Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Erzogen zu Huren

Damaris ist eigentlich eine ganz normale englisch Lehererin auf einer Schule im Süden Deutschlands. Sie ist 33 Jahre alt, knapp 1,65 Meter groß, langes braunes Haar, einen perfekt gebauten Körper mit Wespentallie und strammen Brüsten und knackigen Hintern. Doch abseits des Alltags bietet sie einigen ihrer Schülerinnen einen speziellen Unterricht, in der naheliegenden Turnhalle an.

Damaris ist nämlich schon seit ihrer Jugend eine Liebhaberin von allem was sich mit sexuellen Handlungen in Verbindung bringen lässt. Sie liebt es hard rangenommen zu werden, sei es von Vorne oder von Hinten. Normale Blowjobs gibt es bei ihr nicht, für sie muss es ruppig zugehen, Deepthroats gehören für sie einfach dazu. Ein eigenes Happy End ist ihr nicht wichtig, manchmal begreift sie es selber nicht aber es befriedigt sie mehr erniedrigt zu werden als slebst einen Höhepunkt zu erleben.

Wenn ihr „Meister“ nach dutzenden Stellungen und wilden Treiben, sie auf den Boden wirft, den Kopf von ihr anhebt und ohne jeglichen Respekt oder Achtung ihr eine Ladung in ihr noch so jung wirkendes Gesicht spritzt, gibt ihr dies ein Gefühl von absoluter Zufriedenheit.
Doch nicht nur bei Männern wird sie ganz wild und zügellos, nein auch Frauen lassen ihre Gefühle pulsieren. Doch bei keiner anderen Frau wird sie so scharf, als wenn sie an ihre Schülerinnen denkt. Die noch so jung, unschuldig und zerbrechlich sind. Und Damaris hat ihre Chance gewittert, sie bot einigen ihrer Mädels einen besonderen Kurs an um diese auf das spätere Leben vorzubereiten. Dass dieser Kurs lediglich ihrer eigenen Befriedigung diente ahnten die Mädchen nicht und auch den Zweck des Kurses konnten die Mädchen nicht begreifen, zumindest noch nicht.

Die erste Stunde war gekommen und auch einige Mädchen aus ihrer Klasse wollten in ihrer Freizeit noch was dazu lernen, doch was überhaupt. Sie wussten bislang nur dass ihre englisch Lehererin den Kurs leitet. Marie (18), Eileen (20), Danu (19), Laura (18), Kathi (18), und Melissa (20) waren der Einladung gefolgt.

Keines der Mädchen war volljährig, Damaris wusste dass sie hier etwas tun würde wo ihr alles kosten könnte, doch die Lust und Neugierde nach den Mädchen lies sie diese Bedenken schnell vergessen.

Sie trat vor die Mädchen, in einer kurzen schwarzen Sporthose die kaum über die Oberschenkel reichte & eng an die Haut anlag, ein Oberteil was mehr wie ein trägerloser BH aussah und dazu Knie hohe Sportstrümpfe mit weißen Sportschuhen. Die Mädchen waren etwas ratlos, was dieses sonderbare Outfit betrifft doch fragenkonnten sie nicht, denn Damaris stellte den Sinn dieses Kurses endgültig klar.

„So Mädchen. Ich hab euch diesen Kurs angeboten um euch auf dass vorzubereiten was euch da draußen in der Zukunft erwartet. Männer aber auch Frauen wollen keine ängstlichen Partner die über alles rumjammern, sie wollen intensive. freizügige und willige Partner, damit es schnell über die Bühne geht.

Ich möchte euch einen Lehrkurs anbieten, welcher aus euch die selbe Schlampe machen soll, die ich geworden bin. Eine Frau die gebrochen wurde, eine mit der man alles anstellen kann, alles über sich ergehen lässt und sich bis auf den Boden erniedrigen lässt und dabei auch noch ein Gefühl von Zufriedenheit verspürt.

Ich möchte euch dahin bringen wo ich bin. Jede die denkt sowas packe ich nicht, möchte nun bitte sofort gehen und kein Wort über dies hier verlieren.“

Damaris befürchtete schon dass die klaren Worte die Mädchen wegscheuchen würde, doch dies trat nicht ein. Keines der Mädchen sagte etwas für geschlagene zwei Minuten. Sie schauten sich immer nur wieder gegenseitig an, entgeistert und geschockt über die Worte ihrer doch so reizenden Lehererin. Dann übernahm Kathi das Wort für die Gruppe.

„Nun…, ich denke wenn wir schon die Chance bekommen bei solchen Dingen auch noch Zufriedneheit zu verspüren sollten wir sie nutzen. Egal wie schlimm der Unterricht hier wird, so lerne ich immer hin schon früh die wahre Bedeutung von dem was mich in Zukunft erwarten könnte.“

Kathi trat vor zu ihrer Lehererin und stellte sich neben sie. Die anderen Mädchen zögerten noch, schauten sich unentschlossen an, dann trat zuerst Danu und dann Laura ebenso vor. Zum Schluss kamen auch Eileen, Marie und Melissa in die Runde.

Zu Damaris Überraschung verlies keines der Mädchen die Halle geschockt sondern alle wollten sie an diesem speziellen Kurs teilhaben.

Damaris war sichtlich glücklich dass sie nun auch ihre dominante Seite ausüben kann und dies an so jungen und zerbrechlichen Mädchen. Sie stellte die Regeln des Kurses klar und gab den Mädchen den Termin für die nächsten Stundne mit.

„Euch muss einiges klar sein. Ihr seit alle hier geblieben also müsst ihr auch die Regeln und Vorschriften meines Kurses beachten.
Ich bin die Meisterin, was ich sagen wird ohne zu zögern in die Tat umgesetzt.

1.Die Kleidung muss eng anliegen, wie eine zweite Haut. Die Hose darf maximal bis an die Knie reichen, das Top darf lediglich über die Brust gehen.

2.Unterwäsche ist nicht verboten, muss aber in die Kategorie Spitzenunterwäsche fallen.

3.Wenn ihr wollt könnt ihr auch knappe und sexy Kostüme anziehen. Ob Schülerin, Cheerleader oder sonst eines ist euch überlassen solange es einen heiß macht.

4.Wenn ihr mit soclh einer Kleidung nicht klar kommt oder euch nicht tarut welche zukaufen, müsst ihr sofort zu Beginn des Kurses vollkommen nackt erscheinen und dürft euch für den Rest der Stunde nicht bekleiden.

5.Bei Verstoß gegen eine dieser Regeln wird auf ruppige und unangenehme Art eine Bestrafung vollzogen. Ohrfeigen, Schläge auf euren knackigen Arsch oder auf eure Titten sind noch die sanfteren Bestrafungen.

Und Mädchen, alles was hier in der Halle geschieht bleibt ach in dieser Halle. Vestanden?“

Die Mädchen nickten langsam und letztlich doch ein wenig geschockt. Die Regeln waren für sie unangenehm, schockierend und auch jetzt schon erniedrigend. Doch was sollten sie machen, sie hatten bereits zugestimmt und wollten sich nun auch daran halten. Zum Abschluss der Einweisung gab Damaris allen Mädchen noch einen kleinen Vorgeschmack auf das was sie erwarten würde. Ein inniger Zungenkuss gefolgt von einem kräftigen aber doch zärtlcihen Klapps auf den Hintern zum Absched für jedes der Mädchen.

Als die Mädchen die Halle verlassen hatten, fühlte sich Damaris am Ziel. Sie hatte es tatsächlich geschafft einige ihrer Schülerinnen dazu zu überreden alles zu tun was sie von ihnen verlangte. Und dieses Gefühl gefiel ihr, nun kann sie alles was sie über sich ertragen lässt an diesen jungen Mädchen ausüben.

Und sie wusste jetzt schon dass ihr dies gefallen wird …

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *