Ausflug zum See Teil 2

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Ausflug zum See Teil 2

Wahre Geschichte

Auch heute, ein wunderschöner Tag mit einer kleinen Briese verschlägt uns zwei mal wieder zu unseren schönen Platz am See wie ihr ja schon wisst.
Nach dem 20 min Weg dorthin haben wir heute ein paar mehr FKKler gesehen darunter auch einige Pärchen.
Nun an unseren Platz angekommen haben wir es uns gemütlich gemacht, heute haben wir gekühlten Sekt und Erdbeeren dabei. Mein Mann hat sich gleich wieder komplett ausgezogen und ich habe einen neuen weißen Mircro Bikini an der wirklich nur das bedeckt was wirklich sein muss, schön durchsichtig, echt sexy mit meinen großen Busen.
Wir liegen auch nicht wirklich lange und die ersten nackten gehen „spazieren“ und suchen wahrscheinlich ein Pärchen oder wem bei dem es was zu sehen gibt – warten lohnt sich allemal bei uns Hihi.
Es ist an der Zeit, ich pack die Erdbeeren aus und nimm eine halb zwischen meine Lippen und küsse ihn leidenschaftlich, mit einer anderen streife ich an seinen Nippel bis hart werden und leck an ihnen den Beerengeschmack und beiße leicht in seine Brustwarzen. Ich zerbeiße eine und spiele mit seinen schon harten Schwanz, auf und ab, ab und an leck ich ihn wieder ab und hol mir seine ersten Tropfen.
Auch er will nun mal, nimmt zwei Trauben und massiert mir meine Nippel damit, nicht lange und sie sind steif. Ich spreize meine Beine und lasse mich lecken, oh ja…mhmm ich komme und mein weißer Fotzensaft läuft aus meiner feuchten Muschi, eine Erdebeere kommt und streift mir den Saft ab und er beißt ab – lecker – nun steckt er sie wieder in mich und alles ist voll von meinen Saft und er steckt sie mir in den Mund und küsst mich.
Ein bisschen prickeln gefällig meint er – und macht die Flasche Sekt auf. Ein kleiner Schluck für jeden, ein Kuss und er gießt etwas in meinen Bauchnabel. Wie das kitzelt. Ein Schluck und schon ist er an meinen harten nippel und lässt sie tanzen. Meine Muschi wird wieder feucht, ich merke es, nun aber bin ich an der Reihe und schütte etwas über seinen Schwanz ehe ich ihn ganz tief in meinen Mund stecke und ihm einen blase.
Jetzt halten wir es beide nicht mehr aus und da er auf den Rücken liegt setz ich mich auf ihn und reite ihn schön, den Bikini zur Seite und los, die Brüste auf und ab während ich mich an seiner Brust stütze.
Mein Blick schweift durchs Gebüsch zum See wo ich schon bemerkte das ein Pärchen im Schlauchboot mit einem Fernglas bewaffnet uns zusah was mich schon geil machte. Ich reite mich dabei zu mehreren Orgasmen und mein Saft hörte gar nicht mehr auf zu kommen so scharf war ich.
Aus einen Winkel hörte ich schon länger etwas lauter mehrere Jungs lauter reden und rumalbern wo man auch mit der Zeit merkte das es leiser wurde und ich annehme uns zu beobachten da man immer wieder etwas aus den kleinen Wäldchen hörte.
Er nimmt mich gerade von hinten, bei jeden Stoß stöhnte ich auf, ich konnte mich nicht zurückhalten und er packte mich am Hals. Richtig tief drückte er seinen Schwanz in mich und packte mich fest an meinen Pobacken bis er in mich spritzte…

Mhhh jaa das war der Hammer, wir machten etwas Pause.

Wie ich gesagt habe vermutete ich ein paar Jungs im Wald die dann auch rauskamen und an uns vorbeigingen, bei den ein oder anderen bemerkten wir eine Beule in der Badehose, genau gesagt haben uns 7 Jugendliche zugesehen was ja auch nicht alle Tage vorkommen mag.

Bis zum nächsten mal

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *