Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

eine nasse erotische Massage

Diese Geschichte hat sich tatsächlich vergangenes Wochenende in Wien zugetragen.

Zu mir, bin ein gebundener Ehekater, der ab und zu gerne nascht und genießt.

Mir geht´s vorrangig nicht um Sex sondern um den Duft der Frau und den Geschmack der Lust.
Weiteres stehe ich auch auf reifere Semester, dies war jedoch an diesem Wochenende ein fataler Fehler.

Ich suchte wie des öfteren in Inseraten über Locanto das Wiener Erotik Milieu nach erotischen Massagen ab.
Fündig wurde ich bei einer reifen Sex Oma und das machte mich sofort hellhörig.
Nach kurzem Telefonat war Adresse und Termin getauscht.

Ich setzte mich ins Auto und fuhr zu einer Einkaufstour (offizielle Version) nach Wien.
Dort angekommen fand ich die Wohnung der Sex Oma rasch und war von Anfang an enttäuscht.
Ich hoffte zwar das ich kommen würde, aber Gott sei dank habe ich in diesem Loch nur für 30 min einen sehr geringen Betrag gelöhnt – im voraus, sonst wäre nichts draus geworden.

Wieder beim Auto habe ich gottseidank mein Parkapp gestellt einen kurzen Small Talk mit einem netten Polizisten (kontrollierte gerade meine Parkberechtigung) über Kurzparkzonen und dergleichen.

Danach setzte ich mich ins Auto und googelte via Handy nach einer geilen Sex Massage, da ich sauer und unbefriedigt war.

Ich wurde nach kurzem Suchen nicht weit weg von meiner Parkstelle fündig und fand ein Inserat mit dem Wortlaut – erotische Massage und bei Gefallen NS Dusche.
Da ich noch nie eine richtige NS Dusche empfangen habe dachte ich mir, das es sich lohnt diese Lady aufzusuchen, vor allem da sie sehr erotisch am Handy klang und ihre Massage nach mehr schrie.

10 min später war ich in ihrem kleinen jedoch sehr sauberen und auch tollem Studio.
Sie empfing mich freundlich und nett mit einem Lächeln und bot mir an einzutreten.

Ich war etwas unsicher bei der Massagewahl und sie sage mir, das es für sie sehr normal sei Sekt zu spenden, und sie bis dato keinen Mann hätte mit negativer Erfahrung wegschicken müssen.

Sie ist auch gelernte Masseurin und sie lässt sich auch regelmäßig untersuchen wegen dem Sekt Thema.
Sie sagte mir, das sie den Sekt auch nur dann Spende, wenn sie der Meinung ist das es für sie selber in Ordnung ist und sie sich dabei wohl fühle.
Sie hätte nur ein kleines Problem, und das wäre das sie momentan aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit keine große Menge Pippi für mich habe.
Ich willigte mal für eine halbe Stunde Massage mit Sektdusche ein und ging duschen, sie ebenfalls im Nebenraum in ihrem Bereich.

Zu ihrer Person, sie war ein wenig jünger als ich (50), war mal 168cm groß, dunkelhaarig, schöne große Augen und eine leider in ihren Arbeitsmantel gekleideten sexy Figur mit tollem Busen und auch Po.

Nach den ersten Massage Handgriffen an mir fragte ich ob ich die Massage nicht auf eine Stunde verlängern durfte und sie willigte ein, da ich ja an diesem Tag ihr letzter Kunde war.

Die Massage war herrlich für meinen Rücken und auch den beanspruchten Stellen, sie war eigentlich so wie ich es von einer klassischen mittelharten Massage gewöhnt war.
Nach dem ich mich auf den Rücken gedreht habe sagte ich ihr, das mein kleiner Freund nicht immer mag und sie sagte mir sehr beruhigend, das sie hier einige wunderbare Handgriffe habe um dies zu ändern.

Ich fühlte heißes Öl in meinem Genitalbereich und ihre so wunderbaren Hände an meinem Glied und Hoden.
Nebenbei war sie nun nackig und ich sah ihren total geilen sexy Body, eine Frau zum verlieben.
Dies teilte ich ihr auch mit.
Sie erwiderte es mit einem Lächeln und erwähnte noch, das ich sie gerne bis auf ihre Muschi mit den Fingern berühren darf.
Ich ölte meine Finger ein und streichelte sanft ihren tollen Körper.
Ich fühlte weiteres eine Erregung in meinem Glied und er stand wie von Zauberhand sehr steif empor.

Sie massierte und streichelte mein Glied und die Hoden und lobte die Größe und auch die Form meiner Eichel.
Teilte mir aber mit das sie keinen Sex wolle und ich dies auch akzeptierte.
Ich genoss ihre sanfte Massage und ihre Berührungen mit den Händen und ihrem Body, obwohl sie ihre Lippen nicht einsetzte empfand ich es so als ob sie einen gekonnten Blowjob durchführte.

Nach etwa 10 min ging sie an das Kopfende und beugte sich über meinen Kopf.
Ich konnte so ihre geilen steifen Nippel bewundern und saugte mich auch sanft an diesen fest.
Sie schien es zu genießen, denn ich durfte sie an den Brüsten mit Finger und Lippen verwöhnen.

Nach einer schönen Lippenmassage meinerseits und ihrer sanften Fingermassage ihrerseits kletterte sie über meinen Kopf und ich durfte erstmals ihre entblößte Scham sehen.
Es waren schöne feste Scham-lappen, welche sich durch die geöffneten Beine über mir sehr schön weit öffneten.
Ihre inneren Lappen kamen sehr rosa und auch saftig zur Geltung.
Sie rieb ihre Scham über meinem Gesicht und ich konnte ihre Weiblichkeit und intimste Stelle real wahrnehmen.

Sie deutete an das ich sie sanft liebkosen und lecken soll, was ich auch mit einer vollen Lust tat.
Sie sagte nur sachte und sanft, das mag sie sehr.

Während ich ihre Hände an meinem steifen Glied spürte und ich sie leckte erblickte ich ihren Anus, der sich ein wenig nach außen wölbte.
Dies war für mich das Zeichen das sie versuchte mir ihren Sekt zu spenden.

Ich legte meine Lippen wie einen Trichter um ihre Scham und liebkoste sie weiter mit der Zunge.
Da nahm ich ein wenig warmen Sekt auf meinen Lippen und der Zunge war, der jedoch nicht typisch nach derben Urin schmeckte sondern angenehm nach warmen frisch gespendeten Pippi.
Ich kostete die erste Menge Sekt und schluckte dieses Köstliche Getränk.
a sah ich ihren Anus wieder stärker und lies sie in meinen Mund pieseln.
Ich versuchte jeden Tropfen ihres herrlichen Blasensaftes zu erhaschen und schluckte jeden mir frisch geleckten Sekt aus ihrer Quelle.

Mal mehr mal weniger entließ sie ihrer Blase durch ihr herrlich rosa schimmerndes Pippi Loch, welches sich immer wieder Strahl um Strahl öffnete.

Da ich direkt unter ihrer Pussy lag konnte ich sowohl ihre Muschi, ihre Pippi Öffnung und auch den Sekt der aus ihr kam sehen und natürlich auch schmecken.

Sie pieselte sehr langsam, um den tollen Erotischen Eindruck voll zu genießen und zu erleben.
Da zogen sich durch den tollen Effekt und die Sekt Dusche meine Hoden zusammen und ich spritzte nach meinen Angaben wie ein Wal.

Sie sagte auch ein wenig erregt, das ich ihre Quelle ruhig sachte und sauber lecken darf, da sie es ebenfalls sehr erotisch empfand.

Danach kletterte sie über meinen Kopf wieder nach rückwärts und beendete nach einigen Berührungen die Massage.

Ich blieb noch länger auf der Massageliege und sie streichelte mein Glied und die weichen Hoden, welches ich natürlich sehr genossen habe.

Danach plauderten wir noch eine ganze Zeit über Erotik, Sex und dergleichen.
Was mich verblüffte war, das ich keinen derben Urin Geschmack auf meinen Lippen hatte sondern eigentlich den Geschmack der Lust nach der oralen Verwöhnung einer Frau.

Sie lies mir noch 10% der Massage nach, da sie meinte die Massage war kürzer als 1 Stunde und sie wollte meine Erregung und die saftige Spritzorgie nicht unterbrechen.

Mich freute das sehr und ich reservierte gleich danach einen weiteren Termin für Mai.

Nach einem kühlen Glas Mineral ging es dann wieder heimwärts und ich war von dieser schönen sexy erotischen Frau mit den Meisterhänden und ihrer sanften goldenen Sekt Blase sehr begeistert.

Dieses Erlebnis ist mir s wie geschrieben passiert und ich werde dies sicher wiederholen.

lg
ein Nasch- und Schmusekater

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *