Wie es dazu kam

[Gesamt:3    Durchschnitt: 1.7/5]

Mein Name Isabell,
ich bin 35 Jahre alt, und mit meinem Partner, Andreas 56, seit ca. 15 Jahren zusammen. Trotz des großen Altersunterschied verstehen wir uns sehr gut, auch beim Sex. Wir probieren viel aus und haben beide unsere Fantasien, die wir uns auch erzählen. Eine seiner Fantasien, die er mir beim Sex öfter erzählt ist die,das ich von einem jungen,gutausehenden sehr gut bestücktem Mann (wir sind unter uns) gefickt werde. Es würde ihn unheimlich geil machen wenn er das sehen könnte,wie so ein großer Penis -naja ca 22cm vielleicht-ich kenne mich da nicht so aus,richtig schön fickt. (Oh man ich werde rot.) Aber ich muß zugeben, das mich das wenn ich es von ihm höre und wir so richtig dabei sind, schon sehr anmacht. Meist kommen wir dann beide gemeinsam.
Nie kam mir erntshaft der Gedanke seine Fantasie in die Tat umzusetzten. Bis…bis vor ein paar Wochen…
Ich arbeite als Masseurin in einem Wellness Hotel. Und dabei habe ich schon viele Körper massiert, Frauen. Männer, alte und junge,dicke und dünne. Immer professionell ohne Hintergedanken. Dann kam eines Tages ER in die Masssagekabine : ca 25 Jahre und schon sehr gut aussehend. Und als er den Bademantel ablegte war ich total baff. So eine Beule in einer Badehose hatte ich noch nie gesehen. Der muß ja riesig sein dachte ich mir. Lies mir aber nichts anmerken,und bat ihn sich auf dem Bauch auf die Liege zu legen. Ich fing die Massage an den Füßen an,dann Unterschenkel, Oberschenkel, Rücken, Arme wie immer halt. Ich bat ihn sich auf den Rücken zu legen um mit der Zehenmassage und Fingermassage und Kopfmassage weiter machen zu können. Als ich mit seinen Zehen beschäftigt war, riskierte ich mal einen Blick zwischen seine Beine. Trotz Handtuch konnte ich seine Beule deutlich sehen. Mir vielen die Gedanken von Andreas ein. Ob der ihm gefallen würde? Wie groß der wohl noch werden kann? Weiter konzentrieren rief ich mich zurück in die Gegenwart. Aber meine Hände waren schon weiter nach oben gewandert: Mitte Oberschenkel. Hatte ich die Schienbeine und Knie übersprungen?
Egal ich massierte jetzt auf jeden Fall die Oberschenkel. Und der junge Mann war entweder total entspannt, oder beobachtete mich unter den halb geschlossenen Augen. Jedenfalls sah ich wie sich die Schlange bewegte. Und sich immer mehr zu strecken begann. Oh mein Gott dachte ich,wie soll der nur in eine Muschi passen ohne diese zu zerreissen. Panik und,ich muß es zugeben, Lust verspürte ich gleichzeitig. Da öffnete er die Augen und sah mich an. „Gefällt dir was du da siehst“ fragte er mich. Ich wäre am liebsten im Erdboden versunken. Nickte aber ganz sachte. „Möchtest du ihn ganz sehen“ fragte er dann. Ich weiss nicht warum, aber ich nickt wieder,deutlicher diesmal. Da nahm er das Handtuch zur Seite und schob die Badehose nach unten. Wie eine Feder sprang sein Teil unter dem Gummi hervor. Die Eichel reichte bis über Bauchnabel. Ok sagte ich, pack ihn wieder weg, damit kann eh keine Frau was anfangen ohne Schmerzen zu haben. „Da kennst du mich aber schlecht“ hörte ich ihn wie aus einem Nebel. Ich war sowas von beindruckt von seinem Penis. „Wenn man damit umzugehen weiss ist das ein Genuß für die Frauen. Und du kannst das fragte ich. “ Probier es aus“ lachte er mich an. Hoppla,das geht jetzt aber viel zu schnell. Las mich dich fertig massieren und dabei nachdenken. Was würde Andreas sagen wenn ich ihm davon erzähle,würde der junge Mann einen dreier wollen? Das wäre es ja wohl. Als ich mit der Massge fertig war und er sich den Bademantel wieder anzog fragte ich ihn, ob er sich es denn mit einer Frau in meinem Alter vorstellen könne. Und was er sagen würde wenn der Freund dabei wäre.
Was mich da geritten hat kann ich auch nicht mehr sagen. Aber er war einverstanden. Eine schöne Frau wie du hat kein Alter. Auch noch ein Chameur. Das es für mich das erste mal sei und bis her nur Fantasie, musste ich ihm noch erklären. Aber er war ganz locker und ich hatte den Eindruck das er gefühlvoll und zärtlich sein kann. Da er schon einen neuen Termin hatte,haben wir uns für die nächste Woche vorgenommen den Ablauf zu besprechen. Ich kam abends mit zittrigen Knien heim. Andreas merkte sofort das etwas mit mir los war. Nach dem Essen erzählte ich ihm alles. Er wollte es erst gar nicht glauben das ich das gemacht habe. Hat ihn aber geil gemacht: Er nahm mich noch auf dem Eßtisch.

Fortzetzung folgt? Mal sehen was mein Mut macht.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *