkan ließ mich nicht und dann war es zu spät unter lautem Stöhnen entlud er sich mit 6-8 harten Spritzern in meinem Mund. ERs war so viel das ich es gar nicht schlucken konnte und mir die Hälfte aus dem Mund über seinen Sack quoll. „Boah war das geil,“ sagte Erkan nahm meine Kopf hoch und küsste mich leidenschaftlich so dass wir uns seine Sahne in unseren Mündern teilten. Ich fingerte dabei weiter an seiner Rosette rum wo sich mittlerweile das Sperma mit dem Speichel vermischte. „ Ich will das du mich fickst,“ sagte Erkan plötzlich. „Du bist der erste der das darf, los setzt dich hin ich will auf dir reiten.“ Ich machte was er sagte und setzte mich auf die Bank. Er kam über mich rüber rotze noch einmal auf meinen Schwanz um sich vorsichtig auf meine Schwanz runter gleiten zu lassen. Die Mischung aus Sperma, Speichel und Rotze machte Ihn unheimlich gleit fähig. Ich dirigierte meine Schwanz an seine Rosette und vorsichtig drang er in die Höhle es geilen Türken ein. Erkan verzog beim Anstich kurz das Gesicht ließ sich aber gleich weiter auf Ihm hin abgleiten. Als er meine 19cm komplett drin hatte blieb er kurz still sitzen und fing an mich zu küssen.
„Boah, das ist ja noch geiler als ich gedacht habe,“ stöhnte er.
„Ich bin wirklich der erste der dich ficken darf?“
„Ja, bisher war ich immer nur der aktive, du hast mich gerade entjungfert,“ grinste er mich an. Dabei blickte ich in geilsten brauen Augen die ich je gesehen habe. Dier ganze Situation war nur zu geil.
Ich saß auf der Bank und Erkan hockte mit gespreiztem Arsch auf meinem Schwanz und hielt sich an der Garderobe über uns fest. Seine geil besockten Füße standen rechts und links neben mir. Ich fing an über seine Beine und Füße zu streicheln während er anfing sich langsam auf und ab zu bewegen. Er war so herrlich eng und ich so zum Platzen gespannt das ich genau wusste das ich nicht lange brauchen würde. Doch er bewegte sich ganz langsam auf mir.
„Schneller,“ stöhnte ich Erkan zu. Doch er erhöhte das Tempo nicht sondern ließ mich zappeln. Ich nahm seine geilen runden Arschbacken in die Hand und versuchte das Tempo zu beschleunigen, was mir auch gelang. Unser Stöhnen wurde immer lauter. Und ich spürte schon wie in mir der Saft aufstieg und dann ein Zucken und ich kam in mehreren Schüben in seinem Arsch, welches die Sache noch glibbriger machte. Es war ein gewaltiger Orgasmus den ich dabei rausschrie. Ich zuckte am ganzen Körper. Erkan blieb ganz ruhig auf meinen zuckenden Schwaz sitzen und grinste mich nur an. Der Warme Strahl in seinem Arsch gefiel Ihm. Ich konnte gar nichts sagen so fertig war ich. Erkan merkte das und drück mich an seine Brust, das war ein schönes Gefühl und immer noch steckte mein Schwanz in seinem Arsch.
Der zweite heftige Abgang in nicht mal zwei Stunden und ich war völlig fertig. Ich genoss seine warme feuchte Brust .
Auf einmal hörte ich zwei Stimmen von der Tür………

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

sakarya escort sakarya escort sakarya escort adapazarı escort rokettube