Meine zweite Frau Teil 16

[Gesamt:4    Durchschnitt: 3.3/5]

Teil 16

Ich ging also nach Haus. Nur leider hatte ich Doro ganz vergessen. Ich betrat also unsere Wohnung und es verwunderte mich schon ein wenig dass Doro nicht zu sehen war. Nun auch wenn wir wenig Sex hatten so freute sie sich doch immer wenn ich von der vermeintlichen Arbeit kam. Aber dieses mal kam Doro nicht schon direkt in den Flur um mich mit einem Kuss zu begrüßen.

Ich ging erst mal in die Küche und nahm mir eine Flasche Bier aus dem Kühlschrank. Dann ging ich ins Wohnzimmer. Hier fand ich auch meine Frau Doro. Nur war Sie diesen Tag nicht untätig gewesen und hatte diesen Abend den ganzen Tag geplant. Sie hatte sich heute wohl auch einen speziellen Einkauf gegönnt.

Sie hatte sich für diesen Abend richtig geile Dessous gekauft. Sie hatte einen schönen Bh der aus einem fast durchsichtigen Nichts bestand. Dazu hatte sie einen hoch ausgeschnittenen Slip und halterlose Strümpfe. Die Dessous waren in einem schönen dunkelblau Ton und auch wenn ich heute schon alles bei Pia und Mia gegeben hatte bekam ich schon wieder Lust es nun auch Doro zu besorgen.

Doro fragte mich ob es auf der Arbeit anstrengend war. Aber ich wollte sie ja noch ein wenig reizen und natürlich auch provozieren. Daher sagte ich ihr dass ich nicht Arbeiten war, sondern heute, wie angekündigt mit Pia shoppen war. Ich sagte ihr, dass ich heute morgen dass Gefühl hatte verfolgt zu werden. Daher sei ich erstmal Richtung Arbeit gefahren und dann ein wenig später zu Pia gefahren.

Das hatte gesessen und Doro verfiel wieder in diese Unsicherheit. Aber sie ergriff schnell wieder die Initiative. Sie rekelte sich vor mir auf unserem Sofa und gab zu nun gut nachvollziehen zu können was ich durch gemacht hatte wenn sie mich zappeln ließ. Dann sagte sie mir dass sie gerade geduscht hatte und sich auch frisch rasiert hatte. Dabei zog sie ihren Slip bei Seite und zeigte mir zu meiner Überraschung ihre blank rasierte Pussy. Dann sagte sie mir dass ich sie nehmen dürfte wie es mir gefällt.

Ich setzte mich erstmal in einen Sessel und machte mir das Bier auf. Dann sagte ich ihr dass ich heute schon 2 mal Pia gevögelt hätte und ihre Freundin Mia mir auch noch einen geblasen hatte und ich ziemlich fertig sei. Dann sagte ich ihr noch dass Sie sich schon sehr anstrengen müsste um mich nochmal auf Touren zu bringen und ich vor allem keine Lust hätte nun heiß gemacht zu werden und dann zu hören dass meine Doro aber heute auf dies und das keine Lust hat.
Während ich einen großen schluck Bier nahm sagte Doro dass ich mit ihr machen dürfte was ich will, nur Anal das macht sie nicht mit. Dann stand sie auf und ging auf mich zu.

Doro kam auf mich zu und ihr Gesicht näherte sich dem meinen immer mehr. Ich rechnete schon damit dass sie mich nun wie früher leidenschaftlich küssen wollte. Aber ihr Mund näherte sich meinem linken Ohr und sie flüsterte mir zu, dass sie so geil wäre dass sie sich heute nicht von mir ablehnen ließe und sich notfalls nehmen würde was sie brauchte. Dabei fummelte sie schon an meinem Gürtel herum und öffnete diesen und meine Hose.
Gekonnt befreite sie meinen Penis der in ihrer fähigen Hand nach wenigen wixenden Bewegungen schon wieder stand. Während dessen knabberte sie mit ihrem Mund an meinem Ohr und biss auch für mich ein wenig fest in mein Ohrläppchen. Bis jetzt hatte ich sie noch nicht berührt und nur der Umstand dass sie meinen steifen Schwanz langsam wixte schien sie schon sehr zu erregen. Sie begann mich zu beobachten wie ich ihr Verwöhnprogramm genoss und es machte sie immer wuschiger wenn sie sah dass ich meine Augen schloss und es genoss wenn sie meine Vorhaut vor und zurück zog.

Ich konnte in diesem Moment nicht anders als zu genießen. Doro ist meine Frau und sie kennt die Knöpfe die sie drücken muss, damit ich richtig geil werde und es machte einfach Spass in diesem Moment seit langen von ihr mal wieder so verwöhnt zu werden.
Dann schaute mir Doro tief in die Augen und ging langsam vor mir auf die Knie. Ohne große Umschweife spürte ich schnell wie ihre Zunge an meiner Eichel spielte wenn sie gerade mit der Hand meine Vorhaut zurück zog. Sie spielte mit mir. Sie beobachtete auch hier meine Reaktionen und passte ihr Züngeln meinem Genuss an. Dabei verstand sie es immer mal wieder kleine Pausen zu machen oder aber das Verwöhnprogramm zu steigern. Dann nahm sie ihn in den Mund, aber nicht wie gewohnt ein klein wenig, sondern sofort für sie möglichst tief bis sie ein wenig würgen musste. Dass war echt geil, aber meine Hand die ich auf ihren Kopf legen wollte wurde von ihr weg geschoben. Statt dessen verwöhnte sie meinen Schwanz nun immer fordernder.

Als sie mal wieder eine kurze Pause machte um mein Verlangen zu steigern sah sie mir in die Augen und sagte mir dass mein Schwanz irgendwie komisch schmeckte und sie sich gut vorstellen konnte was ich heute schon alles damit gemacht hatte.
Konnte Doro checken dass mein Prügel vor gut 1,5 Stunden noch von Mia geblasen wurde oder schmeckte er sogar noch nach Pias Pussy? Oder wollte Doro nur den Spieß umdrehen, wollte meine Frau nun auch mich verunsichern? Ich wollte aber die Kontrolle behalten und sagte ihr dass ich dass Gefühl hätte, das sie es nur noch mehr erregen würde eine Andere zu schmecken.
Doro versuchte darauf nicht zu reagieren. Sie sagte mir nur ich solle mich doch mal aufs Sofa legen. Also stand ich auf zog mir noch schnell meine Sachen aus und legte mich aufs Sofa.

Doro kam zu mir und ich malte mir schon aus wie geil der Sex es würde wenn das Vorspiel schon so geil war.

Doro zog auf ihrem Weg vom Sessel zum Sofa schnell ihren Slip aus und stellte sich über mich. Ich hielt meinen steifen Schwanz so dass sie sofort aufsitzen konnte und mich so wild reiten konnte. Sie ging in die Hocke aber sie bewegte sich dabei nach von und setzte sich überraschender Weise auf mein Gesicht.
Sie sagte mir dass nun ich sie ein wenig verwöhnen sollte. Meine Zunge erkundete ihre Pussy. Langsam tastete ich mich mit dieser vor um auch einfach herauszubekommen wie weit ich heute gehen konnte. Dann zog ich ihr mit meinen Händen ihre äußeren Schamlippen auseinander um ihre Pussy besser lecken zu können. Doro sprang auf dieses Verwöhnprogramm an. Nicht nur dass sie begann lustvoll zu stöhnen, ihr gesamtes Becken begann sich über meiner Zunge rhythmisch zu bewegen. Ihre inneren Schamlippen saugte ich ein wenig ein und spielte mit ihnen. Meine Zunge wanderte auch immer mal ein wenig herunter und drang auch in Ihre Pussy ein.
Dann setzte ich einen Zeigefinger an und drang damit bestimmt in ihre Muschi ein. Aber Doro war schon so geil und feucht dass dies ohne Probleme möglich war. Nun fingerte ich sie schon sehr heftig und züngelte dabei an ihrer Muschi. Ich merkte dass ich genau den Nerv getroffen hatte. Da Doro immer lauter stöhnte und sich ihre Waden begannen anzuspannen wusste ich dass sie gleich sehr heftig kommen würde. Daher stoppte ich kurz mit dem Fingern ihrer Pussy und leckte sie nur weiter. Aber bevor Doro sich beschweren konnte drang ich nun mit 2 Fingern wieder hart in sie ein. Dieses erzielte die beabsichtigte Wirkung und ihr Orgasmus ķündigte sich mit einen heftigen zucken an. Sie schrie ihren Orgasmus laut heraus und wollte schon aufstehen um diesen Moment das Glücks auszukosten und zu genießen. Ich aber hielt sie fest und leckte und fingerte sie weiter.

Dann gelang es Doro doch noch aufzustehen und legte sich neben mich aufs Sofa. Sie spielte schon wieder mit ihrer Pussy und flüsterte mir zu ob sie nun endlich gefickt werde.

Ich kniete mich kurzerhand vors Sofa und zog Doro zu mir ran. Diese lag auf dem Rücken. Ihre Beine legte ich mir über die Schultern und konnte so schön tief in sie eindringen. Sofort fickte ich sie hart und tief. Aber anders hatte sie es ja auch nicht verdient. Nur leider war ich schon so geil dass ich es einfach nicht lang genug auskosten konnte und bekam viel zu schnell meinen Orgasmus.
Ich spritzte ihr meinen Samen in die Pussy und auf den Bauch. Dann nahm Doro meinen Prengel und wixte ihn noch ein wenig.

Dieser geile Sex hatte mich in Rausch versetzt. Mein Schwanz blieb hart und so übernahm ich nun die Regie und stand kurz auf nur um dann meinen mit Fotzenschleim beschmierten Schwanz Doro in den Mund zu schieben. Es interessierte mich zu diesem Zeitpunkt nicht das sie das anekelte und die Art wie sie ihn aufnahm zeigte mir, das auch sie sich darum zur Zeit keine Gedanken machte. Aber ich ließ ihr auch keine Wahl. Ich stand über ihr und fickte sie hart tief und schnell in ihren Mund und merkte dass ich ihr gleich alles in den Rachen spritzen könnte. Aber in diesen Wahn zog ich meinen Schwanz aus ihrem Mund und hielt sie an den haaren so fixiert dass ich ihr mein Sperma schön ins Gesicht spritzen konnte. Zu meiner Überraschung protestierte Doro dagegen nicht. Erst jetzt bemerkte ich dass sie schon wieder wild ihre besamte Pussy fingerte und auch nochmals laut einen Höhepunkt bekam.
Dann legten wir uns nebeneinander und ich streichelte sie noch ein wenig.
Man das war geil. Wäre der Sex mit Doro nur alle 1 bis 2 Wochen so geil wie eben bräuchte ich keine 2. Frau. Aber nun da ich Pia kannte wollte ich diese auch nicht wieder verlassen.

Doro lag neben mir und sagte ihr dass ihr das gerade schon sehr gefallen hatte. Sie konnte sich selbst auch nicht erklären warum sie so selten Lust auf solch geilen Sex hatte. Sie sagte mir dass sie von meiner Fantasie, Sex mit einer anderen, unterwürfigen Frau zu haben und die Tatsache dass ich sie nun einige Wochen nicht gedrängt und beachtet hatte so geil wurde dass sie es nicht mehr aushalten konnte.
Es war schon erstaunlich. Doro verdrängte immer noch die Möglichkeit, dass ich eine Frau neben ihr hatte. Entweder glaubte sie mir immer noch nicht oder sie wollte es nicht wahr haben.
Ich sagte ihr darauf hin das meine 2. Frau Pia durchaus real war und der Sex mit ihr nicht zu vergleichen ist.
Dann beschrieb ich ihr die Dinge die den Sex mit Pia besonders machten aber auch die Dinge die mir beim Sex mit Ihr besonders Spass machten.

Sollte ich Doro nun wieder verunsichern so konnte sie dies mittlerweile gut überspielen. Aber auch sie stellte mir nun genauere Fragen zu meiner Beziehung zu Pia. Wir unterhielten uns dann noch einige Zeit darüber und anschließend gestand mir Doro dass sie nichts mehr dagegen hätte wenn es Pia wirklich geben sollte. Nur wolle sie von Zeit zu Zeit halt auch mal schon geil genommen und verwöhnt werden.
Das hatte sich nun ja schon geil entwickelt. Doro tolerierte Pia und konnte mit der Konstellation leben. Ich fragte sie daher ob Sie Pia auch mal kennen lernen wollte.

Dies verunsicherte Doro nun doch wieder. Sie sagte dass Pia ja ihre Konkurrentin sei und ein Treffen wohl nicht das richtige sei.
Dem entgegnete ich dass Pia meine 2. Frau sei und sie nach Doro käme. Sofern wir uns zu dritt treffen würden müsste sich Pia uns beiden unterordnen und nicht nur mir sondern auch Ihr dienen. Schließlich ist Doro ja meine Ehefrau und Pia dagegen nur die Freundin.
Dies schien Doro zu gefallen und man konnte ihr ansehen dass in Ihrem Kopf schon ein Film ablief wie so ein Treffen zu dritt wohl ausgehen könnte.
Doro entgegnete mir nur das sie noch ein wenig Zeit benötigte und ich mich mit Pia erstmal austoben sollte.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *